Rezept Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) Niederlande

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande

Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14456
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12261 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Preiselbeere !
Lindernd bei Gicht und Rheumaproblemen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
300 g Weisse Bohnen
500 g Rinderbrust oder -Rippe
1  Lorbeerblatt Salzwasser
- - Suppengruen
500 g Karotten
1 kg Kartoffeln
3  Zwiebeln
100 g Butter
1  Bd. Petersilie
Zubereitung des Kochrezept Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande:

Rezept - Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande
Hutspot ist ein hollaendisches Nationalgericht - nahrhaft, und kraeftig und von der Urwuechsigkeit eines Eintopfgerichtes. Bohnen ueber Nacht einweichen, am naechsten Tag in Einweichwasser halbgar kochen. Fleisch mit Lorbeerblatt und Suppengruen etwa 2 Stunden in leicht gesalzenem Wasser kochen. Karotten putzen, Kartoffeln schaelen und beides in kleine Wuerfel schneiden und mit den zerschnittenen Zwiebeln, Bohnen und Fleisch garen, bei Bedarf Fleischbruehe nachgiessen. Fleisch herausnehmen und in Scheiben schneiden, Gemuese gruendlich zerstampfen, auf einer Platte anrichten, mit gebraeunter Butter begiessen und mit gehackter Petersilie bestreuen. Das Fleisch auf dem Gemuese anrichten. Zu dieser deftigen Kost vertraegt man einen Genever und ein Bier. * Infos Aehnliche Zusammenstellungen gibt es auch in anderen Laendern - besipielweise den franzoesischen Hochepot oder den englischen Hotchpotch. Nach dem Originalrezept wird das gekochte Fleisch in Wuerfel geschnitten und mit dem puerierten Gemuese vermengt. Das Gericht sieht aber appetitlicher aus, wenn man das in Scheiben geschnittene Fleisch auf dem Gemuese anrichtet. Und wer auch auf den Gemuesebrei verzichten zu koennen glaubt, darf Karotten, Bohnen und Kartoffeln selbstverstaendlich auch unzerstampft auf den Tisch bringen. Nur ein echter 'Hutspot' ist es dann eben nicht mehr, sondern Mischgemuese. * Quelle: -Nach: Die 100 beruehmtesten Rezepte der Welt Sigloch Edition W. Hoernemann Verlag, Bonn Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 11.02.95 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sat, 25 Feb 1995 Stichworte: Fleisch, Rind, Bohne, Kartoffel, Karotte, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Dörrobst - trocknen Sie Ihre Früchte einfach selbstDörrobst - trocknen Sie Ihre Früchte einfach selbst
Viele Menschen kennen Dörrobst hauptsächlich aus ihrem Früchtemüsli, aus Früchtebrot oder einem Müsliriegel.
Thema 60906 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Fisch Grillen - Welcher Fisch eignet sich zum Grillen ?Fisch Grillen - Welcher Fisch eignet sich zum Grillen ?
In diesem Sommer dreht sich mal wieder alles ums Grillen. Die beste Kohle, der beste Grill, die besten Dips, die besten Marinaden, grillen mit Fleisch, grillen mit Gemüse, grillen mit Obst. Hat schon mal irgend jemand an den guten alten Fisch gedacht?
Thema 169433 mal gelesen | 23.05.2007 | weiter lesen
Schrothkur - Diät oder Heilfasten?Schrothkur - Diät oder Heilfasten?
Erfinder der Schrothkur ist der Bauer und Fuhrmann Johann Schroth. Der Landwirt entwickelte diese Kurmethode vor rund 200 Jahren um seine Knieverletzung damit auszukurieren.
Thema 10941 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |