Rezept Kirn Sulzbacher gefillte Klees

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kirn-Sulzbacher gefillte Klees

Kirn-Sulzbacher gefillte Klees

Kategorie - Kartoffeln, Hackfleisch, Leberwurst, Klöße Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27185
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6154 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Weintraube !
Gut für Haut und Kreislauf, regen die Nierentätigkeit an, bringen die Leber in Schwung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Kartoffeln, roh, gerieben
750 g Kartoffeln, gekocht,
- - gerieben
- - Mehl
- - Salz
- - Butter, zum Anbraten
2  Lauchstangen
1 klein. Zwiebel
1  Brötchen
500 g Rinderhackfleisch
250 g Hausmacher Leberwurst
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Kirn-Sulzbacher gefillte Klees:

Rezept - Kirn-Sulzbacher gefillte Klees
Die Kirn-Sulzbacher Klöße schmecken sehr pikant, denn sie werden mit Hackfleisch und Leberwurst gefüllt. Diese Klöße sind so groß, daß ein Erwachsener von einem Kloß satt wird. Die rohen geriebenen Kartoffeln werden in ein sauberes Küchentuch gelegt und mit dem Tuch umschlossen. Dann wird das Kartoffelwasser herausgedrückt. Die rohen Kartoffeln werden mit den gekochten geriebenen Kartoffeln vermengt. Das Ganze mit Salz würzen. Nun wird so viel Mehl daruntergeknetet, bis der Kartoffelteig nicht mehr an den Händen klebt. Lauch putzen, in schmale Streifen schneiden, Zwiebel schälen, würfeln und mit der Butter in einer großen Pfanne andünsten. Nun das in Würfel geschnittene Brötchen zusammen mit dem Hackfleisch kurz anbraten, zuletzt die Leberwurstmasse hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Ganze gut durchkochen. Aus dem Kartoffelkloßteig wird eine Kugel gerollt, die etwa viermal so groß ist wie ein gewöhnlicher kleiner Kloß. Während der Kloßteig in der einen Hand liegt, wird mit der anderen Hand in die Mitte des Kloßes eine Vertiefung gedrückt. Nun wird ein 2 cm dicker Rand geformt, so daß der Kloß die Form einer Tasse bekommt. Jetzt die Füllung in den Teig geben und ihn über der Füllung zusammendrücken. Die Füllung muß gut umschlossen sein, damit der Kloß beim Kochen nicht auseinanderfällt. Die gefüllten Klöße in einen großen Topf mit sprudelnd heißem Salzwasser gleiten lassen, kurz aufwallen. Auf kleiner Flamme etwa 45 Minuten ziehen lassen. Tip: Wenn der Teig an den Händen klebt, sollte man zuvor die Hände kurz in Wasser tauchen . Über die fertigen Klöße wird eine Soße aus saurer Sahne mit Speckgriebcher gegeben. Quelle: Christiane Becker, Die Hunsrücker Küche, erschienen im Selbstverlag der Autorin Erfasser: Hein Ruehle im Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Japanische Küche und KochkunstJapanische Küche und Kochkunst
Wer hierzulande an japanische Küche denkt, dem fällt sicherlich Sushi ein, das höchst dekorative und schmackhafte Häppchenessen, vor dem es so manchem graust, weil dazu auch roher Fisch gehört.
Thema 9017 mal gelesen | 23.12.2008 | weiter lesen
Induktionsherd - kochen wie die ProfisInduktionsherd - kochen wie die Profis
Beim Kochen mit dem Induktionsherd scheint Hexerei im Spiel zu sein: Die Platte wird nur heiß, wenn der passende Topf darauf gestellt wird. Ansonsten gibt der Wunderherd sich unfallfrei kühl. Sein Geheimnis: Das Prinzip des Magnetismus.
Thema 57678 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Labskaus ein Seemannsgericht aus dem NordenLabskaus ein Seemannsgericht aus dem Norden
Manchmal entsteht aus der Not heraus Gutes. Manchmal sogar Delikatessen. Manchmal aber auch so etwas wie Labskaus.
Thema 7670 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |