Rezept Kabilie Palau Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen

Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen

Kategorie - Fleisch, Lamm, Gemuese, Mandel, Afghanistan Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25202
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 19569 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Braten nicht gleich schneiden !
Ein Braten lässt sich leichter schneiden, wenn er erst 10 bis 15 Minuten nach dem herausnehmen aus dem Backofen angeschnitten wird.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Basmatireis
1 kg Lammkeule o. Knochen
200 g Zwiebeln
1/2 Tl. Kardamom, gemahlen
1 1/2 Tl. Pfeffer
1 Tl. Garam Masala
2 Tl. Salz
750 ml Wasser
120 ml Oel
100 g Rosinen
500 g Moehren
100 g Pistazien
2 Tl. Zucker
100 g Mandelstifte
Zubereitung des Kochrezept Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen:

Rezept - Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen
Reis mit kaltem Wasser bedeckt 1-2 Stunden quellen lassen. Fleisch von Fett- und Hautresten befreien und in ca. 5 cm grosse Stuecke schneiden. Zwiebeln pellen und wuerfeln. Kardamom, Pfeffer, Garam Masala und Salz in dem warmen Wasser verruehren. Zwiebeln in der Haelfte des Oeles unter Ruehren anbraten. Fleisch dazugeben und rundum kraeftig anbraten. Mit der Gewuerzmischung abloeschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze 1 Stunde zugedeckt garen. Dabei oefter abschaeumen. Rosinen entstielen. Moehren putzen, laengs in duenne Scheiben, dann in schmale Streifen schneiden. Pistazien 15 Minuten in heissem Wasser einweichen und laengs halbieren. Restliches Oel erhitzen, Rosinen unter staendigem Ruehren darin so lange erhitzen, bis sie prall und rund geworden sind. Herausheben und auf einen grossen Teller geben. Im selben Oel die Moehrenstreifen mit dem Zucker unter Ruehren 3-4 Minuten anbraten, herausnehmen und ebenfalls auf den Teller geben. Zuletzt Mandeln und Pistazien kurz roesten und auf den Teller geben. Fleisch aus der Bruehe heben und zugedeckt warm halten. Bruehe durch ein feines Sieb in einen grossen Topf giessen und aufkochen. Den abgetropften Reis hineingeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt so lange garen, bis die Bruehe aufgesogen ist (der Reis faengt dann an, leise zu knistern). Mit dem Stiel eines Kochloeffels mehrere "Kamine" in den Reis druecken, so dass der Dampf entweichen kann. Fleisch, Rosinen, Moehren und Mandelmischung nebeneinander auf den Reis setzen. Topfdeckel mit einem Kuechentuch umwickeln, Topf damit zudecken. Bei sehr niedriger Temperatur weitere 20-30 Minuten erhitzen. Rosinen, Moehren und Mandelmischung aus dem Topf heben. Die Fleischstuecke auf eine grosse vorgewaermte Servierplatte legen und mit dem Reis bedecken. Rosinen, Mandelmischung und Moehrenstreifen darueberstreuen und mit Gemuesesauce (s. Rezept) servieren. Anmerkung Petra: schmeckt koestlich!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kräutertee - Eine gesunde AbwechslungKräutertee - Eine gesunde Abwechslung
Kräutertees werden oft mit schlecht schmeckenden Tees, die heilsam sind, in Verbindung gebracht. In Wahrheit befinden sich unter den Kräutertees für jeden Geschmack leckere Mischungen mit wohltuender Wirkung.
Thema 7087 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen
Butter oder Margarine?Butter oder Margarine?
Auf dem Markt gibt es verschiedene Butterarten und Margarinesorten. Wir klären auf, wo die Unterschiede liegen und ob wirklich Margarine weniger Fett enthält als Butter.
Thema 5765 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Einkochtipps - Was sollte man beim Einkochen beachten!Einkochtipps - Was sollte man beim Einkochen beachten!
Die Menschen versuchten schon vor ewigen Zeiten, ihre Nahrung auf jede erdenkliche Weise vor dem Verderb zu bewahren. Einkochen ist eine naheliegende Stufe auf dem Weg zwischen Einlegen und Dörren.
Thema 12625 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |