Rezept Kalbsleber mit Banane

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kalbsleber mit Banane

Kalbsleber mit Banane

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20291
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3166 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: die richtige Temperatur für das Fett !
Halten sie einen trockenen Holzlöffelstiel in das Fett. Schäumen rundherum kleine Bläschen auf, dann hat das Fett die richtige Temperatur. Der Braten kann hinein.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
250 g Kalbsleber
1 Tl. Mehl
2 El. Pflanzenoel
6 El. Madeira
150 ml Rotwein
150 ml Wasser
1/2 Tl. Bruehe, gekoernt
1 Tl. Senf, mittelscharf
1  Banane
- - Pfeffer, weiss
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Kalbsleber mit Banane:

Rezept - Kalbsleber mit Banane
Die Kalbsleber kurz abspuelen, trockentupfen. In Streifen oder Wuerfel schneiden und mit Mehl bestaeuben. Das Oel in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Leber darin von allen Seiten etwa 6 Minuten braten. Danach herausnehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit Madeira, Rotwein, Wasser und der gekoernten Bruehe vom Pfannenboden loesen. Den Senf einruehren. Die Banane in Scheiben schneiden und in der Sauce kurz duensten. Die Leber pfeffern, salzen und dazugeben. Ist die Sauce zu dickfluessig, etwas Rotwein oder Wasser zugeben, im umgekehrten Fall etwas einkochen lassen. Als Beilage entweder Spaetzle, Reis oder Kartoffelpueree. Dazu einen leichten Rose. ** Gepostet von Joachim Michael Meng Stichworte: Kalbfleisch, Pikant, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 8119 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Paprika - Paprikaschoten geben dem Essen die FarbePaprika - Paprikaschoten geben dem Essen die Farbe
Was wäre ein mexikanisches Essen ohne Paprika? Was ein chinesisches Fleischgericht? Was eine Gemüsepizza oder ein ungarisches Gulasch? Nur das halbe kulinarische Vergnügen.
Thema 7597 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Die Kochbanane - eine exotische DelikatesseDie Kochbanane - eine exotische Delikatesse
Banane ist nicht gleich Banane. In den Supermärkten trifft man Kochbananen immer häufiger an. Sie sehen zwar nicht so hübsch aus, wie ihre tropischen Verwandten, schmecken aber mindestens genauso gut.
Thema 12092 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |