Rezept Kapuzinerstrudel

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kapuzinerstrudel

Kapuzinerstrudel

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24772
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3983 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Beschwipster Weihnachtsbraten !
Pinseln Sie Ihren Enten- oder Gänsebraten 20 Minuten vor Ende der Garzeit mit Bier oder einer Salzlösung ein. Er wird dann besonders knusprig. Damit die feuchten Dämpfe beim Fertigbräunen abziehen, lassen Sie die Backofentür etwas offen stehen. Klemmen Sie hierfür einen Holzkochlöffel in die Tür.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 12 Portionen / Stück
280 g Mehl, glattes
1/8 l Milch. knapp
25 g Germ (Hefe)
2  Feinkristallzucker
140 g Butter
1  Ei
1  Dotter
1 Prise Salz
1/8 l Weißwein
4  Rum
1 Prise Zimt
140 g Kristallzucker
100 g Walnüsse, feingehackte
150 g Mandelblättchen
1  Zitrone, feingeschnittene Schale von
70 g Rosinen
- - Ei zum bestreichen, Fett für das Backblech
- - Schokoladenspäne zum Bestreuen
Zubereitung des Kochrezept Kapuzinerstrudel:

Rezept - Kapuzinerstrudel
Vorbereitung: Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, etwas gesiebtes Mehl und den Zucker beifügen und diesen Vorteig an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen. Das restliche Mehl mit der Butter abbröseln und in der Mitte eine Mulde machen. Dotter und Ei hineingeben und mit dem schön aufgegangenen Vorteig und einer Prise Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Hefeteig zu einer Kugel formen und an einem nicht zu warmen Ort eine Stunde gehen lassen. Zubereitung: Für die Fülle den Weißwein mit Rum, Zimt und Zucker aufkochen, sodann Nüsse, Mandeln, Zitronenschale und Rosinen dazugeben und alles einmal aufwallen lassen. Den Teig auf einem mit Mehl bestäubten Tuch etwa 1/2 cm-dick ausrollen, die Fülle darauf verteilen, wobei rundum ein 5cm- breiter Rand verbleiben soll. Mit Hilfe des Strudeltuches den Teig von beiden Längsseiten her bis zur Mitte hin einrollen und den Strudel mit dem Teigschluß nach unten auf ein gefettetes Backblech legen, nochmals eine halbe Stunde gehen lassen, mit versprudeltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad etwa eine Stunde lang backen. Den Strudel auf dem Backblech erkalten lassen, Portionieren und mit Schokoladenspänen bestreut aufwarten. Für Naschkatzen kann zum Kapuzinerstrudel auch geschlagenes Obers (Süße Sahne) mit Cognac und Vanillinzucker verfeinert, gereicht werden.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chips - Kartoffelchips sind kein süßes VergnügenChips - Kartoffelchips sind kein süßes Vergnügen
Ob während der Fußballhauptsaison, abends vor dem Fernseher oder als beliebter Knabberspaß: Kartoffelchips und Chips sind in aller Munde und ein beliebter Knabberspaß.
Thema 17857 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Grünkohl - der Grünkohl ein beliebtes Gemüse besonders im hohen NordenGrünkohl - der Grünkohl ein beliebtes Gemüse besonders im hohen Norden
Ein Gericht, das so viele Namen hat, besitzt auch viele Freunde. Der Grünkohl ist nicht nur als Braunkohl bekannt, je nach Region auch als Krauskohl oder Federkohl. Außerdem kennt man ihn auch als Lippische, Oldenburger oder Friesische Palme.
Thema 6888 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Feuergefahr in der KücheFeuergefahr in der Küche
Frittieren, flambieren, kochen, backen und braten – keine Frage, in der Küche geht es heiß her. Kein Wunder, wenn da auch mal was in Brand gerät.
Thema 2780 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |