Rezept KLARE TOMATENSUPPE MIT LANGUSTEN

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept KLARE TOMATENSUPPE MIT LANGUSTEN

KLARE TOMATENSUPPE MIT LANGUSTEN

Kategorie - Suppe, Klare, Tomate, Languste Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25454
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4252 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lieber keinen Frostpelz !
Tiefkühlware mit einem Frostpelz war mit Sicherheit schon einmal an- oder aufgetaut. Hände weg – auch vor den verlockendsten Angeboten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2  Langusten; a etwa 500 g
- - Salz
- - Gemahlener Kuemmel
400 g Vollreife Tomaten
1  Zwiebel
2  Moehren
180 g Knollensellerie
2 El. Olivenoel
1 El. Wermut
3 El. Weisswein
1 l Gemuesebruehe
1  Lorbeerblatt
1  Thymianzweig
- - Ein paar Safranfaeden
- - Cayennepfeffer
1/4  Lauchstange
1  Zucchino
- - Neutrales Oel zum Frittieren
- - Ulli Fetzer Alfons Schuhbeck
Zubereitung des Kochrezept KLARE TOMATENSUPPE MIT LANGUSTEN:

Rezept - KLARE TOMATENSUPPE MIT LANGUSTEN
1. Die Langusten kurz waschen und abtropfen lassen. In einem grossen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Eine Prise Kuemmel und die Langusten dazugeben. Wasser noch 2 Minuten kochen lassen, Topf vom Herd nehmen und die Langusten 12 Minuten ziehen lassen. 2. Die Langusten aus dem Wasser heben. Mit einer Kuechenschere die Bauchseite einschneiden und das Schwanzfleisch aus den Karkassen loesen. Von den Karkassen saemtliche Weichteile entfernen, gruendlich waschen, mit der Kuechenschere klein schneiden und gut trockentupfen, am besten kurz im Ofen trocknen lassen. Das Langustenfleisch vom sehr feinen Darm befreien und in mundgerechte Stuecke schneiden. 3. Die Tomaten mit kochend heissem Wasser ueberbruehen, enthaeuten, vierteln und entkernen. Die Haelfte der Tomaten grob zerkleinern, den Rest in kleine Wuerfel schneiden. 4. Zwiebel, 1 Moehre und 100 g Knollensellerie schaelen und klein schneiden. Olivenoel in einem Topf erhitzen und die Karkassen darin anroesten. Vorbereitete Zwiebel, Moehre und den Knollensellerie hinzufuegen und kurz mitgaren. Mit Wermut und Weisswein abloeschen und mit Gemuesebruehe aufgiessen. 5. Grob zerkleinerte Tomaten mit Lorbeerblatt, Thymianzweig und Safranfaeden dazugeben. Mit Cayennepfeffer wuerzen und die Suppe 20 Minuten bei schwacher Hitze mehr ziehen als kochen lassen. Suppe vorsichtig durch ein feines Sieb giessen, dabei auf keinen Fall durchdruecken, damit sie klar bleibt. 6. Restlichen Sellerie und die Moehre schaelen, den Lauch und den Zucchino waschen und gut abtropfen lassen. Von dem Zucchino mit dem Zestenreisser aus der Schale duenne Streifen abziehen, die anderen Gemuesesorten in moeglichst duenne Streifen schneiden. Neutrales Oel auf 170GradC erhitzen und die Gemuesestreifen nacheinander darin frittieren. Auf Kuechenpapier abtropfen lassen. 7. Das Langustenfleisch mit den kleinen Tomatenwuerfeln in die klare Tomatensuppe geben und kurz darin erwaermen. Auf vorgewaermte tiefe Teller verteilen und mit dem frittierten Gemuese garnieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schlehen - Früchte für den Schlehenwein oder MarmeladeSchlehen - Früchte für den Schlehenwein oder Marmelade
Schon in der Jungsteinzeit speisten unsere Vorfahren von den herben Früchten des Schleh- oder Schwarzdorns (Prunus spinosa).
Thema 10670 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen
Teegebäck - Französische MadeleinesTeegebäck - Französische Madeleines
Manche Speisen sind so köstlich, dass sie Schriftsteller zum Schwärmen verführen. Und zwar seitenweise.
Thema 11689 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Sekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre GesundheitSekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre Gesundheit
Nach neueren Erkenntnissen scheinen die so genannten sekundären Pflanzenstoffe oder Phytamine eine wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung zu spielen.
Thema 4519 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |