Rezept KALBSSTEAK CORDON BLEU

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept KALBSSTEAK CORDON BLEU

KALBSSTEAK CORDON BLEU

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26233
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5306 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nuß !
Gut bei angespannten Nerven , halten geistig jung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
8  Kalbssteaks; sehr duenn
- - Salz, Pfeffer
- - Tomatenketchup
4 Scheib. Gekochter Schinken
4 Scheib. Schweizer Kaese
- - Mehl
1  Ei
- - Semmelmehl
- - Bratfett
1  Zitrone
- - Die 100 beruehmtesten Rezepte der Welt Sigloch Service Edition
- - W. Hoernemann Verlag, Bonn Ulli Fetzer
Zubereitung des Kochrezept KALBSSTEAK CORDON BLEU:

Rezept - KALBSSTEAK CORDON BLEU
Kalbssteaks leicht klopfen, pfeffern und salzen, auf einer Seite duenn mit Ketchup bestreichen. Je eine Kaesescheibe mit einer Schinkenscheibe umhuellen und zwischen zwei Fleischscheiben (Ketchupseite innen) legen, mit Rouladenspiesschen zusammenhalten. Die Steaks in Mehl, verquirltem Ei und Semmelmehl panieren, in der Pfanne in heissem Fett von beiden Seiten goldbraun braten. Mit Zitronenachteln zu Salzkartoffeln und Blumenkohl oder Erbsen und Karotten reichen. In dickere Kalbssteaks schneidet man von einer Laengsseite her eine Tasche und gibt die Kaese-Schinken-Fuellung vorsichtig hinein. Geschichte des Rezepts Dieses Kaese-Schinken-Schnitzel ist so beruehmt, dass sich mehrere Laender um die Ehre streiten, es zuerst in die Pfanne gelegt zu haben. Vermutlich erblickte es als "Schweizer Kaeseschnitzel" das Licht der Welt. Seinen derzeitigen Namen duerfte es auf einem Kochkunstwettbewerb erhalten haben. "Cordon bleu" heisst "blaues Band", und zwar im Sinne von Ordensband. Es gehoerte einst zum franzoesischen Orden der Ritter vom Heiligen Geist, der nicht nur tapferen Maennern verliehen wurde: Ludwig XV. von Frankreich zeichnete die Koechin seiner Maetresse, der beruehmten und beruechtigten Graefin Dubarry, damit aus. Seitdem nennt man eine Koechin, die neben einem Kuechenchef gelernt hat, Cordon bleu - ebenso aber auch ein besonders gelungenes Gericht. "Blaues Band" heisst ausserdem die internationale Auszeichnung fuer den schnellsten Atlantikdampfer.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5807 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?
Füllstoffe sind nur eine Gruppe von vielen gängigen Zusatzstoffen in unserer Nahrung. Die Verwendung von Zusatzstoffen in der Nahrung ist nicht neu. Um die Lebensmittel zu konservieren, wurde seit jeher zu Hilfsmitteln wie Salz, Zucker, Rauch oder Essig gegriffen.
Thema 4756 mal gelesen | 26.02.2010 | weiter lesen
Saure Base - wenn der Körper sauer istSaure Base - wenn der Körper sauer ist
Der menschliche Körper ist ein extrem empfindlicher Organismus. Er kann schon auf minimale Schwankungen und Stressfaktoren reagieren. Doch nicht nur das allein.
Thema 31227 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |