Rezept Kraeftige Gemuesebruehe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kraeftige Gemuesebruehe

Kraeftige Gemuesebruehe

Kategorie - Aufbau, Suppe, Gemuese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28781
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 24531 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bröckelfreie Kouvertüre !
Schokoladenglasur für den Kuchen bleibt schön geschmeidig und bröckelt kaum beim Schneiden, wenn man die heiße Kouvertüre mit einem Esslöffel weißem Yoghurt verrührt und erst dann den Kuchen damit glasiert.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1500 Portionen / Stück
1  Zwiebel
1 mittl. Sellerieknolle
- - Selleriegruen vom Knollen- sellerie, reichlich
2  Lauchstangen
250 g Moehren
2  Petersilienwurzeln
1 klein. Blumenkohl; oder ein Blumen- kohlstrunk und -blaetter
1 klein. Weisskohl (300 g)
1  Kohlrabi
2  Tomaten
125 g Gruene Bohnen
125 g Erbsen in der Schote, frisch
1 El. Butter
2 Tl. Basilikum, getrocknet
1 Tl. Meersalz
2 l Wasser
Zubereitung des Kochrezept Kraeftige Gemuesebruehe:

Rezept - Kraeftige Gemuesebruehe
Die Zwiebel schaelen und grob zerschneiden. Die Sellerieknolle unter fliessendem Wasser gut buersten und halbieren. Das Selleriegruen waschen. Vom Lauch die welken Blaetter und Blattspitzen abschneiden, die Stangen halbieren und gruendlich waschen. Die Moehren und die Petersilienwurzeln waschen und, wenn noetig, schaben. Den Blumenkohl gruendlich waschen. Vom Weisskohl schlechte Blaetter entfernen und die Kohlhaelften einmal durchschneiden. Die Tomaten waschen, halbieren und die Stielansaetze entfernen. Die Bohnen und die Erbsen ebenfalls waschen, die Stielenden und Spitzen abschneiden. Die Erbsenschoten abfaedeln. Die Butter in einem grossen Topf bei schwacher Hitze zerlassen und alles Gemuese darin kurz andaempfen, jedoch keine Farbe annehmen lassen. Das Basilikum zufuegen und nach Belieben salzen. Das Gemuese mit dem kalten Wasser uebergiessen, so dass es gut davon bedeckt ist. Das Wasser zum Kochen bringen und das Gemuese in etwa 40 Minuten weichkochen - es soll jedoch nicht zerfallen. Das Gemuese waehrend der Garzeit nicht umruehren, weil die Bruehe sonst trueb wird. Die Bruehe durch ein Sieb in einen anderen Topf giessen und bei schwacher Hitze noch etwas einkochen lassen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Löwenzahn - Mehr als UnkrautLöwenzahn - Mehr als Unkraut
Bei Kindern ist Löwenzahn besonders als Pusteblume beliebt, Nagetiere fressen Löwenzahn ebenfalls gerne. Dabei geht leider unter, dass auch Löwenzahn in der Küche eine tolle Erweiterung des Speiseplans ist.
Thema 10318 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Bio wir wollen alle nur das BesteBio wir wollen alle nur das Beste
Bedächtig nagt die scheinbare Hilflosigkeit an unserer Konsequenz. Die Folge ist meist ein noch viel schlimmer nagendes schlechtes Gewissen. Wieder konnten wir nicht widerstehen!
Thema 5527 mal gelesen | 05.03.2007 | weiter lesen
Käse aus FrankreichKäse aus Frankreich
„Frankreichs edelste Aufgabe ist es, Europa zum Käse zu bekehren“, pflegte meine Großmutter stets angesichts eines besonders köstlichen Stücks Käse einen unbekannten Autor (respektive Autorin) zu zitieren.
Thema 5539 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |