Rezept Klassischer Hackfleischsugo

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Klassischer Hackfleischsugo

Klassischer Hackfleischsugo

Kategorie - Fleisch, Hauptspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27534
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4248 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Putenröllchen !
Diese Röllchen heißen in Italien Involtini, die elegante Version zur deutschen Rinderroulade. Sie werden in Italien meist aus sehr dünnen Kalbsschnitzeln zubereitet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Rinderhackfleisch
2 El. Olivenöl
1-2  Zwiebeln
1  Möhre
2  Selleriestengel
3-4  Knoblauchzehen
1-2 El. Tomatenmark
1  große Dose geschälte Tomaten
- - Salz
- - Pfeffer
1 Tl. getrockneter Origano
- - eventuell etwas Fleischbrühe oder trockener Weißwein
- - Petersilie
50 g Parmesan, frisch gerieben
3-4 El. Olivenöl
1/8 l Hühner- oder Gemüsebrühe
Zubereitung des Kochrezept Klassischer Hackfleischsugo:

Rezept - Klassischer Hackfleischsugo
Das Hackfleisch in die kalte Pfanne geben, mit Olivenöl beträufeln und jetzt die Herdplatte auf stärkste Stufe stellen. Dabei röstet das Fleisch, von unten immer stärker erhitzt, besonders schonend. So lange unter Rühren scharf braten, bis es seine rohe Farbe verloren hat und krümelig geworden ist. Die Zwiebel fein hacken und im heißen Öl andünsten. Die Möhre schälen, auf dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln. Die Selleriestengel in feine Scheibchen schneiden und den Knoblauch fein würfeln. Alles in die Pfanne geben, auf nunmehr kleinem Feuer sanft mitdünsten. Schließlich das Tomatenmark sowie die geschälten Tomaten mitsamt ihrem Saft hinzufügen. Alles mit Salz, Pfeffer und Origano würzen. Ohne Deckel auf kleinem Feuer leise mindestens eine halbe Stunde, besser sogar noch länger schmoren. Es darf jedoch nichts ansetzen. Wenn nötig, immer wieder mit einem Schuß Brühe oder Wein loskochen, die Sauce dabei aber auf keinen Fall flüssig werden lassen. Die Sauce schließlich vom Feuer ziehen, erst dann die gehackte Petersilie und den Käse unterrühren. Die frisch gekochten Spaghetti auf vorgewärmten Tellern anrichten, jeweils einen dicken Klecks Hackfleischsauce obenauf setzen. Zusätzlich Butter und frisch geriebenen Käse auf den Tisch stellen, damit sich jeder Gast nach Belieben davon als Würze nehmen kann. Anmerkung: Diese Sauce schmeckt um so besser, je größer die Portion ist - und: wenn sie wieder aufgewärmt wird. Deshalb also ruhig eine ganze Menge davon zubereiten, eine doppelte Portion etwa! Sollten nicht genügend Gäste da sein, im Kühlschrank einige Tage, im Gefrierfach einige Monate aufbewahren! http://www.wdr.de/tv/service/essen/rezept/990820_3.html :Stichwort : Hackfleisch :Stichwort : Spaghetti :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 4.07.2000 :Letzte Änderung: 4.07.2000 :Quelle : WDR: Essen und Trinken :Quelle : "Italienisches Spaghetti-Fest" :Quelle : 20.08.1999

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Seitan - fleischlos glücklich mit WeizenglutenSeitan - fleischlos glücklich mit Weizengluten
Was hierzulande vor allem Vegetariern als schmackhafter Fleischersatz dient und der breiten Masse eher unbekannt ist, gilt in Fernost schon seit langem als Traditionsprodukt und wichtiger Eiweißlieferant.
Thema 8093 mal gelesen | 10.10.2009 | weiter lesen
Katerstimmung - Vorbeugung gegen einen Kater nach der FeierKaterstimmung - Vorbeugung gegen einen Kater nach der Feier
Das Neue Jahr beginnt bei vielen Feiernden mit schmerzendem Schädel, einem hohlen Gefühl im Magen und dem festen Vorsatz: Nie wieder Alkohol.
Thema 13075 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Blechkuchen - leckerer Kuchen aus dem eigenen BackofenBlechkuchen - leckerer Kuchen aus dem eigenen Backofen
Ran ans Blech, fertig, los – um einen köstlichen Blechkuchen zu zaubern, müssen Sie keine Materialschlacht veranstalten. Die Backform kann getrost entfallen, da Teig und Belag direkt auf dem Blech gebacken werden.
Thema 7018 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |