Rezept Krebs a la Bordelaise

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Krebs a la Bordelaise

Krebs a la Bordelaise

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22367
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8576 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wann ist der Fisch gar? !
Wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt, ist ein im Ganzen gegarter Fisch fertig. Gekochter Fisch bleibt weißer und fester, wenn Sie etwas Zitronensaft oder Essig ins Kochwasser geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
600 g Flusskrebse, lebend
50 g Butter
250 g Matignon
1  Abschmecken Salz, Cayenne
1  Abschmecken weißer Pfeffer
50 ml Cognac
200 ml Kochwein weiß
100 ml Fischfond
100 ml Fisch-Velout?
100 ml Vollrahm
50 g Rote Krustentierbutter
20 g Petersilie gekraust, frisch
- - Peter Mess 235:570/210
- - Original aus Compuservearea
Zubereitung des Kochrezept Krebs a la Bordelaise:

Rezept - Krebs a la Bordelaise
Vorbereitung - Flusskrebse in siedendem Salzwasser töten und den Darm herausdrehen - Petersilie waschen, zupfen und fein hacken Zubereitung - Matignon in Butter gut andünsten - Vorbereitete Flusskrebse dazugeben und würzen - Mit Cognac ablöschen - Weißwein und Fischfond dazugeben und kurz durchkochen lassen - Krebse herausnehmen und aus der Schale brechen - Den erhaltenen Fond stark einkochen und abpassieren - Fisch-Velout? und Rahm zufügen - Auf die richtige Dicke einkochen und mit Krustentierbutter aufschwingen - Krebsschwänze dazugeben und erhitzen - Anrichten und mit Petersilie bestreuen Recipe By : Danny Stocker, Mr-Freudenberg, Berne Switzerland

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7892 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Chicken Wings mit würziger MarinadeChicken Wings mit würziger Marinade
Sicher – die Hühnerbrust gehört mit ihrem weißen, zarten Fleisch zu den beliebtesten Teilen des Geflügeltiers.
Thema 18421 mal gelesen | 31.08.2008 | weiter lesen
Ysop - das Josefskraut in der KücheYsop - das Josefskraut in der Küche
Sein herber, leicht bitterer und erfrischender Geschmack erinnert an Rosmarin oder Salbei. Wie sie ist auch der Ysop im Mittelmeerraum heimisch.
Thema 18766 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |