Rezept Johannisbeerkuchen I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Johannisbeerkuchen I

Johannisbeerkuchen I

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20650
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9902 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: wenn ihr Backofen überläuft !
Ist im Backofen etwas übergelaufen, dann bestreuen Sie die Stelle gleich mit Salz. Nach dem Abkühlen des Herdes kann das Angebrannte ganz leicht abgebürstet werden. Nur noch feucht nachwischen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g rote Johannisbeeren
150 g Margarine
100 g Zucker
1  Pk. Vanillinzucker
4  Eier
- - etwas Salz
4 Tropfen Backoel Zitrone
250 g Mehl
3 Tl. Backpulver (gestrichen)
300 g saure Sahne
2  Eigelb
50 g Zucker
1  Pk. Vanillinzucker
Zubereitung des Kochrezept Johannisbeerkuchen I:

Rezept - Johannisbeerkuchen I
Ein Backblech fetten. Den Backofen auf 200 Grad (Gas Stufe 3) vorheizen. Die Johannisbeeren fuer den Belag waschen, abtropfen lassen und von den Stielen zupfen. Die Margarine mit dem Zucker, dem Vanillinzucker und den Eiern schaumig ruehren. Das Salz und das Backoel unterruehren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, ueber die Schaummasse sieben und unterruehren. Den Teig auf das vorbereitete Blech streichen. Fuer die Fuellung die saure Sahne mit den Eigelben, dem Zucker und dem Vanillinzucker verruehren. Die Sahnemasse auf den Ruehrteig streichen. Das Obst auf der Fuellung verteilen. Den Johannisbeerkuchen im heissen Backofen 30-40 Minuten backen. Quelle: Iris Maul im Ratgeber Heft 7/1996 ** Gepostet von Volker Englisch Stichworte: Backen, Kuchen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schnittlauch ein würziges Kraut für Salate und GerichteSchnittlauch ein würziges Kraut für Salate und Gerichte
Ein Hauch von Knoblauch im Geschmack, eine deutliche Zwiebelnote im Geruch – und doch ist er so herrlich leicht und bekömmlich: der Schnittlauch.
Thema 6221 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen
Tapas - Voll im Trend, Tapas die kleinen HäppchenTapas - Voll im Trend, Tapas die kleinen Häppchen
Tapas kennt und liebt man in Spanien und in den legendären Bars sind diese kleinen Köstlichkeiten die ganze Theke lang ausgelegt. Von Oliven, eingelegten Tomaten bis zu Calamares können sie alles finden, was die Spanische Küche so bietet.
Thema 35197 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen
Philippinische Küche - ein Potpourri der GeschmackseinflüssePhilippinische Küche - ein Potpourri der Geschmackseinflüsse
Was vereint die Philippinen und Spanien? Viele kulinarische Gemeinsamkeiten. Der philippinischen Küche sind die Einflüsse aus verschiedenen Ländern wie China, Malaysia, Indien, Japan oder sogar Amerika anzumerken, doch einen besonders prägenden Einfluss hat die spanische Küche hinterlassen.
Thema 7220 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |