Rezept "Kartoffelwaffeln" II

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept "Kartoffelwaffeln" II

"Kartoffelwaffeln" II

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12461
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4222 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frische Eier können nicht schwimmen !
Eier, die nicht so frisch sind, sehen glatt und glänzend aus. Sind sie frisch, sehen sie rauh und kalkig aus. Sie können die Frische aber auch überprüfen, indem Sie das Ei in kaltes Salzwasser legen. Schwimmt es auf der Oberfläche, sollte man es lieber wegwerfen. Sinkt es auf dem Boden, ist es frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2.5 kg Kartoffeln
3 El. Mehl
5  Eier
2  Lauch; Stangen
10  Scheibe Duerrfleisch; duenn; evtl. die Haelfte mehr
15 g Hefe
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskat
- - Maggi
Zubereitung des Kochrezept "Kartoffelwaffeln" II:

Rezept - "Kartoffelwaffeln" II
Kartoffeln schaelen, reiben und durch ein Tuch druecken. Das Kartoffelwasser ein bis zwei Stunden stehen lassen, damit sich die Kartoffelstaerke absetzt. Dann das Wasser vorsichtig wegschuetten und die Staerke gut ausdruecken. Die geriebenen Kartoffeln solange zugedeckt an einen kuehlen Ort stellen. Lauch waschen, fein schneiden, mit den Eiern, dem Mehl und der Kartoffelstaerke zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken. Wer's nun "typisch saarlaendisch" mag, fuege zwei bis drei Spritzer "saarlaendisches Rauschgift" - Maggi oder eine andere Fluessigwuerze - hinzu. Wer sich den Geschmack nicht verderben will, laesst das besser. Die Hefe mit etwas Salz anruehren und unter den Teig ziehen, damit dieser schoen locker wird. Ein rechteckiges Waffeleisen gut vorheizen und fetten. Auf die untere Haelfte des Eisens jeweils eine duenne Duerrfleisch-Scheibe legen und einen Essloeffel Teig darauf geben. Das Eisen schliessen und die Waffeln goldbraun ausbacken. Sie werden gerne zu "Bambelsubb" (Mangoldsuppe) oder "Bibbelchesboonesubb" (Suppe mit jungen gruenen Bohnen) gegessen, sind aber auch solo und sogar kalt sehr schmackhaft. ** Gepostet von Andreas Bucher Date: 30 Jan 95 0 Stichworte: Kartoffel, Saar, P

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Dick durch Transfett? Industrielle Fette lassen Fettzellen wachsenDick durch Transfett? Industrielle Fette lassen Fettzellen wachsen
Laut einer brasilianischen Untersuchung an Ratten bilden Tierkinder mehr Fettgewebe aus, wenn sie mit künstlichen Transfettsäuren aufwachsen. Die Fette scheinen außerdem die natürlichen Mechanismen für Hunger und Sättigung durcheinander zu bringen.
Thema 10182 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Die Volumetrics Diät, viel, mit wenig KalorienDie Volumetrics Diät, viel, mit wenig Kalorien
Nahrungsmittel, die bei hohem Volumen nur wenig Energie liefern, sind die Lebensmittel der Wahl bei der so genannten Volumetrics-Diät.
Thema 15915 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen
Familienküche - schnelle Gerichte, Gesund und AbwechslungsreichFamilienküche - schnelle Gerichte, Gesund und Abwechslungsreich
Schnell von der Arbeit nach Hause, die Kinder abgeholt und unterwegs noch flugs was zum Mittagessen eingekauft: berufstätige Eltern sind ganz schön auf Trab.
Thema 50049 mal gelesen | 30.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |