Rezept Involtini alla salvia

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Involtini alla salvia

Involtini alla salvia

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12252
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3684 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pizza mit Pfiff !
Braune knusprige Pizzaböden bekommen Sie, wenn Sie den Teig mit Hartweizengrieß statt Mehl herstellen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 gross. Gefluegelleber oder
60 g Kalbsleber
50 g Rohschinken
1  Ei
2 El. Paniermehl
3 El. Parmesan; gerieben
1 El. Petersilie; gehackt
- - Salz
- - Muskatnuss
- - Schwarzer Pfeffer
12 klein. Kalbsplaetzchen duenn geschnitten
8  Salbeiblaetter
1 El. Eingesottene Butter
1 dl Weisswein
1/2 dl Marsala
50 g Butter
600 g Perlzwiebeln
75 g Bratspeck-Scheiben
6 klein. Salbeiblaetter
2 El. Olivenoel
1 dl Weisswein
1 El. Petersilie; gehackt
1  Handvoll Lorbeerblaetter
200 g Pelati-Tomaten; gehackt
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Involtini alla salvia:

Rezept - Involtini alla salvia
Involtini alla salvia (Kalbsroellchen am Spiess mit Lorbeerzwiebeln) Die Leber und den Rohschinken ganz fein hacken. Mit dem Ei, dem Paniermehl, dem Parmesan und der Petersilie mischen. Die Masse pikant mit Salz, Muskat und Pfeffer wuerzen. Die Kalbsplaetzchen einzeln zwischen Klarsichtfolie mit einem Wallholz duenn klopfen. Die Fuellung darauf verteilen und die Plaetzchen aufrollen. Je drei Roellchen zusammen an einen Spiess stecken, dazwischen je ein Salbeiblatt legen. Vor dem Braten die Spiesse mit Salz und Pfeffer wuerzen. In der heissen eingesottenen Butter langsam bei mittlerer Hitze unter mehrmaligem Wenden braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit dem Weisswein und dem Marsala aufloesen. Auf grossem Feuer gut zur Haelfte einkochen lassen. Die Butter in Flocken beifuegen und in die Sauce einziehen lassen. Wuerzen und ueber die Kalbsroellchen giessen. Fuer das Zwiebelgemuese die Perlzwiebeln 1 Minute in kochendes Wasser geben. Sofort kalt abschrecken; jetzt lassen sich die Zwiebeln muehelos aus der Haut druecken. Bratspeck und Salbei fein hacken. Beides im heissen Olivenoel anduensten. Die Zwiebeln beifuegen und kurz mitroesten. Mit dem Weisswein abloeschen. Vollstaendig einkochen lassen. Petersilie, Lorbeerblaetter und gehackte Tomaten beifuegen. Alles so lange in der offenen Pfanne weitergaren, bis die Zwiebeln weich sind und keine Fluessigkeit mehr vorhanden ist. Die Zwiebeln mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu den Kalbsroellchen servieren. * Quelle: D'Chuchi, Heft 3, 1994 Erfasst von Rene Gagnaux 2:301/212.19, 10.05.94 Erfasser: Stichworte: Fleisch, Kalb, Zwiebeln, Italien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Küche Sri Lankas - ausgewogene VielfaltDie Küche Sri Lankas - ausgewogene Vielfalt
Die Indien vorgelagerte Insel Sri Lanka, das ehemalige Ceylon im Indischen Ozean, ist wegen ihrer besonders schönen Landschaft und ihrer reichen Kultur ein beliebtes Touristenziel. Ihrer Nähe zu Indien, ihrem vielfältigen Bevölkerungsmix und auch den europäischen Kolonisatoren verdankt Sri Lanka eine Küchenvielfalt, die sich Besucher auf der Zunge zergehen lassen sollten.
Thema 8427 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Essen im Büro: Achten Sie auf Ihre Ernährung!Essen im Büro: Achten Sie auf Ihre Ernährung!
Ernährungsexperten und Sportler wissen es schon lange: Die Leistungsfähigkeit unserer Körpers hängt ganz entscheidend mit unserer Ernährung zusammen.
Thema 3219 mal gelesen | 06.03.2010 | weiter lesen
Knoblauch - Allium sativum das Gewächs mit Geruch und GeschmackKnoblauch - Allium sativum das Gewächs mit Geruch und Geschmack
Mit dem Einzug mittelmeerischer Früchte und Gewürze in die deutsche Küche hat er mehr und mehr an Popularität gewonnen: der Knoblauch (Allium sativum), auch bekannt als Knobi, Knofi oder Knofloch.
Thema 8030 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |