Rezept Ishigakiyose, Frischer Rahm mit Azuki Bohnen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ishigakiyose, Frischer Rahm mit Azuki-Bohnen

Ishigakiyose, Frischer Rahm mit Azuki-Bohnen

Kategorie - Suessspeise, Kalt, Sushi, Japan Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26908
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6919 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Kohl ohne lästigen Geruch !
Geben Sie ein paar Walnüsse mit in den Topf, wenn Sie das nächste mal Blumen- oder anderen Kohl kochen. Der unangenehme Kohlgeruch bleibt Ihnen erspart.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
40 g Azuki-Bohnen; (*)
40 g Zucker
1 Prise Salz
120 ml Vollrahm
1 Scheib. Gelatine
Zubereitung des Kochrezept Ishigakiyose, Frischer Rahm mit Azuki-Bohnen:

Rezept - Ishigakiyose, Frischer Rahm mit Azuki-Bohnen
(*) Azuki-Bohnen sind klein, rot und schmecken ziemlich nichtssagend, bis man das Richtige mit ihnen tut und sie - zum Beispiel - in Dessertgerichten einsetzt. Die Bohnen ueber Nacht einweichen, in ungesalzenem Wasser weich kochen, abgiessen und mit Zucker und Salz wuerzen. So lange weitergaren, bis der Zucker geschmolzen ist. Den Rahm mit der zerstueckelten Gelatine erwaermen. Umruehren, bis die Gelatine sich aufgeloest hat. Alles in eine flache Form (Kuchenform) giessen und etwas abkalten lassen. Die Azuki-Bohnen darueber streuen und einsinken lassen. Mit Klarsichtfolie bedeckt im Kuehlschrank erstarren lassen. Vor dem Servieren in Wuerfel schneiden. :Fingerprint: 21416501,101318701,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kresse das Gewürzkraut - Vitamine von der FensterbankKresse das Gewürzkraut - Vitamine von der Fensterbank
Sobald die Tage wieder länger werden, wächst bei den meisten Menschen der Hunger auf frisches Grün. Doch noch ist es zu früh für einheimisches Gemüse, außer Wintergemüse wie diverse Kohlsorten oder Bleichgemüse wie Chicoree gibt es nur Importware.
Thema 18944 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Kräutersegen für kalte JahreszeitenKräutersegen für kalte Jahreszeiten
Bevor es richtig friert, lassen sich noch zahlreiche Kräuter aus dem Garten und der Wildnis für den Winter konservieren. So kann man den herbstlichen und winterlichen Speiseplan mit sommerlichen Aromen anreichern.
Thema 4009 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Nouvelle Cuisine, das Auge isst mitNouvelle Cuisine, das Auge isst mit
Wer in einem feinen Restaurant nach der Bestellung eines edlen Menüs riesige Teller von einem frackgekleideten Ober mit aufwändigem Ritual serviert bekommt, und sich dann gezwungen fühlt, auf dem riesigen Gedeck quasi mit der Lupe nach der einen grünen Spargelspitze mit einem Scheibchen Ei und einem Teelöffelchen Lachskaviar zu suchen, der begegnet der Nouvelle Cuisine.
Thema 8365 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |