Rezept Honigwein nach dem Kitzinger Weinbuch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Honigwein nach dem Kitzinger Weinbuch

Honigwein nach dem Kitzinger Weinbuch

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16120
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 16885 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kiwi !
Verdauungsfördernd

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
3 kg Bienenhonig
1 l Apfel- oder Traubensaft (1)
7 l Wasser
4 g Hefenaehrsalz
40 g Milchsaeure 80%
10 g Mehl
1  Reinzuchthefe; Suedweinrasse
- - (Portwein, Samos, Malaga,
- - Sherry oder aehnlich)
Zubereitung des Kochrezept Honigwein nach dem Kitzinger Weinbuch:

Rezept - Honigwein nach dem Kitzinger Weinbuch
Damit der Honig sich besser mit dem Wasser vermischt, soll sowohl der Honig (im Wasserbad) als auch das Wasser auf etwa 50 GradC C erwaermt werden. Bei dieser Temperatur wird die Vermischung vorgenommen. Nach der Abkuehlung auf 25-20 GradC C gibt man die im Rezept angegebene Milchsaure, das Hefenaehrsalz, die Reizuchthefe und das Weizenmehl dazu. Da Honig keine natuerlichen Treibstoffe enthaelt, die gaerfoerdernd wirken, muss ersatzweise ein feingeriebener Apfel oder etwas Weizenmehl (geschmacklos) hinzugefuegt werden, das sich nach der Gaerung zusammen mit den Hefezellen absetzt. Ein Zusatz von dem frischen oder pasteurisierten Apfel- oder Traubensaft (1) foerdert die Gaerung, wie Versuche im Labor und in der Praxis ergeben haben. Es ist sinnvoll, wenn man in diesem Saft etwa 3-4 Tage vor dem Ansetzen des Weines eine Kultur Reinzuchthefe vermehrt, wobei diese Flasche mit einem Wattebausch verschlossen wird. Zur Geschmacksabrundung, Verfeinerung oder um einen neuen Typ zu schaffen, koennen entweder vor, besser aber nach der Gaerung, Gewuerze (Nelken, Ingwer, Muskatnuss, Kalmus, Zimt, Hopfen u. ae.) oder Kraeuter und Kraeuterauszuege zugesetzt werden. Hier kann man experimentieren, wobei es ratsam ist, dies erst mit 1 Liter Wein zu versuchen und nur kleine Mengen an wuerzenden Aromen zu verwenden. Das Gaergefaess wird nur gaervoll (mindestens 10% Steigraum belassen) befuellt, mit einem Gaeraufsatz verschlossen und bei gleichbleibender Zimmertemperatur vergoren. Gegen Ende der Gaerung taeglich einmal schuetteln. Nach vollstaendigen Gaerende kuehl stellen, bald von der Hefe abziehen und mit dem Kaliumpyrosulfit schwefeln. Sollte nach 2-4 Monaten keine Selbstklaerung eintreten, kann mit dem Schoenungsmittel Kieselsol -je nach Staerke der Truebung setzt man auf 10 Liter Wein 10-40 Milliliter zu und ruehrt gleichmaessig ein- eine vollkommene Klaerung erreicht werden. Falls der Wein zu herb ist, kann mit Honig (20-50 gramm/Liter) nachgesuesst werden. Dann in Flaschen abfuellen. Bemerkung des Erfassers: Die im Rezept erwaehnten Zutaten (Reinzuchthefe, Hefenaehrsalz, Kaliumpyrosulfit, Gaerverschluss sind im Keltereifachhandel oder in manchen Drogerien und Apotheken erhaeltlich. Ggf an "Fa. Arauner Postfach 349, 97306 Kitzingen, Tel.: 09321/8001" wenden und die naechstgelegene Bezugsquelle erfragen. abgetippt von : Alfons Grundl 2:244/1600 am 28.06.95 * Quelle : Das Kitzinger Weinbuch Fa. Arauner Stichworte: Wein, Aperitif, Keltern, P10

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der ThunfischDer Thunfisch
Der Thunfisch ist so beliebt, dass er von manchen Menschen nicht mal mehr als Fisch wahr genommen wird.
Thema 15246 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Champgner, Prosecco und Co.Champgner, Prosecco und Co.
Ein prickelndes Vergnügen sind Sekt, Champagner, Prosseco und Co. Doch worin liegen die Unterschiede und wo kommen die prickelnden Genüsse her?
Thema 4321 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Algen Essen von Nori bis Wakame das Nahrungsmittel der Zukunft?Algen Essen von Nori bis Wakame das Nahrungsmittel der Zukunft?
Liebhaber der japanischen Küche kennen und schätzen Algen - vor allem als Umhüllung der beliebten Sushi-Rollen sind die aus getrockneten Nori-Algen gefertigten Blätter bekannt. Nirgendwo werden mehr Algen konsumiert als in Japan.
Thema 22230 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |