Rezept Krusten Spiessbraten

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Krusten-Spiessbraten

Krusten-Spiessbraten

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15224
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 45673 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kirsche !
Gegen Gicht und Verstopfungen, immer gut die Kirschen Waschen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 12 Portionen / Stück
1.8 kg Schweinebauch; vom Schlachter fuer einen Spiessbraten vorbereiten
- - lassen
- - Salz
- - Weisser Pfeffer; f.a.d.M.
1/2 El. Rosmarinnadeln; gehackt
1 Tl. Fenchelsaat
40 g Pistazienkerne
14  Holzspiesschen
- - Kuechengarn
1  Bd. Suppengruen
3  Zwiebeln
3  Knoblauchzehen
2  Lorbeerblaetter
1/2 l Trockener Weisswein
60 g Getrocknete Tomaten; in Oel abgetropft
1 El. Senf; mittelscharfer
Zubereitung des Kochrezept Krusten-Spiessbraten:

Rezept - Krusten-Spiessbraten
-- e&t -- posted by K.-H. Boller -- modified by Bollerix Die Schwarte vom Schweinebauch mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen. Den Bauch auf die Schwartenseite legen und innen glatt- schneiden, dann mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und der Haelfte der Fenchel- saat bestreuen. Dei Fleischabschnitte durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen, mit Pistazien verkneten, salzen und pfeffern. Zu einer Rolle formen, die etwa vier Zentimeter kuerzer als das Fleisch ist, auf das Fleisch legen und einrollen. Mit Hoelzchen zusammenstecken und mit Kuechengarn ver- schnueren, dann mit Salz einreiben. Den Backofen auf 250 GradC vorheizen. Inzwischen das Suppengruen putzen und sehr grob wuerfeln. Zwiebeln und Knoblauch pellen, die Zwiebeln vierteln. Das Fleisch mit der Nahtstelle nach unten auf den Rost setzen. Gemuese, Knoblauch, restliche Fenchelsaat und Lorbeer auf der Saftpfanne verteilen, 1/4 Liter Wein dazugiessen (bei Umluft noch 1/4 Liter Wasser). Den Rost auf die zweite Einschubleiste von unten, die Saftpfanne auf die Einschubleiste darunter schieben. Den Spiessbraten insgesamt eine Stunde braten. Das Fleisch nach 20 Minuten auf die linke Seite drehen, nach weiterne 20 Minuten noch mal auf die rechte Seite drehen, damit der Braten von allen Seiten schoen knusprig wird. Dabei jedesmal 1/8 Liter Wein in die Saft- pfanne giessen. Am Ende der Garzeit den Braten wieder auf die Nahtstelle drehen und ein Backblech daruntersetzen. Im ausgeschalteten Ofen bei leicht geoeffneter Backofentuer 15 Minuten nachziehen lassen, dann die Hoelzchen und das Kuechengarn entfernen. Inzwischen die Roeststoffe mit 1/4 Liter heissem Wasser und einem Pinsel von der Saftpfanne loesen. Die Sauce in einen Topf umgiessen und 10 Minuten ohne Deckel kochen. Die Tomaten wuerfeln. Die Sauce durch ein feines Sieb giessen und mit dem Senf und den Tomaten verruehren, eventuell nachwuerzen. Den Saft vom Backblech dazugiessen und zum aufgeschnittenen Fleisch servieren. Tip! Wenn ihr wollt, koennt ihr den Spiessbraten schon am Tag vor der Party fuellen, aufrollen, zusammenbinden und abgedeckt kuehl stellen. Am Tag selbst braucht ihr dann nur noch zu braten. Der Spiessbraten schmeckt heiss oder auch lauwarm. Zubereitung: ca. 90 Minuten Pro Portion: ca. 541 kcal * Quelle: ** Gepostet von K.-H. Boller Date: 9 Apr 95 13:0 Stichworte: Fleisch, Schwein, P12

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Lebensmittel und deren LagerungLebensmittel und deren Lagerung
Die Vielfalt an guten Lebensmitteln war nie größer als heute. Was aber nutzt es, wenn uns die Nahrung durch unsachgemäße Lagerung schnell verdirbt. Wie sollte man Lebensmittel richtig lagern, damit sie möglichst lange frisch bleiben?
Thema 2796 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen
Codex Alimentarius - Schutz für Konsumenten und VerbraucherCodex Alimentarius - Schutz für Konsumenten und Verbraucher
Bereits in der Antike war die eine oder andere Regierung bemüht, die eigene Bevölkerung vor schlechten oder minderwertigen Nahrungsmitteln zu schützen:
Thema 3201 mal gelesen | 08.08.2008 | weiter lesen
Butterkeks von Leibniz - der Klassiker unter den KeksenButterkeks von Leibniz - der Klassiker unter den Keksen
Seit fast 120 Jahren zählt der knackige Klassiker zur Standardausrüstung der Mütter kleiner Kinder. Und wie beim Highlander gilt auch beim Butterkeks: es kann nur einen geben. Und der heißt Leibniz-Keks.
Thema 16562 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.10% |