Rezept Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen

Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen

Kategorie - Rind Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29903
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4585 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Olivenöl damit das Fleisch nicht austrocknet !
Bevor Sie Fleisch oder Geflügel braten, bestreichen Sie es mit Olivenöl. Es trocknet nicht so leicht aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g gruener Spargel
1/8 l Wasser
- - Salz
600 g Kalbsschnitzelfleisch im Stueck
1  Zwiebel (50 g)
20 g Butter oder Margarine
- - Pfeffer
1/4 l Gemuesebruehe (Instant)
1/2  Zitrone (Saft)
150 g Creme fraiche
6 El. heller Sossenbinder
100 g TK-Erbsen
2  Toepfe Kerbel
Zubereitung des Kochrezept Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen:

Rezept - Kalbsfrikassee mit gruenem Spargel und Erbsen
Spargel waschen, abtropfen lassen. Holzige Enden abschneiden. Dicke Stangen eventuell schaelen, duenne Stangen ungeschaelt verwenden. Spargel in ca. 2 cm lange Stuecke schneiden. Spargelkoepfe ganz lassen. Spargel, Wasser und ca. 1/2 Teeloeffel Salz in eine mikrowellengeeignete Form (ca. 28 cm) geben. Mit Mikrowellenfolie sorgfaeltig abdecken. Bei 600 Watt je nach Dicke der Spargelstangen 5-8 Minuten garen. Nach der Haelfte der Garzeit den Spargel einmal gut durchruehren. Kalbfleisch waschen und mit Kuechenpapier gruendlich trockentupfen. In ca. 1,5 cm grosse Wuerfel schneiden (die Wuerfel sollen alle moeglichst gleich gross sein, damit das Fleisch gleichmaessig gart). Zwiebel abziehen und mit einem scharfen Messer sehr fein wuerfeln. Gegarten gruenen Spargel auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Dabei die Fluessigkeit auffangen. Beiseite stellen. Zwiebelwuerfel und Fett in die Form geben. Ohne Abdeckung bei 600 Watt 5 Minuten anduensten. Zwischendurch einmal umruehren. Kalbfleischwuerfel zu den Zwiebeln geben, salzen und pfeffern. Aufgefangenes Spangel-Kochwasser, Gemuesebruehe und Zitronensaft zum Fleisch geben, alles gut miteinander verruehren. Creme fraiche, Sossenbinder und Erbsen in einer kleinen Schuessel verruehren, ebenfalls zugeben. Alle Zutaten gut vermischen. Kalbsfrikassee mit Mikrowellenfolie abdecken und bei 600 Watt 8 Minuten garen. Zwischendurch einmal umruehren. Kerbel waschen, trockentupfen und mit dem Wiegemesser oder einem grossen Messer fein hacken. Gruenen Spargel und Kerbel unter das Frikassee heben. Abschmecken. Abgedeckt bei 600 Watt 30 Sekunden erhitzen. Im ausgeschalteten Mikrowellengeraet 5 Minuten stehenlassen. Dazu schmecken Bandnudeln. Zubereitung: ca. 40 Minuten Kalorien pro Person: ca. 330 * aus "Fuer Sie" Stichworte: Sosse, Gemuese, Mikrowelle

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zucchini in grün oder gelb - die kalorienarme FruchtZucchini in grün oder gelb - die kalorienarme Frucht
Ob geschmort oder gedünstet, gebraten, überbacken oder gegrillt: die gurkenförmige Kürbisfrucht Zucchini (Cucurbita pepo pepo) mit ihrem milden, nussigen Geschmack ist ein wahrer Verwandlungskünstler und lässt sich in viele köstliche Gerichte verwandeln.
Thema 31700 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Saltimbocca alla Romana - Dolce Vita auch für KochanfängerSaltimbocca alla Romana - Dolce Vita auch für Kochanfänger
Der Name sagt schon alles: “Saltimbocca” heißt übersetzt “Spring in den Mund”. Und wer das italienische Parmaschinken-Salbei-Schnitzelchen einmal gekostet hat, wird sich wünschen, es würde einem öfter spontan in den Mund springen.
Thema 27966 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Estragon - Ein Kraut für GeflügelfleischEstragon - Ein Kraut für Geflügelfleisch
Mit der Völkerwanderung wanderte auch der Estragon aus seiner sibirischen Heimat und dem Land der Tartaren nach Europa ein.
Thema 4495 mal gelesen | 13.10.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |