Rezept Kraeftige Gemuesebruehe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kraeftige Gemuesebruehe

Kraeftige Gemuesebruehe

Kategorie - Aufbau, Suppe, Gemuese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28781
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 24311 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufgerissene Klöße !
Sie können gerettet werden, indem man die Klöße auf Küchenpapier legt und das Kochwasser mit Hilfe des Papiers vorsichtig herausdrückt. So werden die Klöße wieder schön trocken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1500 Portionen / Stück
1  Zwiebel
1 mittl. Sellerieknolle
- - Selleriegruen vom Knollen- sellerie, reichlich
2  Lauchstangen
250 g Moehren
2  Petersilienwurzeln
1 klein. Blumenkohl; oder ein Blumen- kohlstrunk und -blaetter
1 klein. Weisskohl (300 g)
1  Kohlrabi
2  Tomaten
125 g Gruene Bohnen
125 g Erbsen in der Schote, frisch
1 El. Butter
2 Tl. Basilikum, getrocknet
1 Tl. Meersalz
2 l Wasser
Zubereitung des Kochrezept Kraeftige Gemuesebruehe:

Rezept - Kraeftige Gemuesebruehe
Die Zwiebel schaelen und grob zerschneiden. Die Sellerieknolle unter fliessendem Wasser gut buersten und halbieren. Das Selleriegruen waschen. Vom Lauch die welken Blaetter und Blattspitzen abschneiden, die Stangen halbieren und gruendlich waschen. Die Moehren und die Petersilienwurzeln waschen und, wenn noetig, schaben. Den Blumenkohl gruendlich waschen. Vom Weisskohl schlechte Blaetter entfernen und die Kohlhaelften einmal durchschneiden. Die Tomaten waschen, halbieren und die Stielansaetze entfernen. Die Bohnen und die Erbsen ebenfalls waschen, die Stielenden und Spitzen abschneiden. Die Erbsenschoten abfaedeln. Die Butter in einem grossen Topf bei schwacher Hitze zerlassen und alles Gemuese darin kurz andaempfen, jedoch keine Farbe annehmen lassen. Das Basilikum zufuegen und nach Belieben salzen. Das Gemuese mit dem kalten Wasser uebergiessen, so dass es gut davon bedeckt ist. Das Wasser zum Kochen bringen und das Gemuese in etwa 40 Minuten weichkochen - es soll jedoch nicht zerfallen. Das Gemuese waehrend der Garzeit nicht umruehren, weil die Bruehe sonst trueb wird. Die Bruehe durch ein Sieb in einen anderen Topf giessen und bei schwacher Hitze noch etwas einkochen lassen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Weinanbau in der schönen PfalzWeinanbau in der schönen Pfalz
Mit den Römern wanderten die ersten Weinstöcke über die Alpen – schließlich wollte man auch in den eroberten germanischen Kolonien nicht auf den geliebten Rebentrunk verzichten.
Thema 3347 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen
Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?
Verständlicherweise empfinden viele den Verzehr von Pferdefleisch als schwierig, vor allem wenn sie Pferde halten oder reiten. Jedoch ist Pferdefleisch schmackhaft und gesund.
Thema 5828 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Getreide - Getreidesorten im VergleichGetreide - Getreidesorten im Vergleich
Was wäre ein Frühstück ohne Frühstückssemmel oder Müsli? Ob es nun der Kornspitz, die Nudeln, Semmeln oder Haferflocken sind – Getreide in jeder Form schmeckt und gibt uns Kraft.
Thema 15050 mal gelesen | 25.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |