Rezept Inselkueche: Auf Korsika wird baeuerlich gekocht, Teil 2/

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Inselkueche: Auf Korsika wird baeuerlich gekocht, Teil 2/

Inselkueche: Auf Korsika wird baeuerlich gekocht, Teil 2/

Kategorie - Suessspeise, Kalt, Quark, Korsika Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27380
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4952 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ist der Fisch frisch? !
Prüfen Sie vor dem Einkauf, ob der Fisch frisch ist. Schauen Sie, ob die Schuppen glänzen und eng an der Fischhaut anliegen. Auch die Kiemen sollten Sie untersuchen. Sie müssen rot oder rosa sein, aber niemals grau.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
150 g Zucker; (1)
2 El. Wasser
125 g Zucker; (2)
6 El. Milch
2 El. Vanilleessenz
400 g Brocciu; oder Ricotta
0.5  Zitrone; abgeriebene Schale
0.5  Orange; abgeriebene Schale
6  Eier
- - Beat Wuethrich, in Weltwoche Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Inselkueche: Auf Korsika wird baeuerlich gekocht, Teil 2/:

Rezept - Inselkueche: Auf Korsika wird baeuerlich gekocht, Teil 2/
Anfang: siehe Inselkueche: Auf Korsika wird baeuerlich gekocht, Teil 1/2 Auf den Ostertisch gehoert "fiadone", ein Frischkaeseflan mit Caramel. Selbstverstaendlich mundet er das ganze Jahr ueber. Auf Korsika wird dafuer "brocciu" (auch "brucciu" und "broccio" genannt) verwendet, der meist aus Schaf-, manchmal auch aus Ziegenmilch hergestellt wird. In unseren Milchfachgeschaeften ist das Produkt nicht zu finden, und so bleibt uns nichts anderes uebrig, als auf Ricotta auszuweichen - das Resultat laesst sich trotzdem sehen und schmecken. Das Dessert reicht fuer mindestens vier Personen. Ich gebe 150 Gramm Zucker und gut zwei Essloeffel Wasser in einen schweren Topf (Gusseisen ist gut), schalte den Herd auf mittlere Temperatur, ruehre mit einem Metalloeffel um, bis der Inhalt kocht. Jetzt schalte ich den Herd beinahe aus, warte, indem ich den Topf immer wieder schwenke, bis der Zucker goldfarben ist. Dann giesse ich das entstandene Caramel in eine moeglichst flache (runde oder eckige) Auflaufform. Die muss so bemessen sein, dass sie wiederum in einer zweiten, groesseren Form bequem Platz findet. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die groessere Form zur Haelfte mit heissem Wasser fuellen und in die Mitte des Ofens stellen. Nun koche ich weitere 125 Gramm Zucker mit sechs Essloeffeln Milch auf, nehme den Topf vom Feuer, lasse alles abkuehlen. Zwei Essloeffel Vanilleessenz (gibt's u.a. in der Drogerie) unterruehren. Knapp 400 Gramm Ricotta gebe ich in eine Schuessel und mische die nach Vanille duftende Mischung aus Zucker und Milch darunter. Die abgeriebene Schale von je einer halben Zitrone und Orange sowie Stueck fuer Stueck sechs Eier dazu. Die sehr gut und gleichmaessig vermischte Masse giesse oder schoepfe ich in die Form, in der bereits das Caramel wartet. Die suessgefuellte Form stelle ich in die groessere Form mit dem Wasserbad. Nach ungefaehr einer Stunde sollte der Flan schoen fest sein. Ich nehme ihn aus dem Ofen und aus dem Wasserbad, loese ihn mit einem Messer vom Rand und lasse ihn noch eine gute Viertelstunde stehen. Dann stuerze ich den "fiadone" und serviere ihn lauwarm.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grundnahrungsmittel und Gentechnik, wie Nahrungsmittel verändert werdenGrundnahrungsmittel und Gentechnik, wie Nahrungsmittel verändert werden
Zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen gehören verschiedene Getreidesorten. Weizen und Mais sind beliebte Kandidaten für die gentechnische Veränderung.
Thema 5003 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen
Hagebutten - lecker als Tee oder MarmeladeHagebutten - lecker als Tee oder Marmelade
Dass der Herbst naht, erkennt man – noch bevor sich die ersten Blätter verfärben und abfallen – schon daran, dass sich die Hagebutten erst gelb und dann orangerot färben.
Thema 24243 mal gelesen | 14.09.2008 | weiter lesen
Sommelier - vom Mundschenk zum WeinkennerSommelier - vom Mundschenk zum Weinkenner
Die erste Erwähnung eines vergleichbaren Berufes findet sich schon in der Bibel. In der Genesis wird der Mundschenk des Pharaos erwähnt.
Thema 7205 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |