Rezept Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce

Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce

Kategorie - Fleisch, Kalb, Kapern Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28126
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2110 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bohne !
Grüne Bohnen senken den erhöhten Blutzuckerspiegel.Sie heilen zwar keine Diabetes,bilden aber eine sinnvolle Unterstützung. Vorsicht bei Rohen Bohnen : Sie enthalten Giftstoffe,die nur beim kochen oder dünsten verschwinden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Weggli; oder
2 mittl. Scheiben Weissbrot
100 ml Milch
1 klein. Zwiebel
0.5 Bd. Petersilie
1 Tl. Butter
500 g Gehacktes Kalbfleisch
1  Ei
1  Zitrone; abgeriebene Schale
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce:

Rezept - Kalbfleischkloesschen an Kapernsauce
MMMMM-------------------------------SUD------------------------------- 500 ml Fleischbouillon 250 ml Weisswein 1 Zwiebel 1 Lorbeerblatt 2 Nelken 8 Schwarze Pfefferkoerner MMMMM------------------------------SAUCE------------------------------ 25 g Butter 1 tb Mehl 500 ml Sud 3 tb Kapern 50 ml Rahm 2 Eigelb Zitronensaft Salz Pfeffer MMMMM----------------------NACH EINEM REZEPT VON---------------------- -- Anne-Marie Wildeisen -- Meyers Modeblatt 01/99 -- MM von Rene Gagnaux Weggli in kleine Stuecke zerzupfen; wird Weissbrot verwendet, von diesem die Rinde duenn abschneiden und die Krume ebenfalls zerzupfen. In eine Schuessel geben. Milch erwaermen und daruebertraeufeln. Kurz ziehen lassen. Inzwischen Zwiebel und Petersilie fein hacken. In der Butter anduensten. Etwas abkuehlen lassen, dann zum Hackfleisch geben. Das Brot ausdruecken und fein hacken. Das Ei verquirlen. Beides zum Fleisch geben, mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer wuerzen und alles gut mischen. Fuer den Sud Bouillon und Weisswein in eine weite Pfanne geben. Zwiebel halbieren und mit dem Lorbeerblatt sowie den Nelken bestecken. Pfefferkoerner grob zerdruecken. Beides zum Sud geben, aufkochen und auf kleinem Feuer ca. fuenf Minuten kochen lassen. Inzwischen aus dem Fleischteig kleine Baellchen formen. Diese in den Sud legen und auf kleinem Feuer zugedeckt ca. zehn Minuten gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausheben und warm stellen. Den Sud absieben. Fuer die Sauce die benoetigte Menge beiseite stellen. In der Pfanne die Butter erhitzen. Das Mehl beifuegen und kurz duensten. Mit dem beiseite gestellten Sud abloeschen und unter Ruehren aufkochen lassen. Die Kapern in ein Siebchen geben und warm abspuelen. In die Sauce geben. Rahm und Eigelb verruehren und in die heisse Sauce geben; nicht mehr kochen lassen, sonst gerinnt sie. Die Sauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Ueber die Fleischbaellchen geben. :Fingerprint: 21602767,101318717,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Vogelmiere: ein feines Salat- und GemüsepflänzchenVogelmiere: ein feines Salat- und Gemüsepflänzchen
Mancher Hobbygärtner verflucht das unscheinbare Kraut, weil es sich so schnell auf den Beeten verbreitet und eigentlich nicht auszurotten ist.
Thema 20142 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Gans und Gänsebraten zu St. Martin mit Rezept für AnfängerGans und Gänsebraten zu St. Martin mit Rezept für Anfänger
Keine Frage: Eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu schieben ist leichter, als eine Gans zu braten. Doch wer sich ein wenig Zeit zum Vorbereiten nimmt, Schritt für Schritt das Rezept befolgt und vor allem Ruhe bewahrt.
Thema 145313 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Weihnachtsessen: Weniger is(s)t mehrWeihnachtsessen: Weniger is(s)t mehr
Wer stets darum kämpfen muss, sein Gewicht zu halten oder gar versucht, etwas abzunehmen, für den sind Advent und die Feiertage zwischen Weihnachten und Neujahr mit zahlreichen Stolperfallen gespickt.
Thema 2687 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |