Rezept JAPANISCHES GEMUESE TEMPURA MIT MILDER CHILI SABAYON

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept JAPANISCHES GEMUESE-TEMPURA MIT MILDER CHILI-SABAYON

JAPANISCHES GEMUESE-TEMPURA MIT MILDER CHILI-SABAYON

Kategorie - Gemuese, Frittiert, Japan Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25180
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6276 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fischheber !
Fisch zerbricht leicht, wenn er aus dem Sud gehoben wird. Wenn Sie keinen Fischtopf mit Hebeeinsatz haben, behelfen Sie sich mit einem Streifen doppelt gelegten Pergamentpapier. Legen Sie ihn vor dem Kochen auf den Boden des Topfes und der Fisch lässt sich auf dieser Unterlage zum Schluss gut herausheben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Eigelb
275 ml Eiswasser
200 g Weizenmehl; oder Tempura-Mehl
2 El. Kokosflocken
1 El. Schwarzer Sesam
2 El. Mandelblaetttchen
16  Mini-Mais
16  Okra
2  Paprika
16  Garnelen
- - Sieben Gewuerzpulver Shichimi
- - Etwas Mehl
1 El. Mirin (suesser Reiswein)
1 El. Soja-Sosse
100 ml Weisswein
3  Eigelb
2  Rote Chili
50 g Zerlassene Butter
- - Ilka Spiess Einfach koestlich! Kochen mit Frank Seimetz
Zubereitung des Kochrezept JAPANISCHES GEMUESE-TEMPURA MIT MILDER CHILI-SABAYON:

Rezept - JAPANISCHES GEMUESE-TEMPURA MIT MILDER CHILI-SABAYON
Fuer den Tempura-Teig Eigelb in eine Schuessel geben und mit Eiswasser nach und nach vermengen. Das Mehl auf einmal dazugeben und kurz unterruehren. 5 Minuten ruhen lassen, dabei duerfen Kluempchen entstehen. Danach den Teig sofort verarbeiten. Fuer das Tempura-Gemuese den Mini-Mais der Laenge nach halbieren, den Okra ganz lassen, Paprika entkernen und in lange Streifen schneiden. Die Garnelen aus der Schale pellen, halbieren und den Darm entfernen. Alle Gemuese mit dem Siebgewuerzpulver Shichimi wuerzen, mehlieren und mit einer Gemuesegabel durch den Teig ziehen. Gleich darauf die einzelnen Teile entweder in Sesam, Kokos oder Mandeln waelzen. Bei 170oC kross backen. Auf einem Kuechenkrepp abtropfen lassen und rasch servieren. Fuer die Sosse die Chili-Schoten halbieren, vom Kerngehaeuse befreien und kleinwuerfeln. Ueber dem Wasserbad das Eigelb mit dem Weisswein, mit Mirin (suesser Reiswein) und der Soja-Sosse schaumig schlagen. Wenn die Eier beginnen, die Masse zu binden, die Chili- Wuerfel hinzufuegen. Das Sabayon aus dem Wasserbad nehmen, jedoch noch eine Minute weiterschlagen. Dabei, wie bei einer Mayonnaise, die Butter langsam einlaufen lassen. Das Tempura-Gemuese und die Garnelen auf einer Platte dekorativ auftuermen. Die Sabayon in eine kleine Schuessel einfuellen. Falls vorhanden mit essbaren Blueten verzieren und mit Ess-Staebchen servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Honig das süsse NaturproduktHonig das süsse Naturprodukt
Bereits seit Jahrtausenden wird Honig von den Menschen als natürliches Lebensmittel geschätzt. Im alten Ägypten war um 3000 v. Chr. ein Topf Honig so viel wert wie ein ganzer Esel, er galt als Speise der Götter.
Thema 7731 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Exotisches Essen aus VietnamExotisches Essen aus Vietnam
In allen Kulturen haben sich gewisse Essgewohnheiten gebildet und einiges hat seinen Weg schon nach Deutschland gefunden. Doch wie Kochen die Menschen in Vietnam?
Thema 14149 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Lauch oder Porree ein herzhaftes JahresgemüseLauch oder Porree ein herzhaftes Jahresgemüse
Lauch (Allium ampeloprasum) gehört zur Familie der Zwiebelgewächse – was man sofort merkt, wenn man ihn anschneidet. Der charakteristische Zwiebelgeruch und –geschmack verrät ihn sofort.
Thema 6624 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |