Rezept Kichererbsen Lasagne (! Vorsicht ! Entwurf !)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kichererbsen-Lasagne (! Vorsicht ! Entwurf !)

Kichererbsen-Lasagne (! Vorsicht ! Entwurf !)

Kategorie - Vegetarisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27223
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6135 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bratkartoffeln !
Wer rohe Kartoffeln z.b. für rohe Bratkartoffeln in gleichmäßige Scheiben schneiden will, kann einen Gurkenhobel verwenden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Tomaten, gehackt (500 g entspricht einer großen Dose, abgegoßen)
2 El. Olivenöl
2  Zwiebel, grob geschnitten
2  Knoblauchzehen, sehr fein gewiegt
2 El. Petersilie, glatt & gehackt
1/2 Tl. Salz, nach Geschmack mehr
- - Zitronensaft (Menge hängt von den Tomaten ab)
1 Prise Zucker
- - Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1  Lorbeerblatt
200 g Lasagneblätter ohne Vorkochen, grün
3  Flaschentomaten, in dünne Scheiben geschnitten
80 g Kichererbsen (entspricht 250 g gekochten)
1 Tl. Koriandersamen, zerstoßen
2 El. Petersilie, glatt & gehackt (wirklich reichlich)
200 g Feta in kleinen Würfeln (kann auch weggelassen werden)
300 g Mozzarellakäse in Scheiben
1 El. Parmesankäse, frisch gerieben
Zubereitung des Kochrezept Kichererbsen-Lasagne (! Vorsicht ! Entwurf !):

Rezept - Kichererbsen-Lasagne (! Vorsicht ! Entwurf !)
Kichererbsen über Nacht einweichen, abspülen und etwa 1 ½ Stunden kochen, abgießen. Ob das Kochwasser Salz und/oder Essig enthalten soll, ist eine Glaubensfrage. Vorschlag: Kein Salz, Essig nur bei sehr hartem Wasser. In einem mittelgroßen Saucentopf 2 Eßlöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin rösten. Wenn sie Farbe genommen haben, die frischen gehackten Tomaten (frische schmecken besser, aber eine Dose tut's auch), Salz, Zucker, etwas Zitronensaft, das Lorbeerblatt, die Petersilie und reichlich Pfeffer zufügen und unter gelegentlichem Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dosentomaten müssen nur kurz aufkochen und 15 - 20 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte unter gelegentlichem Rühren durchziehen. Abschmecken. Wenn die Sauce langweilig schmeckt, ggf. stärker einkochen oder mit Tomatenmark aromatisieren. Eine Lasagneform leicht mit Öl auspinseln. Den Boden mit Tomatensauce bedecken, Lasagne-Platten darüberlegen. Darauf die Hälfte der Kichererbsen und der Fetawürfel geben, mit Petersilie und Koriander bestreuen. Knapp die Hälfte der verbliebenen Tomatensauce darübergießen, mit einem Drittel der Mozzarellascheiben abdecken und die Hälfte der Flaschentomaten-Scheiben darauflegen, pfeffern, salzen und mit Parmesankäse bestreuen. Eine zweite Lage Lasagne-Platten einschichten, die restlichen Kichererbsen darauf verteilen und bis auf etwas Tomatensauce und Parmesankäse wie zuvor bedecken. Auf die dritte Schicht Nudeln den letzten Rest Tomatensauce gießen, mit dem verbliebenen Mozzarella bedecken und mit dem restlichen Parmesankäse bestreuen. Die Lasagne im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa ½ - # Stunde backen. Anmerkung: Der Käse ist nicht so wichtig - einfach weglassen und die Lasagne ist auf Wunsch vegan. :Fingerprint: 21410283,143392886,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mais - Maiskorn, gelbe Frucht aus MexikoMais - Maiskorn, gelbe Frucht aus Mexiko
Es ist schon erstaunlich, was sich aus dem gelben Maiskorn alles zaubern lässt:
Thema 6209 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen
Die Erlebnisgastronomie - Gruseldinner und Co.Die Erlebnisgastronomie - Gruseldinner und Co.
Wenn der gewöhnliche Restaurant-Besuch zu einfallslos erscheint, bietet die abwechslungsreiche Erlebnisgastronomie die unterhaltsame Alternative für Interessierte.
Thema 7491 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Pastinaken - die Pastinake oder auch HammelmöhrePastinaken - die Pastinake oder auch Hammelmöhre
Schon in der Steinzeit und bei den alten Römern war die Pastinake ein populäres Gemüse, das sich in ganz Europa großer Beliebtheit erfreute. Die gesunde Wurzel schmeckt süßlicher und zugleich würziger als Möhren und enthält viel Gutes.
Thema 19397 mal gelesen | 02.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |