Rezept Käsesalat "peppo"

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Käsesalat "peppo"

Käsesalat "peppo"

Kategorie - Salate Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 2556
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4720 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Feine Tomatensuppe !
Verfeinern Sie Ihre Tomatensuppe mit Milch oder Sahne. Gießen Sie die Suppe in die Sahne und nicht umgekehrt, da sie sonst leicht gerinnt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
100 g große weiße Bohnen
- - (spanische Bohnen - gekocht oder aus der Dose)
100 g rote Kidney-Bohnen (Dose)
1  kl. grüne Paprikaschote
150 g Salami im Stück
250 g alter Gouda, Grana padano oder Sbrinz
12  schwarze Oliven
- - wenig frisches Bohnenkraut (gehackt)
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
4 El. Rotweinessig
3 El. Olivenöl
2 El. Sonnenblumenöl
Zubereitung des Kochrezept Käsesalat "peppo":

Rezept - Käsesalat "peppo"
Bohnen in einem Sieb kalt abspülen, gut abtropfen lassen. Paprikaschote entkernen, in feine Streifen schneiden. Salami und Käse in Stifte schneiden. Alle Zutaten vermischen. Für die Sauce Essig, Bohnenkraut und Öle miteinander vermischen, über den Salat gießen, gut vermengen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Den Salat mit Oliven garnieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Portulak - Vitamine und heilende WirkungPortulak - Vitamine und heilende Wirkung
Die Ägypter verwendeten ihn als Heilpflanze, die Griechen schätzten ihn sehr als Salat – der Portulak. Portulak hat einen interessanten Geschmack und ist mit Vitalstoffen reichlich gespickt.
Thema 19128 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4489 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Schwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit AnisSchwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit Anis
Sie sehen fast zu schön aus, um gegessen zu werden: Springerle sind die Kunstwerke unter den Weihnachtsplätzchen.
Thema 7746 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |