Rezept Honigleckerli

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Honigleckerli

Honigleckerli

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10250
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4212 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Gesunder Löwenzahn !
Weniger Bitterstoffe als der wilde Löwenzahn enthalten die gebleichten Stiele des Zuchtlöwenzahns aus Frankreich („Vollherziger“), dafür aber dreimal soviel Vitamin C wie normaler Kopfsalat, dazu Karotin, Mineralstoffe, Vitamin B und B2.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
300 g Honig
200 g Rohzucker
200 g Wallnuesse; gehackt
50 g Orangeat; gehackt
50 g Zitronat; gehackt
1 Tl. Zimt
1  Spur Nelkenpulver
1  Spur Ingwerpulver
2 El. Kirsch
375 g Mehl; Menge anpassen
100 g Puderzucker
1 El. Zitronensaft
1 El. Kirsch
Zubereitung des Kochrezept Honigleckerli:

Rezept - Honigleckerli
Diese Variante ist durch die Verwendung von Walnuesse und durch die Gewuerzmischung gekennzeichnet. Honig und Zucker in eine grosse Pfanne geben, unter Ruehren aufkochen, vom Feuer ziehen. Alle uebrigen Zutaten beigeben, mischen und leicht zusammenkneten. Noch warm, portionsweise, 3 mm dick auswallen und Leckerli schneiden. 1 bis 2 Stunden trocken lassen. 10 bis 15 Minuten bei Mittelhitze (180 Grad) in der Mitte des vorgeheizten Ofens backen. Fuer die Glasur, Zucker, Zitronensaft und Kirsch glattruehren. Die noch heissen Leckerli damit glasieren. * Quelle: Betty Bossi, Guetzle, Zuerich 1985 ** Erfasst und gepostet von Rene Gagnaux (2:246/1401.58) vom 12.06.1994 Stichworte: Backen, Gebaeck, Leckerli, Walnuss, Schweiz, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rebhuhn - Genuss von WildRebhuhn - Genuss von Wild
Wild zu essen bedeutet, ein Stück europäischer Tradition zu folgen – und das auf sehr angenehme Art und Weise.
Thema 7432 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen
Die Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder SektDie Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder Sekt
Heute gilt die Birke (Betula) vor allem als einer der Frühlingsboten schlechthin. Sie lässt einerseits das trübe Wintergrau vergessen und beschert andererseits leidgeplagten Pollenallergikern manch üble Niesattacke.
Thema 7378 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Keine Panik, Pannen in der Küche und beim KochenKeine Panik, Pannen in der Küche und beim Kochen
Wenn das Essen zu salzig ist, ist der Koch verliebt – das ist schön für den Koch, aber schlecht für die Gäste. Kleine Tricks können jedoch das Schlimmste verhindern und die typischen Küchenpannen wieder ausbügeln.
Thema 7462 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |