Rezept Kl. Kuechen ABC 3 (Cayennepfeffer Dressiersack)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kl. Kuechen-ABC 3 (Cayennepfeffer-Dressiersack)

Kl. Kuechen-ABC 3 (Cayennepfeffer-Dressiersack)

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20661
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3205 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Blumenkohl ohne Schnecken !
Legen Sie den Blumenkohl vor dem Kochen etwa eine viertel Stunde in starkes Salz- oder Essigwasser. Schnecken und Insekten werden dadurch herausgeschwemmt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Kl. Kuechen-ABC 3 (Cayennepfeffer-Dressiersack):

Rezept - Kl. Kuechen-ABC 3 (Cayennepfeffer-Dressiersack)
Cayenne-Pfeffer: Spanischer Pfeffer. Chalotten, Schalotten: Kleine wuerzige Zwiebelchen. Chantilly: Gerichte mit Schlagsahne vermengt. Charlotten: Suessspeisen, deren Aussenseiten mit Biskuit- oder Brotscheiben zusammengesetzt sind. Chaudeau: Eine ueber Feuer aufgeschlagene Sauce aus Wein, Eiern und Zucker. Chaud-froid: Ein in gesuelzte Sauce eingehuelltes Gericht. Chicoree: Salatsorte mit bitterlichem Geschmack, auch als Gemuese zuzubereiten. Confiture: Marmelade. Consomme (Konsommee): Klare, sehr kraeftige braune Fleischbruehe. Couleur (Zucker-Couleur): Dunkelbraun gebrannter, mit Wasser aufgekochter und aufgeloester Zucker zum Faerben von Saucen, Suppen ect. Cuope: Eisbecher Cordon Bleu: Schnitzel mit Kaese und Schinken gefuellt. Cornichons: Kleine Essigguerkchen. Croquant, Krokant: Panierte und in Fett herausgebackene Masse. Croutons, Brotcroutons, Sulzcroutons: In zierliche Formen geschnittene und in Butter gebackene Brotscheiben zum Garnieren von Fleisch und Gemuese oder als Unterlage. Aus erstarrter Sulz (Aspik) geschnittene Formen. Crepes: Hauchduenne Pfannkuchen. Crepes Suzette: Der Teig mit Butter und Rahm verfeinert, mit Orangen- oder Zitronenzucker aromatisiert, mit Buttercreme gefuellt und mit Likoer betraeufelt. Curry: Indisches Gewuerzpulver, Hauptsaechlich zum Wuerzen von Hammelfleisch, Gefluegelregout und Reis. Cariole-Form: Gerichte in kleiner, glatter, konischer Zylinderform zugerichtet. Daempfen oder Duensten: Langsames Garmachen von Speisen in wenig Fluessigkeit. Deglacieren: siehe Abloeschen. Dekorieren: Verzieren und Ausschmuecken von Platten und Speisen. Demi-glace: Braune Vorratssauce (Espagnole) mit einem Drittel Jus eingekocht. Sie muss noch fliessend sein, aber doch so dick, dass sie an den damit uebergossenen Speisen haften bleibt, um ihnen ein glaenzendes Aussehen zu geben. Dick eingekochte, ungesalzene Bouillon wird ebenfalls als Demi-glace bezeichnet. Dessert: Nachtisch und Kleingebaeck. Dressieren: Eine Speise vor der Zubereitung in Form binden, um ihr ein schoeneres Aussehen zu geben. Hauptsaechlich Gefluegel. Dressiersack, Spritzsack: Geraet zum Einfuellen von Schlagrahm, Eierschnee, Mayonnaise, Creme und weichen Teigen. Das Eingefuellte wird durch auswechselbare Spritztuellen, je nach Art, zum Verzieren auf Torten, als Souffle in feuerfeste Platten oder zum Backen auf ein Blech gedrueckt. * Quelle: -Das goldene Buch der -Kochkunst -gepostet:v. Renate Schnapka Stichworte: Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die koreanische Küche - scharf und gesundDie koreanische Küche - scharf und gesund
Für alle, die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen, ist die koreanische Küche eine schmackhafte Alternative. Sie beherzigt einige Grundprinzipien, die einem an Fastfood und Geschmacksverstärker gewöhnten Gaumen zuerst merkwürdig vorkommen können, denn die Koreaner wissen die Vorzüge natürlicher Nahrung und möglichst unbehandelter Lebensmittel zu schätzen.
Thema 10803 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Weinklimaschränke - fast so gut wie der wohltemperierte WeinkellerWeinklimaschränke - fast so gut wie der wohltemperierte Weinkeller
Der gute Wein wird am besten in einem wohl temperierten Weinkeller aufbewahrt. So weit, so gut. Leider sind besagte Weinkeller mittlerweile eher die Ausnahme als die Regel. Den edlen Wein schert das indes wenig – er nimmt die unsachgemäße Lagerung im Vorratsschrank wirklich übel.
Thema 4421 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?
Dass sie lecker sind, weiß jeder. Dass es nur eine geben kann, wissen die wenigsten. Die Mozartkugel hat viele Nachahmer, denn ihr Name lässt sich nicht schützen. Dennoch ist da diese eine, traditionsreiche Salzburger Konditorei.
Thema 8629 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |