Rezept Krautstiel Pie mit Kabeljau

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Krautstiel-Pie mit Kabeljau

Krautstiel-Pie mit Kabeljau

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12600
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4920 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Natron – doppelt genutzt !
Den Inhalt eines 50g Beutels Natron streut man auf eine Untertasse und stellt diese in den Kühlschrank. Schlechte Gerüche werden damit vertrieben. Nach einiger Zeit auswechseln. Das gebrauchte Natron schütten Sie in den Abfluss, auch dort werden die schlechten Gerüche unterbunden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
550 g Kuchenteig
10 g Butter; fuer die Form
2 El. Paniermehl
400 g Kabeljau
600 g Krautstiel
1  Zitrone; unbehandelt
250 g Champigons
1  Bd. Petersilie; fein gehackt
1 Tl. Bratbutter
1  Knoblauchzehe
- - Salz
- - Pfeffer
1  Eiweiss
1  Eigelb
1 El. Milch
Zubereitung des Kochrezept Krautstiel-Pie mit Kabeljau:

Rezept - Krautstiel-Pie mit Kabeljau
(Fuer eine Springform von 24 cm Durchmesser) Springform ausbuttern, mit der Haelfte vom Teig auslegen, dabei den Rand hochziehen und grosszuegig ueberhaengen lassen. Teigboden mit dem Paniermehl bestreuen. Aus dem restlichen Teig den Deckel in Durchmesser der Form auswallen, in der Mitte ein Dampfloch ausstechen. Aus den Teigresten Verzierungen ausstechen. Form, Teigdeckel und Verzierungen kuehlstellen. Den Kabeljau in Wuerfeln scheiden. Zitrone abreiben, Saft auspressen. Die Haelfte des Saftes mit Schale und Fischwuerfeln vermischen, zugedeckt kuehlstellen. Von den Krautstielen die Blaetter wegschneiden. Die Stiele abfaedeln wenn noetig und in Stuecke schneiden, die Blaetter hacken. Die Champignons in Scheiben schneiden und mit dem restlichen Zitronensaft vermischen. Die Bratbutter erwaermen und Gemuese, Pilze und Petersilie unter gelegentlichem Wenden duensten, bis alle Fluessigkeit verdunstet ist. Den Knoblauch dazupressen, mit Salz und Pfeffer wuerzen und in die Form geben. Den Fisch mit Haushaltpapier abtrocknen und darauf verteilen. Den Teigrand ueber die Fuellung klappen und mit Eiweiss bestreichen. Teigdeckel darauflegen und die beiden Raender mit einer Gabel gut zusammendruecken. Eigelb und Milch verruehren und den Teigdeckel damit bepinseln. Die Teigmotive darauflegen und ebenfalls bestreichen. Im unteren Teil des auf 200 GradC vorgeheizten Ofens waehrend 40 bis 45 Minuten backen. Krautstiel (oder Stielmangold), verwandt mit Spinat, Randen und Zuckerrueben: Stengelgemuese mit breiten, fleischigen Rippen, besonders vitamin- (Beta-Carotin, Vitamin C) und mineralstoffreich (Kalium, Kalzium, Eisen). Der Geschmack der langen, weissen Blattrippen erinnert leicht an Nuesse. Essbar sind auch die gruenen Blaetter, sie sind natuerlich nicht so zart wie diejenigen vom Blatt- oder Schnittmangolds. Kabeljau: vor seiner Geschlechtsreife heisst er Dorsch. Seinen Namen verdankt er dem Reeder Aake Cabeljau, welcher zu Beginn des 16. Jahrhunderts in Goeteborg die Oberaufsicht ueber die schwedische Fischgruende der Nord- und Ostsee innehatte. Er handelte hauptsaechlich mit einem Fisch, eben dem Kabeljau. * Quelle: Zeitschrift Saison-Kueche August 1994 Erfasst von Rene Gagnaux Erfasser: Stichworte: Backen, Pikant, Krautstiel, Kabeljau, Pilz, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tiefkühlkost - frisch aus der Tiefkühltruhe wie gesund ist Tiefkühlkost?Tiefkühlkost - frisch aus der Tiefkühltruhe wie gesund ist Tiefkühlkost?
Die tiefgefrorene Pizza ist Dauergast in deutschen Kühltruhen und eine sichere Lösung für spontane Heißhungerattacken in Kombination mit akuter Koch-Unlust. Bislang galt die Tiefkühl-Pizza eher als eine Sünde zwischendurch.
Thema 9634 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Eintöpfe und Rezepte für den sommerlichen AppetitEintöpfe und Rezepte für den sommerlichen Appetit
Der Sommer kommt, die Wiesen und Freibäder füllen sich mit Handtüchern, Decken und sonnenhungrigen Besuchern. Nachdem der Winter wie üblich nasskalt war, wer möchte sich da nicht dazugesellen?
Thema 7943 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Süßholz - Woher kommt die Lakritze?Süßholz - Woher kommt die Lakritze?
Lakritze gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen, doch immer ist sie zäh und klebrig. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, aus welchem Rohstoff das süße Zeug hergestellt wird, nämlich aus der Wurzel der Süßholzpflanze.
Thema 12815 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |