Rezept Huehnerfrikassee mit Blumenkohl und Erbsen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Huehnerfrikassee mit Blumenkohl und Erbsen

Huehnerfrikassee mit Blumenkohl und Erbsen

Kategorie - Fleisch, Gemuese, Hauptspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28566
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5212 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sauce aus der Flasche !
Grillsaucen in Flaschen wollen oft nicht so recht herausfließen, und wenn, dann mit einem Blubb, der alles verspritzt. Abhilfe schaffen Trinkhalme oder rohe Makkaronis: Einfach in die Saucenflasche stecken bis zum Boden, dann gibt’s keine Saucenunfälle mehr.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g ausgeloeste Huehnerbrust
1 Tl. Speisestaerke
- - Pfeffer
1  Zwiebel
2 El. Butter
1  kleiner Blumenkohl
- - Salz
1  Doeschen Safran
1  Weisswein
200 g Crème fraîche
- - Macis
1  Spur Cayennepfeffer
1 Sp./Schuss Worcestersauce
200 g Erbsen (tiefgekuehlt)
- - Kerbel oder Petersilie
Zubereitung des Kochrezept Huehnerfrikassee mit Blumenkohl und Erbsen:

Rezept - Huehnerfrikassee mit Blumenkohl und Erbsen
Der blasse Blumenkohl bekommt durch das starke Safrangewuerz Farbe und Duft, das Fleisch einen kraeftigen Geschmack. Ueberhaupt sieht dieses Gericht wunderschoen aus - es laesst sich gut vorbereiten und ist deshalb besonders gut fuer Gaeste geeignet. Das Brustfleisch in drei Zentimeter grosse Wuerfel schneiden. Mit Staerke und Pfeffer ueberpudern, gut einmassieren und marinieren lassen, bis alles weitere erledigt ist. Den Blumenkohl in Roeschen teilen, die Strunkstuecke kleinschneiden. Die schoenen Roeschen in wenig Salzwasser kochen, bis sie bissfest sind. Herausheben, die schoenen Roeschen abtrennen. Den Rest kleinschneiden. Die Zwiebel fein wuerfeln, in heisser Butter anduensten. Die kleingehackten Blumenkohlreste zufuegen. Etwa eine Tasse Blumenkohlkochwasser angiessen, zugedeckt kochen, bis sie sehr weich sind. Schliesslich den Topfinhalt mit dem Puerierstab oder im Mixer fein puerieren, zurueck im Topf mit Wein und Sahne auffuellen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Macis, Cayenne und Worcestersauce wuerzen. Erst jetzt den Safran zufuegen - wie immer das Pulver direkt einruehren, Faeden zuvor in etwas Sauce aufloesen. Das Fleisch in dieser Sauce behutsam etwa fuenf Minuten ziehen lassen. Den Blumenkohl und die Erbsen zufuegen und alles miteinander weitere zwei Minuten ziehen, aber nicht mehr kochen lassen! Tip: Dazu passen kleine Pell- oder Roestkartoeffelchen und ein kraftvoller, saeurefrischer Weisswein - etwa ein Riesling aus Franken. http://www.wdr.de/tv/service/essen/rezept/990625_4.html :Stichwort : Gefluegel :Stichwort : Huhn :Stichwort : Blumenkohl :Stichwort : Erbsen :Stichwort : Frikassee :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 26.10.2000 :Letzte Aenderung: 26.10.2000 :Quelle : WDR Essen und Trinken, :Quelle : 25. Juni 1999, :Quelle : Thema: Safran

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grünkohl - der Grünkohl ein beliebtes Gemüse besonders im hohen NordenGrünkohl - der Grünkohl ein beliebtes Gemüse besonders im hohen Norden
Ein Gericht, das so viele Namen hat, besitzt auch viele Freunde. Der Grünkohl ist nicht nur als Braunkohl bekannt, je nach Region auch als Krauskohl oder Federkohl. Außerdem kennt man ihn auch als Lippische, Oldenburger oder Friesische Palme.
Thema 7672 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Kühlschrank - Lebensmittel systematisch einräumenKühlschrank - Lebensmittel systematisch einräumen
Ein systematisch eingeräumter Kühlschrank sieht nicht nur ordentlich aus, sondern gewährleistet auch optimal die Frische und Haltbarkeit der Nahrungsmittel und verlängert die Lagerzeit.
Thema 63623 mal gelesen | 23.12.2008 | weiter lesen
Schlehen - Früchte für den Schlehenwein oder MarmeladeSchlehen - Früchte für den Schlehenwein oder Marmelade
Schon in der Jungsteinzeit speisten unsere Vorfahren von den herben Früchten des Schleh- oder Schwarzdorns (Prunus spinosa).
Thema 11776 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |