Rezept Humus Kichererbsenpurée

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Humus - Kichererbsenpurée

Humus - Kichererbsenpurée

Kategorie - Beilagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27842
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 27804 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tirami Su !
kommt aus der Nähe von Venedig und heißt "Zieh mich hoch"

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
200 g Kichererbsen, getrocknet
2  Zitronen (Saft davon)
3  Knoblauchzehen
120 g Tahin (Sesampaste)
1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
1 Bd. Petersilie, glatt
4 El. Olivenöl, vom besten
1 Tl. Paprikapulver, scharf
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Humus - Kichererbsenpurée:

Rezept - Humus - Kichererbsenpurée
1. Kichererbsen in einem Sieb abbrausen und in reichlich kaltem Wasser über Nacht einweichen. Die Erbsen mit frischem Wasser bedeckt aufkochen. Schaum abschöpfen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde garen. Anschliessend kalt abspülen. Die Häutchen abziehen. (Dazu die Erbsen zwischen Zeigefinger und Daumen reiben, dann geht es ganz leicht.) 2. Erbsen mit dem Pürierstab (oder andern Werkzeugen) pürieren und durch ein Haarsieb drücken. Zitronensaft untermischen. Knoblauch schälen und durch die Presse drücken und dazugeben. 3. Tahin unter das Purée mischen und anschliessend mit dem Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, sehr fein hacken und ebenfalls dazugeben. Ist das Purée sehr fest, 2-3 Esslöffel Wasser unterrühren. Das Purée anrichten. Olivenoel mit Paprika verrühren und über das Purée träufeln. Servieren mit frischem Fladenbrot. Getränk: Raki mit Eiswasser verdünnt, schmeckt am besten. Tip: Man kann Humus auch auf Weissbrotscheiben streichen und mit Petersilienblättchen oder Paprikastreifen garnieren und als Appetithäppchen reichen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 11786 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen
Erdbeerspinat direkt aus dem HausgartenErdbeerspinat direkt aus dem Hausgarten
Wer einmal den Herdergarten in Weimar besucht hat, der zum Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“ gehört, kennt ihn vielleicht schon, den Erdbeerspinat (Blitum virgatum).
Thema 8597 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Fondue - mit Fleisch oder Käse Fondue gemütlich schlemmenFondue - mit Fleisch oder Käse Fondue gemütlich schlemmen
An langen Winterabenden wird Gemütlichkeit groß geschrieben. Deshalb stehen Essen mit Zelebrierungscharakter hoch im Kurs – nicht schnell soll es gehen, sondern möglichst lange dauern.
Thema 37621 mal gelesen | 20.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.14% |