Rezept Kaninchen mit Pinienkernen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kaninchen mit Pinienkernen

Kaninchen mit Pinienkernen

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12359
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6164 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Salbei !
Vitalisierend, anregen, tonisierend, stärkt die Willenkraft. Passt gut zu anderen frischen Düften wie Basilikum, Bergamotte, Pfefferminze.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Kaninchen
100 g milden Speck
30 g Zucker
30 g Rosinen
40 g Pinienkerne
5 dl Weißwein
1 El. Brauner Soßenbinder
2  Lorbeerblätter
- - Rosmarin
- - Thymian, Salz, Weisser Pfeffer nach Bedarf
- - trockenen Weißwein
Zubereitung des Kochrezept Kaninchen mit Pinienkernen:

Rezept - Kaninchen mit Pinienkernen
Das Kaninchen aus dem Kühlschrank nehmen, waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Das Kaninchen in mehrere Teile zerlegen, so dass es in den Bräter passt. Hinterläufe und Vorderläufe abtrennen und den mittleren Teil in weitere 2 oder 3 Hälften je nach Größe teilen. Einstweilen den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer Casserole auslassen. Die Kaninchenstücke mit Pfeffer und Salz würzen, Thymian und Rosmarien dazu und in die Casserole legen. Das Kaninchen nun von beiden Seiten goldgelb anbraten lassen. Wein, Zucker, Rosinen und Pininenkerne, Lorbeerblätter dazugeben und solange schmoren lassen, bis der Alkohol im Wein verdampft ist. Man nimmt nun die Kaninchenteile aus der Casserole und gibt den restlichen Wein in die Soße, wieder etwas aufkochen lassen, bis der Alkohol verdunstet ist um dann mit braunem Soßenbinder die Soße sämig zu machen. Die Kaninchenteile wieder zur Soße geben und noch ca. 20 Minuten (jetzt im Backofen) zugedeckt, bei 180 Grad schmoren lassen. So wird das Fleisch sehr zart und saftig. Man nimmt nun das Fleisch aus der Soße und richtet es auf einer Platte an. Noch ein paar Rosmarienzweige zur Dekoration darauf legen und mit Alufolie abdecken. Die Soße jetzt durch ein Sieb lassen und in eine Souciere abfüllen. Als Beilagen eignen sich besonders Herzogin- Kartoffeln und Rotkohl. * Quelle: Madeleine Didra (Muttis-Kochkunst)

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Saisonbeginn für schmackhafte BlütenSaisonbeginn für schmackhafte Blüten
Wenn ein lindes Frühlingslüftchen lieblich-süß um die Nase schmeichelt, sind die tiefvioletten Blüten des Wohlriechenden Veilchens (Viola odorata) nicht fern.
Thema 7171 mal gelesen | 23.02.2007 | weiter lesen
Schnittlauch ein würziges Kraut für Salate und GerichteSchnittlauch ein würziges Kraut für Salate und Gerichte
Ein Hauch von Knoblauch im Geschmack, eine deutliche Zwiebelnote im Geruch – und doch ist er so herrlich leicht und bekömmlich: der Schnittlauch.
Thema 6080 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen
Fingerfood rund um die WeltFingerfood rund um die Welt
Landläufig manchmal missverstanden als kleine Partyhäppchen oder Fastfood-Nahrung, kommt der Begriff „Fingerfood“ aus den Ländern, in denen es üblich ist, die Nahrung nicht mit Besteck, sondern mit den Fingern zu essen.
Thema 11090 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |