Rezept Humus Kichererbsenpurée

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Humus - Kichererbsenpurée

Humus - Kichererbsenpurée

Kategorie - Beilagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27842
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 28731 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufgefrischter Salat !
Wenn der Salat schon seine Blätter hängen lässt, dann geben Sie etwas Zitronensaft in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Legen sie den Salat hinein und stellen die Schüssel für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Der Salat sieht wieder viel appetitlicher aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
200 g Kichererbsen, getrocknet
2  Zitronen (Saft davon)
3  Knoblauchzehen
120 g Tahin (Sesampaste)
1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
1 Bd. Petersilie, glatt
4 El. Olivenöl, vom besten
1 Tl. Paprikapulver, scharf
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Humus - Kichererbsenpurée:

Rezept - Humus - Kichererbsenpurée
1. Kichererbsen in einem Sieb abbrausen und in reichlich kaltem Wasser über Nacht einweichen. Die Erbsen mit frischem Wasser bedeckt aufkochen. Schaum abschöpfen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde garen. Anschliessend kalt abspülen. Die Häutchen abziehen. (Dazu die Erbsen zwischen Zeigefinger und Daumen reiben, dann geht es ganz leicht.) 2. Erbsen mit dem Pürierstab (oder andern Werkzeugen) pürieren und durch ein Haarsieb drücken. Zitronensaft untermischen. Knoblauch schälen und durch die Presse drücken und dazugeben. 3. Tahin unter das Purée mischen und anschliessend mit dem Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, sehr fein hacken und ebenfalls dazugeben. Ist das Purée sehr fest, 2-3 Esslöffel Wasser unterrühren. Das Purée anrichten. Olivenoel mit Paprika verrühren und über das Purée träufeln. Servieren mit frischem Fladenbrot. Getränk: Raki mit Eiswasser verdünnt, schmeckt am besten. Tip: Man kann Humus auch auf Weissbrotscheiben streichen und mit Petersilienblättchen oder Paprikastreifen garnieren und als Appetithäppchen reichen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brennnessel - Was macht das Unkraut im Kochtopf ?Brennnessel - Was macht das Unkraut im Kochtopf ?
Wer hat noch nicht die Bekanntschaft gemacht mit Brennnesseln? Zumeist wohl unerwartet in der Kindheit, wenn man während einer abenteuerlichen Wanderung durchs Gehölz plötzlich in einem ganzen Wald von Brennnesseln stand.
Thema 5634 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Das Besondere am BioweinDas Besondere am Biowein
In Deutschland betreiben rund 350 Betriebe auf insgesamt 2000 Hektar ökologischen Weinbau, das entspricht zwei Prozent der deutschen Rebfläche. Tendenz leicht steigend.
Thema 5375 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen
Wein ist rundum GesundWein ist rundum Gesund
Immer mehr wissenschaftliche Studien belegen, dass Wein – in Maßen und regelmäßig genossen – gesund ist. Hoffen wir, dass es dabei bleibt, denn: wer trinkt nicht gern mal ein gutes Glas roten oder weißen Wein?
Thema 8906 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |