Rezept Knusprige Schweinekeule

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Knusprige Schweinekeule

Knusprige Schweinekeule

Kategorie - Schwein, Honig Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27179
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 14000 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sauerkraut gegen Sodbrennen !
Gegen Sodbrennen hilft rohes Sauerkraut, Salzwasser, Natron oder mehrmals einige Schlucke Milch. Wenn Sie öfter an Sodbrennen leiden, sollten Sie fette, scharf gewürzte oder sehr kalte und heiße Speise meiden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 1/2 kg Schweinekeule, gepökelt
10  Nelken
1/2 l Cidre (Apfelwein)
2 Tl. Honig
2 Tl. Senf
- - Salz
- - Pfeffer
- - Speisestärke
Zubereitung des Kochrezept Knusprige Schweinekeule:

Rezept - Knusprige Schweinekeule
Die Schwarte des Bratens rautenförmig einschneiden und mit den Nelken spicken. Den Backofen auf 220 Grad C vorheizen. Cidre in der Fettpfanne des Ofens zum Kochen bringen und den Braten darin ca. 60 Minuten von allen Seiten köcheln lassen. Temperatur auf 200 Grad C herunterschalten. Den Braten herausnehmen und von allen Seiten mit der Mischung aus Honig und Senf bestreichen. Auf den Rost über die Fettpfanne setzen und noch weitere 90 Minuten backen lassen. Bratensatz durch ein Sieb in einen Topf gießen und evtl. entfetten. Mit dem Stärkepuder binden und je nach Geschmack mit den Gewürzen abschmecken. Dazu gibt es Apfelmus und Kartoffelklöße. Quelle: unbekannt erfaßt: Sabine Engelhardt, 12. Oktober 1996

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Jod - wie kann ich Jodmangel vorbeugen?Jod - wie kann ich Jodmangel vorbeugen?
Jod gehört zu den Spurenelementen – die heißen unter anderem so, weil sie für den Körper in äußerst geringen Mengen gut und nützlich sind. Die Weltgesundheitsorganisation WHO bewertet Deutschland als mittelschweres Jodmangelgebiet.
Thema 6582 mal gelesen | 04.10.2008 | weiter lesen
Schwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit AnisSchwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit Anis
Sie sehen fast zu schön aus, um gegessen zu werden: Springerle sind die Kunstwerke unter den Weihnachtsplätzchen.
Thema 8249 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen
Meerkohl: Ein historisches Gemüse mit ZukunftMeerkohl: Ein historisches Gemüse mit Zukunft
Er verträgt auch salzhaltigen Boden und wird deshalb neuerdings von Wissenschaftlern als eine Pflanze der Zukunft betrachtet: der Meerkohl.
Thema 12361 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |