Rezept KAESEHERSTELLUNG SAEUREWECKER

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept KAESEHERSTELLUNG - SAEUREWECKER

KAESEHERSTELLUNG - SAEUREWECKER

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28473
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5101 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Die Badewanne als Kühlschrank !
Oft reicht der Kühlschrank gar nicht aus, um alle Getränke für die Party kalt zu stellen. Nehmen sie doch einfach Ihre Bade- oder Duschwanne. Legen Sie Eisstücke hinein und schon haben Sie einen Riesenkühlschrank.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 Glas Dickmilchferment gefriergetrocknet
1 l H-Magermilch
1 Glas Eiskugelbeutel
1  Thermosflasche
- - Nach: BLV-Wochenblatt Sonderheft 3 Ilka Spiess
Zubereitung des Kochrezept KAESEHERSTELLUNG - SAEUREWECKER:

Rezept - KAESEHERSTELLUNG - SAEUREWECKER
Der Herstellung von einsatzbereitem Saeurewecker geht zunaechst die Herstellung von einem Vorrat von Saeurewecker-Einzelportionen voraus, die tiefgefroren fuer viele Monate einsatzbereit bleiben. Man beschafft sich eine Packung gefriergetrocknetes Dickmilch- Ferment (siehe unten), Magermilch, eine Thermosflasche und eine Packung Eiskugelbeutel. In die Thermosflasche schuettet man pro Rezept den einen der drei Beutel Dickmilchferment; darueber giesst man die Haelfte der auf 20- 25 Grad aufgewaermten H-Magermilch und mischt beides durch Umschuetteln. Nach 18-20 Stunden ist die Milch eingedickt und durch die Saeurewecker Bakterien zum Saeurewecker geworden. Nun schuettet man den Inhalt der Thermosflasche in einen sauberen Topf mit Ausgiesser und fuegt die restliche Milch dazu, ruehrt vorsichtig um und giesst mit Hilfe eines Trichters das Gemisch in pro Rezept vier Eiskugelbeutel, die man nach dem Fuellen sofort fest verschliesst und in die Tiefkuehltruhe legt. Man hat nun pro Rezept 72 Portionen Stammkulturen mit einer Haltbarkeit von mindestens 6 Monaten. Zur Herstellung einer Betriebskultur, also eines einsatzbereiten Saeureweckers, drueckt man eine Eiskugel aus dem Beutel (die uebrigen bleiben in der Gefriertruhe) hinein in die Thermosflasche, schuettet eine erhitzte und wieder auf 20-25 Grad abgekuehlte Frischmilch oder H-Magermilch ueber die Eiskugel, verschliesst die Flasche und hat 18-20 Stunden spaeter den fertigen Saeurewecker. Dieser bleibt im Kuehlschrank etwa 4 Tage einsatzfaehig und kann ausser zum Kaese machen auch fuer die Herstellung von Sauermilch, Sauerrahm, Frischkaese und Sauerrahmbutter genutzt werden. Bezugsadressen fuer die Kulturen: : Fa. Biokosma GmbH : Fa. Wiesby : Postfach 5509 : Gotteskoogstr. 40 : D-78462 Konstanz : D-25899 Niebuell : Fa. Christian Hansen : Staatl. Milchw. Lehr- und : Laboratorium : Forschungsanstalt : Postfach 1805 : Postfach 1552 : D-23558 Luebeck : D-88239 Wangen : Fa. Helmut Rink : Fa. Dr. Drews GmbH : Wangener Str. 18 : Postfach 1068 : D-88279 Amtzell/Allg. : D-38723 Seesen : Fa. Bunte Kuh, Jay Brady : Hinterdorfstr. 21 : D-36154 Hosenfeld

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Oktoberfest gemütlich daheim im eigenen GartenOktoberfest gemütlich daheim im eigenen Garten
Das 174. Oktoberfest in München steht wieder vor der Tür. Vom 22. September bis 7. Oktober 2007 findet das traditionelle Fest auf der Theresienwiese in München statt.
Thema 8875 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen
Quinoa - Getreideersatz der Inka neu entdecktQuinoa - Getreideersatz der Inka neu entdeckt
Quinoa, hierzulande noch nicht allzu lange Stammgast in den Naturkostläden, ist mitnichten eine Neuentdeckung.
Thema 5790 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Natrium als Mineralstoff ist im Kochsalz enthaltenNatrium als Mineralstoff ist im Kochsalz enthalten
Natrium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und gehört in die chemische Klasse der Alkali-Metalle. Im menschlichen Körper kommt das Metall jedoch als in Flüssigkeit aufgelöstes Natrium-Ion vor. Wie kann man sich das vorstellen?
Thema 6748 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |