Rezept Kantonesiches Huhn mit Zitronensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kantonesiches Huhn mit Zitronensauce

Kantonesiches Huhn mit Zitronensauce

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28143
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4300 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Majorantee !
Gegen Gedächnisschwäche und Aterienverkalkung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Hühnerbrustfilet
1  Eigelb, geschlagen
1 El. Wasser
2 Tl. Sojasauce
2 Tl. trockner Sherry
3 Tl. Stärke
60 g Stärke extra
2 El. Weizenmehl
- - Öl zum Fritieren
- - ZITRONENSAUCE:
80 ml Zitronensaft, frisch gepreßt
2 El. Wasser
2 El. Zucker
1 El. trockner Sherry
2 Tl. Stärke
1 El. Wasser extra
4  Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
Zubereitung des Kochrezept Kantonesiches Huhn mit Zitronensauce:

Rezept - Kantonesiches Huhn mit Zitronensauce
Fleisch in lange, ca. 1cm breite, Streifen schneiden. Eigelb, Wasser, Sojasosse, Sherry und Stärke in einer Schüssel glattrühren. Die Mischung über die Hühnerstreifen giessen, gründlich mischen und 10 Minuten ziehen lassen. Die zusätzliche Stärke und das Weizenmehl auf einen Teller sieben. Die marinierten Fleischstücke in der Mehlmischung wälzen, dann die bratfertigen Hühnerstreifen nebeneinander auf einen Teller legen. Öl in einem Wok erhitzen. Die Fleischstreifen portionsweise ins heissse Öl gleiten lassen und goldbraun fritieren. Mit einem Schaumlöffel das Fleisch aus den Öl nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und beiseite stellen. Für die Zitronensauce Zitronensaft mit Wasser, Zucker und Sherry in einem kleinen Topfgeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis der zucker sich aufgelöst hat. Stärke mit dem extra Löffel Stärke glattrühren, zur Sauce geben, und unter ständigem Rühren aufkochen bis die Sauce abbindet. Beiseite stellen. Kurz vor dem Servieren das im Wok verbliebene Öl stark erhitzen. Das Fleisch auf einmal hineingeben und 2 Minuten knusprig braun braten. Das Fleisch herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen, und auf einen Teller schichten. Mit der Sauce beträufeln und mit Frühlingszwiebelringe bestreuen. Sofort servieren. Der erste Fritiervorgang kann eineige Stunden im voraus erfolgen. Quelle: "Das grosse Buch der asiatischen Küche" Erfasst: 13.08.00 Torsten Klaus Stichworte: China, Huhn, Wok, Geflügel

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ratgeber Fleisch, wie gut ist Schweinefleisch?Ratgeber Fleisch, wie gut ist Schweinefleisch?
Schweinefleisch zählt wegen seines insgesamt eher hohen Fettgehaltes sicher nicht zu den gesündesten Fleischsorten.
Thema 6001 mal gelesen | 17.08.2008 | weiter lesen
Lebkuchen - Nürnberger Lebkuchen weltbekannt und einzigartigLebkuchen - Nürnberger Lebkuchen weltbekannt und einzigartig
In Nürnberg beginnt Weihnachten spätestens im August – schließlich ist die geschichtsträchtige fränkische Metropole das Zentrum der deutschen Lebkuchenbäckerei.
Thema 7740 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen
Hoodia gordonii - Appetitzügler mit Pflanzenkraft zur Idealfigur?Hoodia gordonii - Appetitzügler mit Pflanzenkraft zur Idealfigur?
Die Natur hat ja einiges zu bieten, so soll eine kaktusähnlich aussehende Pflanze – sie gehört genaugenommen den Seidenpflanzen an – gegen Übergewicht helfen. Hoodia gordonii ist im südlichen Afrika beheimatet, genauer:
Thema 9508 mal gelesen | 10.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |