Rezept In Rotwein geschmorte Kaninchenkeulen mit Spaetzle

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept In Rotwein geschmorte Kaninchenkeulen mit Spaetzle

In Rotwein geschmorte Kaninchenkeulen mit Spaetzle

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18548
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6659 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zitrone !
Gegen Rheuma und Gicht, Krampfadern, Venenentzündungen, und Hömorrhoiden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
2  Kaninchenkeulen
1  Moehre
1  Zwiebel
1/4 l Rotwein
1 El. Rotweinessig
1/2  Lorbeerblatt
1  Gewuerznelke
5  Pfefferkoerner
1  Thymianzweig
- - Salz
- - Pfeffer; f.a.d.M.
2 Tl. Oel
1 Tl. Tomatenmark
1/4 l Fleischbruehe
200 g Mehl
1/2 Tl. Salz
4  Eier
1 Tl. Oel
10 g Butter
- - Muskatnuss; frisch gerieben
Zubereitung des Kochrezept In Rotwein geschmorte Kaninchenkeulen mit Spaetzle:

Rezept - In Rotwein geschmorte Kaninchenkeulen mit Spaetzle
Die Kaninchenkeulen waschen, trockentupfen und gegenlaeufig in eine Form legen. Moehre und Zwiebel schaelen und in Stuecke geschnitten ueber dem Fleisch verteilen. Rotwein, Essig, Gewuerze und Thymian in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Keulen mit dem abgekuehlten Sud uebergiessen und zugedeckt mindestens einen Tag marinieren. Das Fleisch herausnehmen, gut abtropfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Das Oel in einem Schmortopf erhitzen und die Keulen rundherum scharf anbraten. Das Gemuese mit einem Schaumloeffel aus der Marinade heben, gut abtropfen lassen und mit dem Tomatenmark zum Fleisch geben. Mit anbraten, dann mit Bruehe und Marinade aufgiessen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa eine Stunde schmoren lassen. Inzwischen fuer den Spaetzleteig Mehl, Salz, Eier und Oel in eine Schuessel geben und mit dem Knethaken eines Handruehregeraetes so lange durcharbeiten, bis der Teig Blasen wirft. Falls der Teig zu fest ist, ein bis zwei Essloeffel Wasser zufuegen. In einem grossen Kochtopf reichlich Wasser erhitzen und entweder - wie es die Schwaben machen - die Spaetzle von einem angefeuchteten Holzbrett mit einem Messer in feine Streifen in das kochende Wasser schaben oder einen Spaetzlehobel zur Hilfe nehmen. Sobald die Spaetzle an der Oberflaeche schwimmen, mit einem Schaumloeffel herausheben und ins kalte Wasser geben. Ich empfehle Ihnen, gleich die doppelte Menge zuzubereiten und die gekochten und abgeschreckten Spaetzle sofort einzufrieren. So hat man schnell eine koestliche Beilage. Die Kaninchenkeulen aus dem Schmorsud nehmen, das Fleisch von dem Knochen loesen und warm stellen. Die Schmorfluessigkeit um etwa die Haelfte einkochen lassen, dann durch ein feines Sieb streichen und falls noetig noch einmal nachwuerzen. Das Fleisch zurueck in die Sauce geben und kurz erwaermen. Die Spaetzle kurz in heisser Butter schwenken und mit Salz und einem Hauch frisch geriebener Muskatnuss wuerzen. Spaetzle und geschmortes Kaninchen jeweils in eine Schuessel geben und auftragen. * Quelle: Liebesmenue Winter-2 posted and modified by K.-H. Boller, 15.12.95 Stichworte: Fleisch, Kaninchen, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Aus Brandteig macht man WindbeutelAus Brandteig macht man Windbeutel
Gebäck aus Brandteig ist ein wenig aus der Mode gekommen – und das, obwohl zwei Klassiker der Backkunst auf dem Gemisch aus Wasser, Butter, Eier und Mehl basieren: Windbeutel und Eclairs.
Thema 8979 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Rotwein der gesunde WeinRotwein der gesunde Wein
Rotwein schmeckt nicht nur, er ist auch gut für die Gesundheit: Ernährungswissenschaftlich ist erwiesen, dass durch mäßigen und regelmäßigen Rotweingenuss das Herzinfarktrisiko gesenkt wird.
Thema 14955 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Käse aus FrankreichKäse aus Frankreich
„Frankreichs edelste Aufgabe ist es, Europa zum Käse zu bekehren“, pflegte meine Großmutter stets angesichts eines besonders köstlichen Stücks Käse einen unbekannten Autor (respektive Autorin) zu zitieren.
Thema 5281 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |