Rezept KAESEHERSTELLUNG SAUEREWECKER

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept KAESEHERSTELLUNG - SAUEREWECKER

KAESEHERSTELLUNG - SAUEREWECKER

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28475
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5197 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kohl ohne lästigen Geruch !
Geben Sie ein paar Walnüsse mit in den Topf, wenn Sie das nächste mal Blumen- oder anderen Kohl kochen. Der unangenehme Kohlgeruch bleibt Ihnen erspart.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 Glas Dickmilchferment gefriergetrocknet
1 l H-Magermilch
1 Glas Eiskugelbeutel
1  Thermosflasche
- - Nach: BLV-Wochenblatt Sonderheft 3 Ilka Spiess
Zubereitung des Kochrezept KAESEHERSTELLUNG - SAUEREWECKER:

Rezept - KAESEHERSTELLUNG - SAUEREWECKER
Der Herstellung von einsatzbereitem S,urewecker geht zun,chst die Herstellung von einem Vorrat von S,urewecker-Einzelportionen voraus, die tiefgefroren fr viele Monate einsatzbereit bleiben. Man beschafft sich eine Packung gefriergetrocknetes Dickmilch-Ferment (siehe unten), Magermilch, eine Thermosflasche und eine Packung Eiskugelbeutel. In die Thermosflasche schttet man den einen der drei Beutel Dickmilchferment; darber gieat man einen halben Liter der auf 20-25 Grad aufgew,rmten H-Magermilch und mischt beides durch Umschtteln. Nach 18-20 Stunden ist die Milch eingedickt und durch die S, urewecker Bakterien zum S,urewecker geworden. Nun schttet man den Inhalt der Thermosflasche in einen sauberen Topf mit Ausgieaer und fgt den anderen halben Liter Milch dazu, rhrt vorsichtig um und gieat mit Hilfe eines Trichters das Gemisch in vier Eiskugelbeutel, die man nach dem Fpllen sofort fest verschlieat und in die Tiefkhltruhe legt. Man hat nun 72 Portionen Stammkulturen mit einer Haltbarkeit von mindestens 6 Monaten. Zur Herstellung einer Betriebskultur, also eines einsatzbereiten S, ureweckers, drckt man eine Eiskugel aus dem Beutel (die brigen bleiben in der Gefriertruhe) hinein in die Thermosflasche, schttet eine erhitzte und wieder auf 20-25 Grad abgekhlte Frischmilch oder H- Magermilch ber die Eiskugel, verschlieat die Flasche und hat 18-20 Stunden sp,ter den fertigen S,urewecker. Dieser bleibt im Khlschrank etwa 4 Tage einsatzf,hig und kann auaer zum K,se machen auch fr die Herstellung von Sauermilch, Sauerrahm, Frischk,se und Sauerrahmbutter genutzt werden. : Bezugsadressen fr die Kulturen: Fa. Biokosma GmbH Postfach : 5509 D-78462 Konstanz : Fa. Wiesby Gotteskoogstr. 40 D-25899 Niebll : Fa. Christian Hansen Laboratorium Postfach 1805 D-23558 Lbeck : Staatl. Milchw. Lehr- und Forschungsanstalt Postfach 1552 D-88239 : Wangen : Fa. Helmut Rink Wangener Str. 18 D-88279 Amtzell/Allg. : Fa. Dr. Drews GmbH Postfach 1068 D-38723 Seesen : Fa. Bunte Kuh, Jay Brady Hinterdorfstr. 21 D-36154 Hosenfeld

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Karotten sind gut für die Augen - Karotten pro Vitamine?Karotten sind gut für die Augen - Karotten pro Vitamine?
Fast jedes Kind weiß es: Karotten sind gut für die Augen – das ist schließlich das zeitlose Argument der Eltern, die ihren Kindern die ungeliebten gekochten Mohrrüben eintrichtern wollen.
Thema 62638 mal gelesen | 20.04.2007 | weiter lesen
Kohl - das gesunde WintergemüseKohl - das gesunde Wintergemüse
Wenn es draußen stürmt und schneit, ist eine Erkältung nicht weit. Zum Glück können wir vorbeugen, in dem wir unsere Immunabwehr stärken. Robusten Naturen gelingt das mit wechselwarmen Duschen und viel Frischluft.
Thema 7246 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Likör von der Medizin zum MixgetränkLikör von der Medizin zum Mixgetränk
Ungefähr im Jahre 1000 entstanden die ersten Vorläufer des heutigen Likör. Einige Quellen berichten von den Brüdern des Ordens Romualdo, die versuchten mit Ihrer Mischung aus Pflaumen und destilliertem Alkohol die Malaria zu bekämpfen.
Thema 9021 mal gelesen | 13.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |