Rezept Kaesekuchen VI

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kaesekuchen VI

Kaesekuchen VI

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18412
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3532 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Heidekrauttee !
Gegen Harnwegerkrankungen, Steinleiden, Gicht, Rheuma, Gallenerkrankungen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - 200 g Mehl
1  Pk. Backpulver 70 g Zucker 70 g Butter
2  Eigelb
2  Paeckchen Vanille -Puddingpulver 3/4 Liter Milch
1  Ampulle Zitronenaroma
200 g Zucker
750 g Quark
50 g Rosinen
3  Eiweiss
1  Eigelb
1 El. Milch
Zubereitung des Kochrezept Kaesekuchen VI:

Rezept - Kaesekuchen VI
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die Teigzutaten gut durchkneten zu einem Muerbeteig (nichts ist besser, als das mit der Hand zu machen!). Diesen Auswalzen und den Boden der Springform damit bedecken, wer will, kann ihn am Rand ein bisschen hochziehen. Die Springform in dieser Form kaltstellen (Kuehlschrank). Dadurch werden die kleinen Fettkluempchen fest und der Teig wird 'muerbe'. Natuerlich koennte man den Teig auch erst kuehlen und dann auswalzen, aber das geht wesentlich schwerer und das tut doch nicht Not... ;-)) Nach ca. einer halben Stunde nimmt man die Form aus dem Kuehlschrank und backt sie im Ofen bei ca. 180 Grad, bis der Teig goldgelb ist. Waehrenddessen kann man den Belag fertigstellen: Puddingpulver, Zucker und Milch verruehren und einmal unter ruehren aufkochen. Dann den Topf vom Herd nehmen und den Quark und das Zitronenaroma zugeben und sorgfaeltig glattruehren. Den Eischnee steif schlagen und zusammen mit den Rosinen vorsichtig in die leicht abgekuehlte Masse einruehren. Inzwischen sollte der Boden fertig zur Weiterverarbeitung sein. Man nimmt die Form aus dem Ofen und verteilt vorsichtig und gleichmaessig die Masse auf dem Boden (dem Muerbeteigboden natuerlich... ;-)) Das Ganze wird dann noch bei gleicher Temperatur (so 180-190 Grad) ca. 60-70 Minuten gebacken. 10 Minuten vor Backschluss verruehrt man noch das uebriggebliebene Eigelb mit dem Essloeffel Milch und bepinselt die Oberflaeche damit, so dass sie schoen braeunt. Den Kuchen laesst man am besten in der Form erkalten und verzehrt ihn noch am gleichen Tage. Ergaenzungen: Ich habe mangels Quark 250g des Quarks durch Mascarpone ersetzt. Ich hatte den Eindruck, dass der Kuchen dadurch besonders cremig wurde, aber ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich das Geheimnis des Erfolges war. Ich bitte um Rueckkopplung. Sorry, dass ich manchmal nur leicht ungenaue Angaben mache. Aber ich koche und backe halt einfach 'aus dem Bauch heraus', selbst, wenn ich ein Rezept vorliegen habe. Und so schreibe ich aus der Erinnerung, was ich denn nun so gemacht habe. ** Gepostet von: Richard Kampmann Stichworte: Kuchen, Kaese

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Frühlingszwiebeln - Lauchzwiebel die Milde ZwiebelFrühlingszwiebeln - Lauchzwiebel die Milde Zwiebel
Manchmal erfindet Mutter Natur überraschend nützliche Dinge – zum Beispiel eine Zwiebel, die nicht geschält werden muss: die Frühlingszwiebel, auch Lauchzwiebel genannt.
Thema 16167 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Kokosnuss - exotische Frucht aus der KaribikKokosnuss - exotische Frucht aus der Karibik
Knochenharte Schale, köstlich-flüssiger Kern: Die Kokosnuss belohnt jeden, der es geschafft hat, ihre äußere Hülle zu knacken – denn sie ist die einzige Nuss, die in ihrem Inneren einen Milchvorrat hegt.
Thema 9193 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen
Die Currywurst: Kult und MythosDie Currywurst: Kult und Mythos
Ihre Anhänger sind zahlreich und durchaus prominent. Mindestens ein Lied wurde nur ihr zu Ehren geschrieben und in einer erfolgreichen Fernsehserie aus den 1970er-Jahren ging sie immer wieder über die Theke. Die Rede ist von der Currywurst.
Thema 4556 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |