Rezept Kl. Kuechen ABC 7 (Klopse Mayonnaise)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kl. Kuechen-ABC 7 (Klopse-Mayonnaise)

Kl. Kuechen-ABC 7 (Klopse-Mayonnaise)

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20665
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2616 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rutschfeste Torten !
Torten verrutschen nicht, wenn man einen Teelöffel flüssigen Honig in Tropfen oder als Fäden auf die Tortenplatte gibt – so lässt sich der Kuchen auch sicher transportieren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Kl. Kuechen-ABC 7 (Klopse-Mayonnaise):

Rezept - Kl. Kuechen-ABC 7 (Klopse-Mayonnaise)
Klopse: Laenglich geformte Kloesse aus gehacktem Fleisch. Koch: Oesterreichische Bezeichnung fuer Auflauf. Kochen: Die Zubereitung von Fleisch, Fisch, Gemuese, Obst u.s.w. in reichlich Wasser, Milch, Wein, Essig oder einer anderen Fluessigkeit je nach Rezept. Konfituere: Mit Zucker eingekochte Fruechte. Koteletts: Vom Rippenstueck abgeschnittene Fleischscheiben mit Knochen vom Kalb, Schwein, Hammel, Reh oder Hirsch. Kraeuterbukett, Kraeuterbuendel: Kraeuterstraeusschen aus Petersilie, Thymian, Lorbeer, Porree, Lauch, Sellerie, Knoblauch. Kren: In Oesterreich fuer Meerrettich. Krokant: siehe Croquant. Kroketten: In Fett gebackene Fleisch-, Fisch- oder Gemuesekloesschen, zuvor in Ausbackteig oder in Ei und Broesel gewendet. Krusteln: In Butter geroestete Weissbrotwuerfel. Kurzkochen: Einkochen von Suppen und Saucen auf ca. die Haelfte der Fluessigkeitsmenge. Kutteln, Gekroese: Sueddeutsche Bezeichnung fuer Kaldaunen. Laitues: Lattich, Kopfsalat, Verwendung als Salat und geduenstet als Gemuese. Lake: Zum Einpoekeln verwendete Salzbruehe. Langoustes: Langusten, scherenlose Hummerart. Legieren: Eine Sauce mit Eigelb oder Rahm dicken, danach nicht mehr kochen. Leichtruehren: Das unausgesetzte Ruehren einer Masse, bis sie schaumig ist. Lucullus: War ein roemischer Feldherr und Feinschmecker. Ein Gericht mit dieser Bezeichnung ist eine besondere Delikatesse. Maitre d'Hotel: Frische Butter mit gehackter Petersilie. Marinade: Stark saure Bruehe aus gekochtem oder rohem Essig oder saurem Wein mit verschiedenen Gewuerzen, Kraeutern und Wurzelwerk. Zum Beizen von Fleisch, Fisch und Gemuese. Marinieren: Einlegen von Fleisch-, Fischstueckchen und Gemuese in Marinade. Mark: Durch ein feines Sieb gestrichener Fruchtbrei aus Obst oder das in den Roehrenknochen des Schlachtviehs sitzende Fett. Marmelade: Dick mit Zucker eingekochtes Obst. Marmite: Franzoesischer Fleischtopf, Suppengerichte. Marrons, Maronen: Esskastanien. Mayonnaise: Kalte, dicke Sauce aus Oel, Eigelb und Zitronensaft geruehrt. Auch Salate aus Fleisch oder Fisch, mit Mayonnaise ueberzogen und huebsch verziert angerichtet. * Quelle: -Das goldene Buch der -Kochkunst -gepostet:v. Renate Schnapka Stichworte: Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gemüse - Der Herbst bringt viele Vitamine auf den TischGemüse - Der Herbst bringt viele Vitamine auf den Tisch
Es gibt keinen Grund, dem beeren- und obstversüßten Sommer Tränen hinterherzuweinen - auch der Herbst steckt kulinarisch voller Reize und lockt mit einem knackigen Gemüseangebot.
Thema 10089 mal gelesen | 08.10.2007 | weiter lesen
Olivenöl extra vergine und nativ die Mittelmeer Diät mit OlivenölOlivenöl extra vergine und nativ die Mittelmeer Diät mit Olivenöl
Im Alten Testament fordert Gott von Moses „reines Öl aus zerstoßenen Oliven für die Leuchter“ (3. Moses 24).
Thema 14132 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen
Welches Wasser für mein Baby?Welches Wasser für mein Baby?
In Deutschland hat man das Glück, aus der Leitung Trinkwasser zu erhalten. Dennoch ist Leitungswasser nicht unbedingt ideal für die Säuglings- und Kleinkind-Ernährung.
Thema 8814 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |