Rezept Kabilie Palau Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen

Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen

Kategorie - Fleisch, Lamm, Gemuese, Mandel, Afghanistan Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25202
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 19756 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kein braunes Obst !
Wenn Sie Obst im voraus schneiden, verfärbt es sich ganz schnell braun. Lösen Sie zwei Vitamin C-Tabletten (Ascorbinsäure) oder ca. einen halben Teelöffel Pulver in einer Schüssel mit kaltem Wasser auf. Legen Sie da das frisch geschnitten Obst hinein. So wird es nicht braun. Sie können auch zwei bis drei Teelöffel Zitronensaft in das Wasser geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Basmatireis
1 kg Lammkeule o. Knochen
200 g Zwiebeln
1/2 Tl. Kardamom, gemahlen
1 1/2 Tl. Pfeffer
1 Tl. Garam Masala
2 Tl. Salz
750 ml Wasser
120 ml Oel
100 g Rosinen
500 g Moehren
100 g Pistazien
2 Tl. Zucker
100 g Mandelstifte
Zubereitung des Kochrezept Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen:

Rezept - Kabilie Palau - Reis mit Lamm, Moehren und Rosinen
Reis mit kaltem Wasser bedeckt 1-2 Stunden quellen lassen. Fleisch von Fett- und Hautresten befreien und in ca. 5 cm grosse Stuecke schneiden. Zwiebeln pellen und wuerfeln. Kardamom, Pfeffer, Garam Masala und Salz in dem warmen Wasser verruehren. Zwiebeln in der Haelfte des Oeles unter Ruehren anbraten. Fleisch dazugeben und rundum kraeftig anbraten. Mit der Gewuerzmischung abloeschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze 1 Stunde zugedeckt garen. Dabei oefter abschaeumen. Rosinen entstielen. Moehren putzen, laengs in duenne Scheiben, dann in schmale Streifen schneiden. Pistazien 15 Minuten in heissem Wasser einweichen und laengs halbieren. Restliches Oel erhitzen, Rosinen unter staendigem Ruehren darin so lange erhitzen, bis sie prall und rund geworden sind. Herausheben und auf einen grossen Teller geben. Im selben Oel die Moehrenstreifen mit dem Zucker unter Ruehren 3-4 Minuten anbraten, herausnehmen und ebenfalls auf den Teller geben. Zuletzt Mandeln und Pistazien kurz roesten und auf den Teller geben. Fleisch aus der Bruehe heben und zugedeckt warm halten. Bruehe durch ein feines Sieb in einen grossen Topf giessen und aufkochen. Den abgetropften Reis hineingeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt so lange garen, bis die Bruehe aufgesogen ist (der Reis faengt dann an, leise zu knistern). Mit dem Stiel eines Kochloeffels mehrere "Kamine" in den Reis druecken, so dass der Dampf entweichen kann. Fleisch, Rosinen, Moehren und Mandelmischung nebeneinander auf den Reis setzen. Topfdeckel mit einem Kuechentuch umwickeln, Topf damit zudecken. Bei sehr niedriger Temperatur weitere 20-30 Minuten erhitzen. Rosinen, Moehren und Mandelmischung aus dem Topf heben. Die Fleischstuecke auf eine grosse vorgewaermte Servierplatte legen und mit dem Reis bedecken. Rosinen, Mandelmischung und Moehrenstreifen darueberstreuen und mit Gemuesesauce (s. Rezept) servieren. Anmerkung Petra: schmeckt koestlich!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Westerwälder Spezialitäten - Rindersteak und ApfelpfannküchleinWesterwälder Spezialitäten - Rindersteak und Apfelpfannküchlein
Dem Westerwald wird einiges nachgesagt, was zu Spötteleien anregt. Dass die Bewohner sehr stur seien – so stur wie das Erz und der Basalt, die hier lange Jahre gefördert wurden.
Thema 7358 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen
Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?
Satte Farben, eine lange Haltbarkeit und manches Geschmackserlebnis wären ohne den Einsatz von Zusatzstoffen bei Lebensmitteln nicht zu erzeugen. Farbstoffe, Konservierungsmittel sind aus der Lebensmittelproduktion längst nicht mehr wegzudenken.
Thema 14387 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Erbsen - Grüne Erbsen ein rundes GemüseErbsen - Grüne Erbsen ein rundes Gemüse
Die Erbse scheint ein wahrhaft höfisches Gemüse zu sein – Sonnenkönig Ludwig XIV. wird nachgesagt, dass er die runden grünen Kügelchen zu seinen favorisierten Leibspeisen erklärte.
Thema 7997 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |