Rezept Käse Fondue

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Käse-Fondue

Käse-Fondue

Kategorie - Käsegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24972
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4112 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Die Suppenwürze aus dem Tee-Ei !
Wenn Sie ihre Gewürze in ein Tee-Ei geben, können Sie dieses nach Fertigstellung des Gerichts ganz einfach wieder herausnahmen. Z.B. Lorbeerblätter oder Nelken, die man ja auch nicht mitisst, muss man nicht lange suchen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 3 Portionen / Stück
600 g Greyerzer (Gruyère) am Stück
250 ml spritzigen Weißwein (Riesling)
1/2  Zitrone, Saft von
1  Knoblauchzehe
- - etwas Speisestärke
2 cl Kirschwasser
- - reichlich Weißbrot (Baguette)
- - etwas Cayennepfeffer (roter Pfeffer)
- - etwas Muskatnuss
Zubereitung des Kochrezept Käse-Fondue:

Rezept - Käse-Fondue
Kaese grob reiben (nicht im Laden, sondern frisch reiben!) oder schneiden. Den Fonduetopf (sollte wegen der Saeure nicht aus Kupfer, sondern emailliert oder aus Edelstahl sein) mit Knoblauch ausreiben, dann den Wein und den Zitronensaft knapp zum Kochen bringen. Bei niedriger bis maessiger Hitze in kleineren Portionen den geriebenen Kaese hinzugeben und das ganze umruehren. Am besten in Form einer "8" ruehren, damit sich kein Kaeseklumpen bildet (am Anfang klumpts immer ein bisschen, das wird spaeter besser). Nachdem der Kaese geschmolzen ist, mit dem Kirschwasser etwas Speisestaerke anruehren und unter die Masse geben, noch etwas binden lassen. Die Konsistenz muss dickfluessig sein, ansonsten nochmal etwas nachbinden. Etwas geriebene Muskat und Pfeffer dazu. Jetzt noch Brot in mundgrosse (nicht zu klein, sonst verliert man es) Wuerfel schneiden und den Kaese auf dem Rechaud-Brenner warmhalten (leicht koecheln) lassen. Darauf achten, dass das Brot moeglichst immer eine Krustenseite hat, weil es sonst zu weich und broeckelig ist. Variationen: -Statt Greyerzer kann man auch anderen kraeftigen Hartkaese, z. B. Bergkaese, Appenzeller, Schweizer Tilsiter, Freiburger, Schweizer Emmentaler . . . nehmen. Man sollte jedoch auf keinen Fall zuviel Industriekaese (d. h. Allgaeuer Emmentaler etc. ) nehmen, da dieser zu fade ist. -Statt Weissbrot eignet sich auch sehr gut Schwarzbrot oder Roggenbrot. Ich persoenlich bevorzuge zu diesem deftigen Fondue auch ein deftiges (selbstgebackenes) Holzofenbrot. -wenn man keinen Riesling hat, tut es auch eine Flasche Piccolo-Sekt. Bei anderen Weissweinen als Riesling muss man mehr Zitronensaft zugeben, weil der Wein weniger Saeure hat und sonst der Kaese klumpt. Ein besonderer Tip: in Reformhaeusern bekommt man "Schabziger", das ist ein spezielles Schweizer Gewuerz und passt vorzueglich zu allem, das mit geschmolzenem Kaese (auch Raclette) zu tun hat. Schabziger (auch: Schabziger Klee) ist eine spezielle Klee-Sorte, die getrocknet und gemahlen wird und mit einem wuerzigen, ganz leicht bitteren Geschmack sehr lecker zu Kaese schmeckt. Selbst sehr kritische Leute in meiner Bekanntschaft waren hellauf begeistert und haben sich das Zeugs gekauft. Ein weiterer Tip: im Lebensmittel-Grosshandel bekommt man oft bessere Kaesequalitaet als im Einzelhandel. Im Einzelhandel bekommt man Schweizer Kaese in Standard- Qualitaet (d. h. 3-6 Monate Reifezeit), waehrend man im Grosshandel zum gleichen Bruttopreis die "Reserve"- Qualitaet (9 Monate Reifezeit) bekommt. Geschmacklich liegen Welten dazwischen!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Nationalgerichte - jedes Land hat eine Spezialität und ein Nationalgericht ?Nationalgerichte - jedes Land hat eine Spezialität und ein Nationalgericht ?
Man ist, was man isst, lautet ein bekanntes Sprichwort. So gesehen wäre der Italiener ein flacher, mit allem Möglichen belegter Teigfladen, der im Steinbackofen gegart wird.
Thema 21154 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Portulak - Vitamine und heilende WirkungPortulak - Vitamine und heilende Wirkung
Die Ägypter verwendeten ihn als Heilpflanze, die Griechen schätzten ihn sehr als Salat – der Portulak. Portulak hat einen interessanten Geschmack und ist mit Vitalstoffen reichlich gespickt.
Thema 18833 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Die neue Skandinavische KücheDie neue Skandinavische Küche
Von den Skandinaviern wird häufig behauptet, sie könnten außer Smörrebröd und Ködbullar nichts kochen, was sich aber in den letzten Jahren in den besseren Restaurantküchen Nordeuropas entwickelte, hat mit Smörrebröd, Hotdogs und Ködbullar wenig zu tun.
Thema 10129 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |