Rezept Hosechnoepf (Geduldszeltli)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hosechnoepf (Geduldszeltli)

Hosechnoepf (Geduldszeltli)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15953
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3311 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Vorsicht Grill !
Stellen Sie immer einen Eimer mit Wasser neben dem Grill bereit. Bei Gefahr können Sie etwas Wasser über die Flammen gießen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
3  Eiweiss
1  Spur Salz
125 g Zucker
1 Tropfen Zitronenaroma
1 Tl. Rosenwasser
110 g Mehl
Zubereitung des Kochrezept Hosechnoepf (Geduldszeltli):

Rezept - Hosechnoepf (Geduldszeltli)
Eiweiss und Salz in eine Schuessel geben und sehr steif schlagen. Die Haelfte vom Zucker beigeben, gut daruntermischen, dann den restlichen Zucker mit dem Gummischaber darunterziehen. Zitronenaroma und Rosenwasser beigeben, Mehl gesiebt beigeben, mischen. Teig in einen Spritzsack fuellen (mit glattem Einsatz) und groessere Tropfen mit 2 cm Abstand auf das Blech spritzen. Ueber Nacht antrocknen lassen. Ofen auf 150 GradC vorheizen, 10 bis 15 Minuten auf der untersten Rille backen. Die Hosechnoepfe sollten oben keine Farbe annehmen. Hosechnoepfe koennen aufbewahrt werden, wenn sie ganz erkaltet in gut verschliessbarer Dose oder Glas versorgt werden. Sie sollten hart bleiben, so dass es beim Essen - genauer beim Zergehenlassen im Munde - Geduld braucht! Darum heissen sie ja auch Geduldszeltli! (Chnoepf: schweizerich fuer Knopf, Zeltli: Schw. fuer Bonbon) * Quelle: Nach: Betty Bossi, Guetzle, 1978 Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Sun, 19 Mar 1995 Stichworte: Backen, Gebaeck, Eiweiss, Schweiz, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7066 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Maischolle - Im Mai kommt eine Scholle (Fisch) auf den TischMaischolle - Im Mai kommt eine Scholle (Fisch) auf den Tisch
Ein leckeres, leichtes und sehr beliebtes Gericht bereitet man aus einem Plattfisch zu, der Scholle. Genauer: der Maischolle.
Thema 12529 mal gelesen | 30.05.2008 | weiter lesen
Hutzelbrot ist in der Adventszeit beliebtHutzelbrot ist in der Adventszeit beliebt
Im Schwabenland nennt man gedörrte Früchte wie Birnen, Zwetschgen oder Äpfel auch Hutzeln – weil sie beim Trocknen schrumpfen und dann ‚verhutzelt’ aussehen.
Thema 5328 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |