Rezept Kartaeusergericht

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kartaeusergericht

Kartaeusergericht

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14488
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2319 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Quark für die Leber !
Die Leber muss heute mit Konservierungsmitteln, Nikotin, Alkohol, übermäßiger Ernährung und Umweltgiften fertig werden. Kein Wunder, dass dieses Entgiftungsorgan häufig gestört ist, oder dass sich sogar Leberschäden entwickeln können. Lassen Sie sich deshalb mehrmals in der Woche eine Portion Quark schmecken. Sie unterstützen damit Ihre Leber bei der Entgiftungsarbeit.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Kohlkopf
2  Karotten
2  Zwiebeln
200 g Speckschwarte; grosszuegig abgeschnitten
1  Fasanhenne
1 l Wildgefluegelfond ersatzweise Bouillon
1  Kraeuter- und Gewuerz- straeusschen
1  Gewuerznelke
- - Muskatnuss; gerieben
- - Salz, Pfeffer
2  Weisse Rueben
2  Karotten
300 g Bohnen
250 g Speck
- - Butter; zum Ausschmieren der Form
Zubereitung des Kochrezept Kartaeusergericht:

Rezept - Kartaeusergericht
Rezept von Henri Faugeron, Paris Den Kohlkopf vierteln und in siedendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren, abschliessend mit kaltem Wasser abschrecken. Die grossen aeusseren Blaetter entfernen und die Struenke herausschneiden. Die Karotten und Zwiebeln in kleine und die Fasanhenne in groessere Stuecke schneiden. Die Speckschwarte in einem Topf anlaufen lassen, die Fasanstuecke dazugeben, salzen, pfeffern und Farbe nehmen lassen. Nun die Karotten und Zwiebeln dazugeben und mit den Kohlblaettern auffuellen, die Gewuerze dazugeben und mit dem Fond untergiessen, so dass die Kohlblaetter etwa zu zwei Drittel bedeckt sind. Das Ganze im vorgeheizten Rohr bei ca. 180 GradC 1 1/2 Stunden duensten, dabei immer wieder mit Fond untergiessen. Anschliessend die Kohlblaetter fuer die weitere Verwendung aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Fuer den Eintopf Rueben und Karotten in 5 cm lange, 2 cm breite und 5 mm dicke Stuecke schneiden und mit den Bohnen im Salzwasser nicht zu weich kochen, danach gut abtropfen lassen und beiseite stellen. Den Speck in 5 mm dicke Scheiben schneiden. In voellig ungesalzenem Wasser blanchieren und abtropfen lassen. Einen schuesselfoermigen Topf fuer einige Zeit in den Kuehlschrank stellen, anschliessend mit weicher Butter ausschmieren (evtl. mit Klarsichtfolie) auskleiden. Nun die Form mit Rueben, Karotten und Bohnen in Form eines schoenen Musters auslegen (die Gemuese bleiben an der Butter kleben). Darauf kommen die Speckscheiben und eine Lage Kohlblaetter. Die Fasanstuecke mit der Innenseite nach oben daraufsetzen, mit den restlichen Kohlblaettern auffuellen und voellig bedecken. Den Eintopf mit Folie abdecken, ins Wasserbad stellen und im Rohr 30-40 Minuten koecheln lassen, anschliessend 10 Minuten rasten lassen, ehe man das Gericht auf eine flache Platte stuerzt. * Quelle: Aufgegabelt In Oesterreich Sendung am 12.02.95 Nach Bayerntext Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sat, 11 Feb 1995 Stichworte: Gemuese, Frisch, Fasan, Speck, Oesterreich, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hartz IV - Tag 5 Zwischenbilanz des SelbstversuchesHartz IV - Tag 5 Zwischenbilanz des Selbstversuches
Heute ist Bergfest, fällt mir gerade auf, als ich diese Zeilen schreibe. Der fünfte Tag, das bedeutet, die Hälfte des Experiments ist schon vorbei. Es kommt mir deutlich länger vor.
Thema 12597 mal gelesen | 11.03.2009 | weiter lesen
Speiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparenSpeiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparen
Speiseeis lieben Groß und Klein. Je höher die Außentemperaturen steigen, desto größer die Lust auf den kühlen Genuss, ob am Stil oder als frisch gestochene Kugel, im Becher oder im Hörnchen.
Thema 4602 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Die andalusische Küche - einfach vielseitig und faszinierend lecker!Die andalusische Küche - einfach vielseitig und faszinierend lecker!
Paella, Tapas, Tortillas oder Gazpacho - die andalusische Küche vereint faszinierende und ausgesprochen köstliche Gegensätze. Sie ist exotisch, bodenständig, einfach oder aufwändig – eben typisch andalusisch.
Thema 5336 mal gelesen | 12.05.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |