Rezept Kalbsleber 'Italienische Art'

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kalbsleber 'Italienische Art'

Kalbsleber 'Italienische Art'

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16371
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 18321 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pflaume !
Verdauungsfördernd, wirken bei Nieren und Leberproblemen, bei Gicht und Rheuma , Aterienverkalkung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Kalbsleber-Scheiben
4  Speckscheiben, gross und druchwachsen
1 Tl. Rosmarin, getrockneter
- - Pfeffer, frisch gemahlener
4  Lorbeerblaetter
4 El. Oel
1 El. Butter
- - Salz
2  Tomaten
Zubereitung des Kochrezept Kalbsleber 'Italienische Art':

Rezept - Kalbsleber 'Italienische Art'
Die von Sehnen und Haeutchen befreite Kalbsleber mit dem fein zerriebenen Rosmarin und weissem Pfeffer einreiben. Je 1 Speckscheibe und 1 Lorbeerblatt darauf legen und mit kleinen Holzspiesschen feststecken. Oel und Butter zusammen in einer Pfanne erhitzen. Die Leberscheiben hineingeben und bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3 bis 4 Minuten braten - zuerst auf der Speckseite. Anschliessend auf der unbelegten Seite mit Salz bestreuen. Aus der Pfanne nehmen und warmstellen. Die Tomaten in dicke Scheiben schneiden. Im verbliebenen Fett die Tomatenscheiben von beiden Seiten kurz anbraten, salzen und pfeffern. Mit den Leberscheiben anrichten. Beilagentip: Spargelsalat und gruene Bandnudeln Info: Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten * Gepostet von Joachim Meng (Jun. 1995) Stichworte: Kalbfleisch, Hauptgericht, Leber, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rebhuhn - Genuss von WildRebhuhn - Genuss von Wild
Wild zu essen bedeutet, ein Stück europäischer Tradition zu folgen – und das auf sehr angenehme Art und Weise.
Thema 7955 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen
Muscheln - jetzt ist die Zeit für frische MuschelnMuscheln - jetzt ist die Zeit für frische Muscheln
Der Winter ist nicht nur die Zeit der Plätzchen, Lebkuchen und Festtagsbraten, sondern lockt auch mit einer kulinarischen Meeresbrise: Muscheln dürfen jetzt bedenkenlos geschlemmt werden.
Thema 36672 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Juan Amador - ein umtriebiges Genie am KochtopfJuan Amador - ein umtriebiges Genie am Kochtopf
Eigentlich zog es den Schwaben mit den spanischen Wurzeln, der im Dezember 1968 geboren wurde, nicht in die Küche, sondern ins Hotelfach. Feinschmecker sei Dank absolvierte Juan Amador jedoch mangels Alternativen eine Ausbildung als Kochanwärter.
Thema 4950 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |