Rezept Kaesekuchen (mit Muerbteig)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kaesekuchen (mit Muerbteig)

Kaesekuchen (mit Muerbteig)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19883
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 13154 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Reife Honigmelonen !
Reife Honigmelonen sind gelbgrün bis blassgelb. Auf keinen Fall sollten sie grün sein, dann sind sie auf jeden Fall noch unreif. Sie können Sie auch schütteln. Ist die Melone reif, dann hört man innen die Samen rasseln. Außerdem duftet die reife Frucht sehr lecker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
300 g Mehl
1 Prise Salz
100 g Zucker
200 g Butter
1  Ei
500 g Magerquark
1/2 l Saure Sahne
3  Eigelb
50 g Zucker; (1)
40 g Magermilchpulver
40 g Mehl
1/2  Unbehandelte Zitrone; die abgeriebene Schale davon
5  Eiweiss
170 g Zucker; (2)
- - Huelsenfruechte; wie Linsen oder getrocknete Erbsen
- - zum Blindbacken
- - Fett; fuer die Form
Zubereitung des Kochrezept Kaesekuchen (mit Muerbteig):

Rezept - Kaesekuchen (mit Muerbteig)
Mehl, Salz, Zucker, die in kleine Stuecke geschnittene Butter und das Ei mit den Knethaken eines Handruehrgeraetes zu einen Muerbeteig (Knetteig) verkneten. Oder: Mehl auf ein Backbrett sieben, in die Mitte eine Vertiefung druecken, das Ei hineingeben und mit etwas Mehl verquirlen. Die Butter in Stueckchen auf dem Mehlrand verteilen und dann rasch mit einem breiten Messer zerhacken. Mit moeglichst kalten Haenden von aussen nach innen zu einem glatten Teig verkneten! Mit Folie umhuellt im Kuehlschrank 1 Stunde ruhen lassen. (Wichtig bei der Zubereitung von Knet- oder Muerbteig ist, dass die Butter kalt ist und dass moeglichst rasch gearbeitet wird. Anschliessend sollte der Teig ruhen, und das an einem kalten Platz! Beachtet man diese Punkte nicht - klebt der Teig und ist schwierig zu verarbeiten.) Fuer die Fuellung den Quark in eine Schuessel geben. Saure Sahne und das Eigelb unterruehren und unter staendigen Weiterruehren Zucker (1), Magermilchpulver (bitte erklaeren warum - ich weiss es nicht - aber es wuerde mich aber, wie sicherlich alle Zuschauer, sehr interessieren), Mehl und Zitronenschale hinzufuegen. Zu einer glatten Creme verruehren. Den Backofen auf 200 YC vorheizen. Den Muerbteig auf einem bemehlten Backbrett rund ausrollen und Boden und Rand einer gefetteten Springform von 26 cm Durchmesser damit auskleiden. Am besten geht das wenn man die Teigplatte ueber den Nudelwalker rollt und ueber der Springform wieder ausrollt. Dadurch hat man keine Schnittstellen zwischen Boden und Rand - und die Quarkmasse kann nicht auslaufen! Den Boden mit Huelsenfruechten belegen (das heisst in der Fachsprache "Blindbacken"). Welche Huelsenfruechte man nimmt, ist gleichgueltig. Der Vorteil beim Blindbacken ist, dass die aeussere Form schon etwas gefestigt ist bevor die Quarkfuellung hineinkommt. Die feuchte Masse weicht nicht so leicht durch, die Teigumhuellung wird knuspriger und kompakter. Im heissen Backofen 10 Minuten vorbacken. Dann die Huelsenfruechte entfernen und die Backofentemperatur auf 160 YC zurueckschalten. Die Eiweiss steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker (2) einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis die Masse glaenzend und schnittfest ist. Den Eischnee locker und gleichmaessig unter die Quarkmasse heben und auf den vorgebackenen Muerbeteig verteilen. Den Kuchen auf die mittlere Schiene des Backofens stellen. In etwa 1 1/2 Stunden goldbraun backen. Nach 15 Minuten ringsherum den Rand mit einem Messer leicht einschneiden, damit der Kaesekuchen in der Mitte keine Risse bekommt. * Quelle: Nach BAYERNTEXT 11.02.96 Sendung: GENIESSEN ERLAUBT NIEDERSACHSEN Erfasst: Ulli Fetzer Stichworte: Backen, Kuchen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Philippinische Küche - ein Potpourri der GeschmackseinflüssePhilippinische Küche - ein Potpourri der Geschmackseinflüsse
Was vereint die Philippinen und Spanien? Viele kulinarische Gemeinsamkeiten. Der philippinischen Küche sind die Einflüsse aus verschiedenen Ländern wie China, Malaysia, Indien, Japan oder sogar Amerika anzumerken, doch einen besonders prägenden Einfluss hat die spanische Küche hinterlassen.
Thema 6990 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Tsatsiki - Dip mit Joghurt und KnoblauchTsatsiki - Dip mit Joghurt und Knoblauch
Wer Knoblauch mag, wird Tsatsiki (Dip) lieben – und wer Knoblauch hasst, sollte dringend die Finger davon lassen.
Thema 7772 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen
Französische Desserts: Crèmes, Crêpes und TarteFranzösische Desserts: Crèmes, Crêpes und Tarte
Die französische Küche wird wegen ihrer aufwändigen, raffinierten Zubereitungsarten weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. Ein Blick in die Schaufenster französischer Feinkostgeschäfte und Pâtisserien beweist, dass die Franzosen nicht nur herzhafte Delikatessen zu schätzen wissen – auch für Süßes haben sie einen Faible.
Thema 8812 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |