Rezept Kartoffeln

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kartoffeln

Kartoffeln

Kategorie - Info, Kartoffel Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29838
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 18865 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fencheltee !
Gegen Blähungen, Verdauungsstörungen, gegen Durchfall und gegen schlechte Laune

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Kartoffeln:

Rezept - Kartoffeln
Das Kochen der Kartoffeln hat den Zweck, die in den Kartoffeln enthaltene Staerke leichter verdaulich zu machen. Wie soll man die Kartoffel kochen? Die Kartoffeln werden sorgfaeltig abgewaschen und geschaelt. Die geschaelten Kartoffeln legt man sofort wieder in kaltes Wasser, sonst werden sie missfarbig. Man setzt sie mit dem kalten, gesalzenen Wasser auf das Feuer und bedeckt den Topf mit einem Deckel. Der entstandene Schaum wird abgeschoepft und die Kartoffeln so lange gekocht, bis sie sich bei dem Stechen weich zeigen. Die Kochzeit ist eine viertel bis eine halbe Stunde und haengt von der Art der Kartoffeln ab. Hat man das Kochwasser rein abgegossen, so stellt man den Topf zugedeckt noch wenige Minuten auf das Feuer, damit das in den Kartoffeln noch vorhandene Wasser verdampfen kann. Man bringt die Kartoffeln in einer bedeckten Schuessel auf den Tisch. Je lockerer, je mehliger die Kartoffel geworden ist, um so schoener sieht sie aus, und um so leichter ist sie zu verdauen. Die Kartoffeln werden, wie oben gesagt, mit gesalzenem kaltem Wasser aufgesetzt. Wird das Wasser nun warm, so wird gleichzeitig das Wasser in den Zellen der Kartoffel warm, und hat dieses Wasser die Siedehitze erreicht, so verlieren die Staerkekoerner ihre Form und gehen in Kleister ueber. Giesst man jetzt das Kochwasser ab und laesst die Kartoffeln noch etwas auf dem Feuer, so wird das Wasser in den Zellen in Dampf verwandelt, zerreisst die Zellen, entweicht und die Kartoffel ist mehlig und wohlschmeckend. Noch besser ist es, die Kartoffeln nur im Dampfe gar zu kochen, aber in den meisten Haushaltungen haben sich die Dampfkochtoepfe noch nicht eingefuehrt. Dem Kochwasser der Kartoffeln setzt man Salz zu. Dies hat den Zweck, den Kartoffeln einen angenehmen Geschmack zu geben und ausserdem den Austritt der Kartoffelsalze, welche fuer die Ernaehrung wichtig sind, zu verhindern. Will man Pellkartoffeln oder Kartoffeln in der Schale bereiten, so werden die Kartoffeln gewaschen und gekocht, wie oben angegeben ist. Hat man das Kochwasser abgegossen, so legt man zwischen Topf und Deckel ein reines zusammengelegtes Tuch. Der Dampf kann aus dem Topfe dann nicht so schnell entweichen, die Kartoffeln werden noch mehliger, auch die Schale platzt auf. Wird die Kartoffel einige Zeit einer Temperatur von 0 Grad ausgesetzt, so geht ein kleiner Teil der Staerke in Zucker ueber und die Kartoffel schmeckt suess. Dieser Geschmack ist nicht angenehm, und um ihn zu entfernen, stellt man die Kartoffeln einige Tage in einen warmen Raum, z.B. in die Kueche. Der Zucker verschwindet aus der Kartoffel, weil er durch den Sauerstoff der Luft zu Kohlensaeure verbrannt wird. Die Kartoffel schmeckt nicht mehr suess und kann gebraucht werden. Je mehliger die Kartoffel beim Kochen wird, um so reicher ist sie an Staerkemehl, um so wertvoller als Nahrungsmittel. Besonders moege hervorgehoben werden, dass der Kartoffelbrei die beste Form ist, um den Naehrstoff vollstaendig oder fast vollstaendig auszunutzen. Neben den Kartoffeln sind stets Eiweiss- und Fett enthaltende Nahrungsstoffe mit zu geniessen, weil die Kartoffel gar kein Fett und nur sehr wenig Eiweiss enthaelt. Mit diesen Stoffen laesst sich die Kartoffel zu zahlreichen, sehr wohlschmeckenden Speisen vereinigen und ist deshalb fuer den taeglichen Gebrauch gar nicht mehr zu entbehren. Die Mohrrueben und die weissen Rueben dienen ebenfalls nur als Beigabe zu Fleischkost. Ihr Gehalt an Naehrstoffen ist sehr gering. Kartoffeln und Rueben sind fuer den Verdauungsvorgang sehr wichtig, weil sie Verstopfung verhindern; eine Erscheinung, welche haeufig eintritt bei Menschen, welche viel Fleisch essen. Quelle: Dr. A. Oetker's Grundlehren der Kochkunst sowie preisgekroente : Recepte fuer Haus und Kueche von 1895 (Nachdruck) erfasst: Sabine Becker, 14. April 1997

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Camping Küche - und Zeltlagerküche mit minimalen Mitteln und MöglichkeitenCamping Küche - und Zeltlagerküche mit minimalen Mitteln und Möglichkeiten
Ob Pfadfinder, Jugendgruppe oder Mittelalterverein. Wenn man mehrere Tage in freier Natur verbringt, stellt sich immer wieder die Frage, wie ernährt man größere Gruppen von Leuten mit minimalen Mitteln und Möglichkeiten?
Thema 15625 mal gelesen | 19.06.2007 | weiter lesen
Harzer Käse der KalorienkillerHarzer Käse der Kalorienkiller
Berühmt und berüchtigt ist der Harzer Käse, der wie sein Name schon verrät aus dem Harz stammt. Dieser Sauermilchkäse spaltet die Nation. Einmal probiert, liebt man ihn und kann nicht von ihm lassen oder isst ihn nur, weil er ein hervorragender Fettkiller ist.
Thema 36852 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Westerwälder Spezialitäten - Rindersteak und ApfelpfannküchleinWesterwälder Spezialitäten - Rindersteak und Apfelpfannküchlein
Dem Westerwald wird einiges nachgesagt, was zu Spötteleien anregt. Dass die Bewohner sehr stur seien – so stur wie das Erz und der Basalt, die hier lange Jahre gefördert wurden.
Thema 7405 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |