Rezept Kolduny auf litauischer Art (Fleischpiroggen)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kolduny auf litauischer Art (Fleischpiroggen)

Kolduny auf litauischer Art (Fleischpiroggen)

Kategorie - Teigware, Teigtasche, Hackfleisch, Litauen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28297
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6715 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fritierte Köstlichkeiten !
Geben Sie einen Esslöffel Essig in das Ausbackfett, denn dadurch nimmt das Backgut weniger Fett an und schmeckt nicht so fettig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
250 g Ringslendchen; fein gehackt
250 g Nierenfett vom Rind Sehnen u. Haeute entfernt fein
- - gehackt
- - Salz
- - Pfeffer
- - Majoran
1  Zwiebel
250 g Mehl
2  Eier
0.25 Tas. Wasser
1 Prise Salz
- - Rindfleischbruehe
Zubereitung des Kochrezept Kolduny auf litauischer Art (Fleischpiroggen):

Rezept - Kolduny auf litauischer Art (Fleischpiroggen)
Fuellung: Fett und Lendchen gut vermischen. Diese Masse mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken und zum Schluss eine vorher kurz in Bruehe gekochte, zerquetschte Zwiebel zugeben. Teig: Aus Mehl, Eiern, lauwarmem Wasser und Salz den Teig fuer die Piroggen herstellen. Er ist gruendlich durchzukneten, damit er elastisch und nicht zu hart wird. Aus dem duenn ausgerollten Teig mit einem Weinglas Scheiben ausstechen, etwas Fuellung daraufgeben und die Raender fest zusammendruecken, denn die Fuellung quillt beim Kochen und sondert Saft ab. Die Kolduny nun in kochende Rindfleischbruehe legen. Nach zehnminutigem Kochen steigen sie an die Oberflaeche und sind fertig. Angerichtet werden sie in der Bruehe. Die kleinen Kolduny werden ganz gegessen, damit kein Troepfchen des aromatischen Safts verlorengeht. :Fingerprint: 21590278,101318757,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Honig - Imkerhonig die Gesundheit aus der NaturHonig - Imkerhonig die Gesundheit aus der Natur
Unglaublich 18.000 Mal nascht eine Biene pro Tag an Blumenkelchen, und für nur ein Kilo Honig muss sie mit ihren kleinen Flügelchen eine Strecke zurücklegen, die einer zweifachen Erdumrundung entspricht.
Thema 7084 mal gelesen | 31.12.2007 | weiter lesen
Ahornsirup - die Herstellung und VerwendungAhornsirup - die Herstellung und Verwendung
Ahornsirup wird gerne auch als der „Zucker der Indianer“ oder das „Gold Kanadas“ bezeichnet - kein Wunder, wenn man bedenkt, dass 80 Prozent des Ahornsirups weltweit in Kanada produziert werden.
Thema 14812 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4819 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |