Rezept Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce

Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce

Kategorie - Fleisch, Kalb, Kapern Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28126
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2089 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Brennnesseln, nützlich und lecker !
Heil- und Würzkräuter haben einen höheren Gehalt an ätherischen Ölen, wenn sie neben Brennnesseln wachsen. Im Fachhandel gibt es Brennnesselsamen, der ausgesät wird. Die jungen Pflanzen eignen sich als Salat oder Spinat hervorragen und sind sehr gesund.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Weggli; oder
2 mittl. Scheiben Weissbrot
100 ml Milch
1 klein. Zwiebel
0.5 Bd. Petersilie
1 Tl. Butter
500 g Gehacktes Kalbfleisch
1  Ei
1  Zitrone; abgeriebene Schale
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce:

Rezept - Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce
MMMMM-------------------------------SUD------------------------------- 500 ml Fleischbouillon 250 ml Weisswein 1 Zwiebel 1 Lorbeerblatt 2 Nelken 8 Schwarze Pfefferkoerner MMMMM------------------------------SAUCE------------------------------ 25 g Butter 1 tb Mehl 500 ml Sud 3 tb Kapern 50 ml Rahm 2 Eigelb Zitronensaft Salz Pfeffer MMMMM----------------------NACH EINEM REZEPT VON---------------------- -- Anne-Marie Wildeisen -- Meyers Modeblatt 01/99 -- MM von Rene Gagnaux Weggli in kleine Stuecke zerzupfen; wird Weissbrot verwendet, von diesem die Rinde duenn abschneiden und die Krume ebenfalls zerzupfen. In eine Schuessel geben. Milch erwaermen und daruebertraeufeln. Kurz ziehen lassen. Inzwischen Zwiebel und Petersilie fein hacken. In der Butter anduensten. Etwas abkuehlen lassen, dann zum Hackfleisch geben. Das Brot ausdruecken und fein hacken. Das Ei verquirlen. Beides zum Fleisch geben, mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer wuerzen und alles gut mischen. Fuer den Sud Bouillon und Weisswein in eine weite Pfanne geben. Zwiebel halbieren und mit dem Lorbeerblatt sowie den Nelken bestecken. Pfefferkoerner grob zerdruecken. Beides zum Sud geben, aufkochen und auf kleinem Feuer ca. fuenf Minuten kochen lassen. Inzwischen aus dem Fleischteig kleine Baellchen formen. Diese in den Sud legen und auf kleinem Feuer zugedeckt ca. zehn Minuten gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausheben und warm stellen. Den Sud absieben. Fuer die Sauce die benoetigte Menge beiseite stellen. In der Pfanne die Butter erhitzen. Das Mehl beifuegen und kurz duensten. Mit dem beiseite gestellten Sud abloeschen und unter Ruehren aufkochen lassen. Die Kapern in ein Siebchen geben und warm abspuelen. In die Sauce geben. Rahm und Eigelb verruehren und in die heisse Sauce geben; nicht mehr kochen lassen, sonst gerinnt sie. Die Sauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Ueber die Fleischbaellchen geben. :Fingerprint: 21602767,101318717,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Getreide - Getreidesorten im VergleichGetreide - Getreidesorten im Vergleich
Was wäre ein Frühstück ohne Frühstückssemmel oder Müsli? Ob es nun der Kornspitz, die Nudeln, Semmeln oder Haferflocken sind – Getreide in jeder Form schmeckt und gibt uns Kraft.
Thema 14832 mal gelesen | 25.06.2008 | weiter lesen
Flohsamen - Abnehmen und Schlank werden?Flohsamen - Abnehmen und Schlank werden?
Der Begriff Flohsamen hört sich seltsam an, es handelt sich aber um ein Wegerich-Gewächs. Man kennt es auch als Psyllium und es gilt als Geheimwaffe gegen Übergewicht. Wird der Flohsamen seinem Ruf gerecht?
Thema 66086 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen
Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?
Die heißeste Zeit des Sommers zwischen Juli und August ist auch die Zeit, in der gerade alten Menschen, aber auch jüngeren Leuten der Appetit vergeht. Viele Leute haben bei Temperaturen von über 30° Celsius keinen Hunger, essen kaum etwas und fühlen sich schlapp.
Thema 4297 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |