Rezept Kaninchen im Wirsingmantel mit Kapernsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kaninchen im Wirsingmantel mit Kapernsauce

Kaninchen im Wirsingmantel mit Kapernsauce

Kategorie - Kaninchen, Wirsing Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28124
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3176 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ist der Käse zu frisch zum Reiben ? !
Käse lässt sich nur schwer reiben, wenn er ganz frisch ist. Außerdem verklebt die Reibe sehr stark. Legen sie den Käse einfach einige Zeit ins Gefrierfach. Er lässt sich dann wunderbar reiben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1/2 Bd. Suppengruen
120 g Schalotten; davon
2  Schalotten (=I) zur Seite legen
4  Kaninchenkeulen a 250 g*
10 g Butterschmalz (I)
15 g Butterschmalz (II)
1/2 Tl. Pfefferkoerner
3  Lorbeerblaetter
3  Gewuerznelken
1 l Fleischbruehe (oder 400 ml Kalbsfond + 600 ml Wasser)
1  Knoblauchzehe
1 Bd. Petersilie, glatt
2  Broetchen vom Vortag**
100 ml Milch
30 g Kapern
2  Zitronen, unbehandelt davon 1-2 El Schale abge- rieben
1  Eigelb
- - Salz
- - Pfeffer
8 gross. Wirsingblaetter (600 g)
100 g Zwiebeln, gewuerfelt
25 g Butterschmalz (III)
40 g Butter
15 g Mehl
150 ml Schlagsahne
Zubereitung des Kochrezept Kaninchen im Wirsingmantel mit Kapernsauce:

Rezept - Kaninchen im Wirsingmantel mit Kapernsauce
Suppengruen und Schalotten (I) putzen und wuerfeln. Die Kaninchenkeulen haeuten. Das Fleisch von den Knochen schneiden, die Sehnen entfernen. Die Knochen hacken und mit den Fleischabschnitten im Butterschmalz (I) goldbraun anbraten. Gemuesewuerfel, Pfefferkoerner, Lorbeer und Nelken zugeben, mit der Bruehe auffuellen und offen in etwa 1 Stunde leise auf 250 ml (bezogen auf 6 Portionen) einkochen. Die Bruehe geelegentlich sorgfaeltig abschaeumen und anschliessend durch ein Haarsieb giessen. Inzwischen das Kaninchenfleisch zweimal durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Den Knoblauch und die restlichen Schalotten pellen, sehr fein wuerfeln und im Butterschmalz (II) glasig duensten. Die Petersilie hacken, die Haelfte untermischen und abkuehlen lassen. Die Broetchen wuerfeln. Die Milch erhitzen, die Broetchen darin wenden und ebenfalls abkuehlen lassen. Schalottenmischung und Broetchen zweimal durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Haelfte der Kapern fein hacken. Mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Eigelb unter das Fleisch kneten, mit Salz und Pfeffer wuerzen. Die Wirsingblaetter in Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren, in Eiswasser abschrecken, auf Tuewchern abtropfen und trockentupfen. Die Mittelrippen keilfoermig herausschneiden. Die Farce unten auf die Wirsingblaetter setzen, die Seiten ueber die Fuellung schlagen. Die Blaetter zu Rouladen aufrollen und mit Kuechengarn zusammenbinden. Das restliche Butterschmalz im Braeter erhitzen. Die Rouladen darin rundherum goldbraun anbraten. Die Zwiebeln zugeben und anbraten. Den Saucenfond zugiessen. Die Rouladen zugedeckt 20 Minuten schmoren, dabei einmal wenden. Herausnehmen und zugedeckt warm stellen. Die Butter im Topf schmelzen. Das Mehl mit dem Schneebesen unterruehren und anschwitzen. Den Schmorfond und 2/3 der Sahne zugiessen und unter gelegentlichen Ruehren 10 Minuten kochen. Inzwischen die Zitronen filetieren, den Saft auffangen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft wuerzen. Zitronenfilets***, restliche Kapern und Petersilie untermischen. Die restliche Sahne steifschlagen und unterziehen. Die Sauce zum Kaninchen im Wirsingmantel servieren. Dazu passen Salzkartoffeln. Anmerkungen: Sauce sehr gut! :* getestet mit 300 g schierem Fleisch (aus den Kaninchenkeulen) evt. auch mit Haehnchenfleisch versuchen! :** ein Broetchen zur Fuelle gegeben, eines zum "Nachspuelen" des Fleischwolfs verwendet. :*** evt. noch 1 El geriebene Zitronenschale zugeben.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Apfelsaft und Apfelwein selber machenApfelsaft und Apfelwein selber machen
Jeden Spätsommer sieht man sie in Hessen, Unterfranken und anderen Apfelgebieten durch die Gegend ziehen: Grüppchen von fröhlichen Menschen, die, mit Säcken, Körben und Bollerwagen bewaffnet, die Streuobstwiesen absuchen.
Thema 43897 mal gelesen | 04.10.2008 | weiter lesen
Haute Patisserie - Französische Konditoren flirten mit der ModeweltHaute Patisserie - Französische Konditoren flirten mit der Modewelt
Mille-feuilles, Eclairs und Petits Fours: Liebhabern des Süßen gilt die französische Patisserie seit jeher als eine unwiderstehliche Versuchung. Doch schlichtes Naschen ist in Paris längst passe.
Thema 12107 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 9017 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |