Rezept Kranzkuchen, Gundulakranz (Quark Oelteig)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kranzkuchen, Gundulakranz (Quark-Oelteig)

Kranzkuchen, Gundulakranz (Quark-Oelteig)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17928
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7799 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ofenkartoffeln platzen nicht !
Wenn Kartoffeln vor dem Garen mit Fett eingerieben werden, platzen sie im Ofen nicht. Und sie schmecken pikanter.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
200 g Quark (ausgepresst)
6 El. Milch
1  Ei
8 El. (1/8 l) Oel
100 g Zucker
- - Vanillezucker
1  Prise Salz
400 g Mehl
1  Backpulver
50 g Butter
100 g geschaelte Mandeln
100 g Zitronat
50 g Zucker
- - Vanillezucker
- - Eireste
Zubereitung des Kochrezept Kranzkuchen, Gundulakranz (Quark-Oelteig):

Rezept - Kranzkuchen, Gundulakranz (Quark-Oelteig)
Quark-Oelteig nach Grundrezept herstellen. Falls Teig etwas weich sein sollte, bis 50 g Mehl zusaetzlich unterkneten, Teig zu einem Rechteck von 50x55 cm auswellen, mit zerlassener Butter bestreichen, in der Mitte der Laenge nach durchschneiden; vorbereitete Fuelle gleichmaessig auf beiden Teigstuecken verteilen, jedes Teigstueck von der Laengsseite her von aussen nach innen locker aufrollen, beide Rollen umeinander schlingen, als Kranz auf gebuttertes Blech legen, mit Ei bestreichen, die oben liegenden Rollen etwa 1 cm tief einschneiden, im vorgeheizten Rohr bei Mittelhitze (180-200 Grad Celsius) etwa 35-45 Minuten backen. Fuelle: Geschaelte Mandeln grob hacken; Zitronat feinwuerfelig schneiden; Rosinen und Sultaninen waschen, bruehen, gut abtropfen lassen, evtl. zwischen Tuch leicht abtrocknen, alle Zutaten mit Zucker und Vanillezucker mischen. Kranzkuchen kann auch mit Nussfuelle gefuellt werden. Nussfuelle: 150-200 g Haselnuesse, 150 g Zucker, Vanille oder Schale von 1/2 Zitrone, Saft 1 Zitrone, 6-8 El. suesser Rahm oder 3 Eischnee (und evtl. blaettrig geschnittene Nuesse). Haselnuesse nach Belieben schaelen, reiben, mit Zucker und Geschmackszutaten nach Wahl sowie suessem Rahm verruehren. Oder sehr steifen Eisschnee schlagen, Zucker nach und nach einrieseln lassen, weiter schlagen, bis Masse sehr steif und glaenzend ist, Geschmackszutaten nach Wahl unterschlagen, geriebene Haselnuesse untermengen, Masse aufstreichen. * Quelle: "Bayerisches Kochbuch" von Maria Hofmann, Birken-Verlag, 8000 Muenchen 2, Altheimer Eck 13, Tel.: 089/2 60 30 91. ISBN 3-920 105 01 X. Gepostet von Eva-D. Bilgic. Stichworte: Quark, Backen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Stress und Hektik machen dick ?Stress und Hektik machen dick ?
Der „Stressesser“ ist schon lange ein fester Begriff. Doch bislang hatte man ihm anscheinend noch keine ausreichende Bedeutung zugemessen.
Thema 5074 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen
Die Mispel eine unbekannte WildfruchtDie Mispel eine unbekannte Wildfrucht
Kaum jemand weiß noch etwas mit dem Namen und der Frucht anzufangen, obwohl die Mispelfrüchte im Mittelalter begehrt waren und in Klostergärten gezüchtet wurden.
Thema 24383 mal gelesen | 12.10.2008 | weiter lesen
Weintrauben gekocht oder als Dessert mit RezeptideenWeintrauben gekocht oder als Dessert mit Rezeptideen
In der Hitliste der beliebtesten Obstsorten haben die Weintrauben die Birnen hinter sich gelassen und einen sauberen fünften Platz ergattert.
Thema 7357 mal gelesen | 08.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |