Rezept Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) Niederlande

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande

Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14456
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12210 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Essig rettet „verlorene Eier“ !
Verlorene oder pochierte Eier verlieren beim Zubereiten Ihre Form nicht, wenn dem Kochwasser ein bis zwei Esslöffel Essig dazugegeben werden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
300 g Weisse Bohnen
500 g Rinderbrust oder -Rippe
1  Lorbeerblatt Salzwasser
- - Suppengruen
500 g Karotten
1 kg Kartoffeln
3  Zwiebeln
100 g Butter
1  Bd. Petersilie
Zubereitung des Kochrezept Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande:

Rezept - Hutspot (Hochepot, Hotchpotch) - Niederlande
Hutspot ist ein hollaendisches Nationalgericht - nahrhaft, und kraeftig und von der Urwuechsigkeit eines Eintopfgerichtes. Bohnen ueber Nacht einweichen, am naechsten Tag in Einweichwasser halbgar kochen. Fleisch mit Lorbeerblatt und Suppengruen etwa 2 Stunden in leicht gesalzenem Wasser kochen. Karotten putzen, Kartoffeln schaelen und beides in kleine Wuerfel schneiden und mit den zerschnittenen Zwiebeln, Bohnen und Fleisch garen, bei Bedarf Fleischbruehe nachgiessen. Fleisch herausnehmen und in Scheiben schneiden, Gemuese gruendlich zerstampfen, auf einer Platte anrichten, mit gebraeunter Butter begiessen und mit gehackter Petersilie bestreuen. Das Fleisch auf dem Gemuese anrichten. Zu dieser deftigen Kost vertraegt man einen Genever und ein Bier. * Infos Aehnliche Zusammenstellungen gibt es auch in anderen Laendern - besipielweise den franzoesischen Hochepot oder den englischen Hotchpotch. Nach dem Originalrezept wird das gekochte Fleisch in Wuerfel geschnitten und mit dem puerierten Gemuese vermengt. Das Gericht sieht aber appetitlicher aus, wenn man das in Scheiben geschnittene Fleisch auf dem Gemuese anrichtet. Und wer auch auf den Gemuesebrei verzichten zu koennen glaubt, darf Karotten, Bohnen und Kartoffeln selbstverstaendlich auch unzerstampft auf den Tisch bringen. Nur ein echter 'Hutspot' ist es dann eben nicht mehr, sondern Mischgemuese. * Quelle: -Nach: Die 100 beruehmtesten Rezepte der Welt Sigloch Edition W. Hoernemann Verlag, Bonn Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 11.02.95 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sat, 25 Feb 1995 Stichworte: Fleisch, Rind, Bohne, Kartoffel, Karotte, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?
Verständlicherweise empfinden viele den Verzehr von Pferdefleisch als schwierig, vor allem wenn sie Pferde halten oder reiten. Jedoch ist Pferdefleisch schmackhaft und gesund.
Thema 5954 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Aceto Balsamico Tradizionale Balsam für die KehleAceto Balsamico Tradizionale Balsam für die Kehle
Aceto Balsamico Tradizionale (ABT) ist kein gewöhnlicher Essig. Diese kostbare und köstliche Essenz hat eine jahrhundertealte Tradition und muss eine Unmenge Bedingung erfüllen.
Thema 10268 mal gelesen | 21.02.2007 | weiter lesen
Schonkost für das eigene WohlbefindenSchonkost für das eigene Wohlbefinden
Schonkost ist nicht nur empfohlen bei bestimmten Erkrankungen, sondern sorgt auch in der alltäglichen Ernährung für Wohlbefinden und mehr Lebensqualität.
Thema 93752 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |