Rezept Kaerschdscha (Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kaerschdscha (Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln)

Kaerschdscha (Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln)

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17932
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6385 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Puder für die Gummidichtung !
Reiben Sie die Gummidichtung an der Kühlschranktür ab und zu mit etwas Talkum-Puder ein, damit sie geschmeidig bleibt. Der Gummi wird sonst brüchig, und die Kühlschranktür schließt nicht mehr richtig. Es wird mehr Energie verbraucht als notwendig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Kartoffeln 4 El. Oel oder Schmalz
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Kaerschdscha (Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln):

Rezept - Kaerschdscha (Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln)
Kartoffeln schaelen, waschen und in grobe Wuerfel schneiden. Fett in einem Gussbraeter [*] heiss werden lassen. Kartoffelwuerfel hinzugeben. Den Braeter mit einem Deckel verschliessen. Nach 10 Minuten den Deckel schnell - damit kein Kondenswasser in die Kartoffeln tropft - vom Braeter abnehmen und die Kaerschdscha schoen kross werden lassen. Dabei oft wenden! Die Kaerschdscha mit einem Schaumloeffel herausnehmen, das Fett abtropfen lassen, salzen. [*] Diese Braeter durften nie fuer etwas anderes als Kartoffel-Gerichte verwendet werden. Auch wurde mit Kuechenverbot bestraft, wer die Dinger mit Spuelmittel sauber machte. Heisses Wasser "unn mit a gudd Wurdselbirschd gudd gescheiadd" (und mit einer gute Wurzelbuerste kraeftig gescheuert) hatte zu genuegen. Danach wurden die Gusspfannen leicht eingefettet. ** Gepostet von: Martin Lange Stichworte: Kartoffel, Grundlagen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Salbei ist ein würziges HeilkrautSalbei ist ein würziges Heilkraut
Salbei (Salvia officinalis) ist eine altbekannte Heil- und Würzpflanze aus der Familie der Lippenblütler. Im Sommer sieht man in manchen Gegenden die dunkelvioletten Blüten des Wiesensalbeis ganze Teppiche bilden.
Thema 3883 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Nudelsalat - Salate zum GrillenNudelsalat - Salate zum Grillen
Neben dem Kartoffelsalat findet ein weiterer typischer Sommer-Salat auf vielen Partys und Privatveranstaltungen regelmäßig sein Plätzchen. Ich spreche vom Nudelsalat. Jeder kennt die Nudel in allen möglichen Formen von der italienischen Küche her.
Thema 16335 mal gelesen | 15.05.2007 | weiter lesen
Tempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus JapanTempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus Japan
Fisch im Bierteig, süßes Schmalzgebackenes, frittierte Kartoffelstäbchen – das alles sind Gerichte, welche die Kategorie „Leichte Küche“ wahrhaftig nicht verdient haben.
Thema 12566 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |