Rezept Kartoffel Artischocken Eintopf Mit Kaninchenkeule

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kartoffel-Artischocken-Eintopf Mit Kaninchenkeule

Kartoffel-Artischocken-Eintopf Mit Kaninchenkeule

Kategorie - Gratins Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24775
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3193 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: damit das Fett nicht spritzt !
Streuen Sie vor dem Braten etwas Mehl oder Salz in die Pfanne, dann spritzt das heiße Fett nicht.


Kein Fett in den Ausguss
Schütten Sie niemals Fettreste oder Altöl in den Ausguss. Denn schon ein Liter Fett verunreinigt eine Million Liter Trinkwasser!!

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Kaninchenkeulen; je 150 g
1  Olivenöl
4  Schalotten
2  Möhren
100 g Sellerie
1  Tomatenmark
100 ml Spätburgunder
100 ml Kalbsrühe
1  Zweig Thymian
1  Knoblauchzehe
- - Salz, Pfeffer
4  groß. (-6) Artischocken
4  groß. (-6) Kartoffeln
2  Zitronen
1  Olivenöl
2  Schalotten
1  Knoblauchzehe
100 ml Weißwein
500 ml Kalbsbrühe
15 g Stärke
1  Zweig Thymian
- - Salz, Pfeffer
15 g Pesto
60 g Getrocknete Tomaten
- - Ilka Spiess SWR einfach köstlich mit Harald Rüsse
Zubereitung des Kochrezept Kartoffel-Artischocken-Eintopf Mit Kaninchenkeule:

Rezept - Kartoffel-Artischocken-Eintopf Mit Kaninchenkeule
Die Wurzelgemüse in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Kaninchenkeule mit Salz und Pfeffer würzen und in Olivenöl anbraten. Im Bratensatz das Gemüse anrösten und tomatisieren. Dann mit Spätburgunder ablöschen und mit Kalbsbrühe auffüllen. Thymian und Knoblauchzehe dazugeben. Garzeit beträgt ca. 15 - 20 Minuten im 180 Grad heißen Backofen. Von den Artischocken die Blätter, den Stiel und das Gehäuse trennen. Man erhält so das Herzstück, den Artischockenboden. Diesen gleich nach dem Putzen sofort in Zitronenwasser legen, um eine Verfärbung zu verhindern. Die Artischocken-Blätter mit etwas Olivenöl, geschnittenen Schalotten, Knoblauch erhitzen, mit Weißwein ablöschen und mit Kalbsbrühe auffüllen. Nachdem dieser Fond ca.10 Minuten köchelt, die Blätter mit einem Teil des Fonds ca. 200 ml mixen und durch ein Sieb passieren durch das Mixen ergibt sich das volle Aroma aus der Frucht, der Fond wird deshalb sehr gehaltvoll. Nach weiterem Reduzieren um die Hälfte diesen Fond mit Stärke binden. In der Zwischenzeit Kartoffeln in Form schneiden tournieren. Bissfest in Salzwasser blanchieren. Die Artischockenböden vierteln und mit etwas Olivenöl, Thymian, Salz, Pfeffer, Brühe im Ofen mit geschlossenem Deckel, je nach Größe zwischen 5 und 8 Minuten schmoren. Kurz vor dem Anrichten Kartoffeln, Artischockenbödenviertel mit dem Fond vermischen. Als farblichen Kontrast kommen nun noch kleingeschnittene, getrocknete Tomaten und ein Löffel Pesto hinzu. Den Artischocken-Kartoffel-Eintopf mittig auf dem Teller anrichten. Die Scheiben der Kaninchenkeule obendrauf legen und etwas vom Kaninchenjus außen herum saucieren. Mit gezupften Kräutern garnieren. Rezept von Harald Rüssel, Landhaus St. Urban, Naurath/Wald

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die KücheChili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die Küche
Schon vor 8000 Jahren wussten die Mexikaner die Früchte der wild wachsenden Chili-Pflanzen zu schätzen und würzten ihr Essen mit den scharfen Kostbarkeiten aus Mutter Naturs Schatzkiste.
Thema 12699 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Safran das Edel GewürzSafran das Edel Gewürz
„Safran macht den Kuchen gel“, heißt es in einem alten Kinderlied. Mit Safran Gewürz wurden aber auch die leuchtenden Gelbtöne in mittelalterlichen Büchern erreicht, Safran färbte Seidengewänder und Lebensmittel.
Thema 20735 mal gelesen | 14.03.2007 | weiter lesen
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 9459 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |