Rezept Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen

Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen

Kategorie - Rind Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29903
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4379 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Heidelbeere !
Stärken die Darmschleimhaut nach Magen und Darmerkrankungen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g gruener Spargel
1/8 l Wasser
- - Salz
600 g Kalbsschnitzelfleisch im Stueck
1  Zwiebel (50 g)
20 g Butter oder Margarine
- - Pfeffer
1/4 l Gemuesebruehe (Instant)
1/2  Zitrone (Saft)
150 g Creme fraiche
6 El. heller Sossenbinder
100 g TK-Erbsen
2  Toepfe Kerbel
Zubereitung des Kochrezept Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen:

Rezept - Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen
Spargel waschen, abtropfen lassen. Holzige Enden abschneiden. Dicke Stangen eventuell schaelen, duenne Stangen ungeschaelt verwenden. Spargel in ca. 2 cm lange Stuecke schneiden. Spargelkoepfe ganz lassen. Spargel, Wasser und ca. 1/2 Teeloeffel Salz in eine mikrowellengeeignete Form (ca. 28 cm) geben. Mit Mikrowellenfolie sorgfaeltig abdecken. Bei 600 Watt je nach Dicke der Spargelstangen 5-8 Minuten garen. Nach der Haelfte der Garzeit den Spargel einmal gut durchruehren. Kalbfleisch waschen und mit Kuechenpapier gruendlich trockentupfen. In ca. 1,5 cm grosse Wuerfel schneiden (die Wuerfel sollen alle moeglichst gleich gross sein, damit das Fleisch gleichmaessig gart). Zwiebel abziehen und mit einem scharfen Messer sehr fein wuerfeln. Gegarten gruenen Spargel auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Dabei die Fluessigkeit auffangen. Beiseite stellen. Zwiebelwuerfel und Fett in die Form geben. Ohne Abdeckung bei 600 Watt 5 Minuten anduensten. Zwischendurch einmal umruehren. Kalbfleischwuerfel zu den Zwiebeln geben, salzen und pfeffern. Aufgefangenes Spangel-Kochwasser, Gemuesebruehe und Zitronensaft zum Fleisch geben, alles gut miteinander verruehren. Creme fraiche, Sossenbinder und Erbsen in einer kleinen Schuessel verruehren, ebenfalls zugeben. Alle Zutaten gut vermischen. Kalbsfrikassee mit Mikrowellenfolie abdecken und bei 600 Watt 8 Minuten garen. Zwischendurch einmal umruehren. Kerbel waschen, trockentupfen und mit dem Wiegemesser oder einem grossen Messer fein hacken. Gruenen Spargel und Kerbel unter das Frikassee heben. Abschmecken. Abgedeckt bei 600 Watt 30 Sekunden erhitzen. Im ausgeschalteten Mikrowellengeraet 5 Minuten stehenlassen. Dazu schmecken Bandnudeln. Zubereitung: ca. 40 Minuten Kalorien pro Person: ca. 330 * aus "Fuer Sie" Stichworte: Sosse, Gemuese, Mikrowelle

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Speiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparenSpeiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparen
Speiseeis lieben Groß und Klein. Je höher die Außentemperaturen steigen, desto größer die Lust auf den kühlen Genuss, ob am Stil oder als frisch gestochene Kugel, im Becher oder im Hörnchen.
Thema 4392 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 10 Unser Fazit zum SelbstversuchHartz IV - Tag 10 Unser Fazit zum Selbstversuch
Heute noch ein letzter Blick auf die DGE-Empfehlungen zur gesunden Ernährung, Thema: Obst und Gemüse. Mit der Kampagne „5 am Tag“ hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Werbung für frische Nahrungsmittel gemacht: Eine gesunde Ernährung sollte pro Tag drei Portionen Gemüse (ca. 375 g) und zwei Portionen Obst (ca. 300 g) enthalten.
Thema 23859 mal gelesen | 26.03.2009 | weiter lesen
Ratatouille, der Film auf DVD am 14.02.2008Ratatouille, der Film auf DVD am 14.02.2008
Am 14.02.2008 ist der Verkaufsstart der DVD zum Film Ratatouille. Rémy ist anders als die anderen Ratten. Mit seinem exzellenten Geruchssinn bewahrt er seine Familie und Freunde davor, vergiftetes Essen zu sich zu nehmen, doch er will mehr vom Leben.
Thema 4658 mal gelesen | 05.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |