Rezept Kleiner Antipasti Teller

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kleiner Antipasti-Teller

Kleiner Antipasti-Teller

Kategorie - Gemuese, Wurst, Italien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26179
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7868 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Der richtige Standort für den Kühlschrank !
Überprüfen Sie den Standort Ihres Kühlschranks. Er gehört in die kälteste Ecke der Küche, auf keinen Fall aber neben den Herd oder gar die Heizung. Achten Sie auch darauf, dass der Kühlschrank im Sommer nicht von der Sonne beschienen wird! Wenn Sie keinen günstigeren Standort finden, isolieren Sie die Seite des Geräts, die der Wärme ausgesetzt ist, mit Isoliermaterialien (zum Beispiel Styropor)!

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Lauchstangen; nur das Weisse und Hellgruene, entsprechend ca.
300 g Lauch, geputzt, in Stuecken von etwa 8 cm Laenge
1 Bd. Moehren
250 ml Wasser
125 ml Weissweinessig
- - Salz
- - Pfeffer; grob geschrotet
4  Pimentkoerner
1 Tl. Brauner Zucker
1 gross. Rote Peperoni
1 Tl. Honig, neutral
- - Olivenoel; zum Betraeufeln
300 g Zucchini, klein, fest
- - Olivenoel; zum Braten
- - Salz
- - Pfeffer
2 El. Zitronensaft
2 El. Olivenoel
- - Mailaender Salami
- - Parmaschinken
- - Schwarze Oliven
Zubereitung des Kochrezept Kleiner Antipasti-Teller:

Rezept - Kleiner Antipasti-Teller
Die Peperoni aufschlitzen, Kerne herauskratzen, Peperoni in feine Streifen schneiden. Fuer den Sud das Wasser und den Essig mit den Gewuerzen zum Kochen bringen, die Peperonistreifen zugeben und vom Feuer nehmen. Den Sud aufteilen, dabei Pimentkoerner und Peperonistreifen mit der Haelfte des Sudes in ein Gefaess geben, den restlichen Sud mit dem Honig in einem weiteren Gefaess verruehren. Abkuehlen lassen. Die Moehren so putzen, dass noch ein kleiner Ansatz vom Gruen stehen bleibt. Salzwasser zum Kochen bringen und erst die Lauchstuecke etwa 7 Minuten kochen, dann mit dem Schaumloeffel herausnehmen und in das Gefaess mit dem Peperonisud geben, dann im selben Wasser die Moehren bissfest kochen und in den Honigsud geben. Gefaesse abdecken und mindestens 6 Stunden, besser ueber Nacht kuehl durchziehen lassen. Die Zucchini in fingerdicke Stifte schneiden und bei starker Hitze im Olivenoel braun anbraten, dann salzen und mit der Haelfte des Zitronensafts betraeufeln. Sie sollen bissfest bleiben. Abtropfen lassen. Restlichen Zitronensaft mit dem Olivenoel verruehren und ueber die Zucchinistifte geben. Ebenfalls durchziehen lassen. Die Lauchstangen mit den Peperonistreifen und die Moehren aus dem Sud nehmen, abtropfen lassen und mit etwas frischem Olivenoel betraeufeln. Zum Servieren jeweils etwas von den Lauchstangen, den Moehren und den Zucchinistiften auf Portionsteller geben, dazu dekorativ einige Scheiben Salami und/oder Schinken sowie einige schwarze Oliven legen. Mit knusprigem Ciabatta servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Königsberger Klopse mein LeibgerichtKönigsberger Klopse mein Leibgericht
Es gibt Küchenklassiker, die es wert sind, in die nächste Generation getragen zu werden, denn ein gutes Gulasch, ein krosses Brathähnchen oder ein würziger Eintopf bereichern jeden Speiseplan. Königsberger Klopse können sogar Gästen serviert werden.
Thema 18916 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Chicoree, Rosenkohl und Möhren wichtige Vitamine für den JahresbeginnChicoree, Rosenkohl und Möhren wichtige Vitamine für den Jahresbeginn
Im Januar, Februar und März zeigt sich das Wetter am liebsten kalt, nass und grau. Nie waren die Bäume kahler als jetzt, und die Menschen sehnen sich nach Sonne und ersten grünen Knospen.
Thema 6878 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Quinoa - Getreideersatz der Inka neu entdecktQuinoa - Getreideersatz der Inka neu entdeckt
Quinoa, hierzulande noch nicht allzu lange Stammgast in den Naturkostläden, ist mitnichten eine Neuentdeckung.
Thema 5897 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |