Rezept Holundersaft und Gewuerzpunsch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Holundersaft und Gewuerzpunsch

Holundersaft und Gewuerzpunsch

Kategorie - Getraenk, Holunder, Gewuerze Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28891
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7854 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Immer frische Eier !
Kaufen Sie abwechselnd pro Woche einmal braune, einmal weiße Eier, dann wissen Sie immer, welche die frischeren und welche die älteren Eier sind.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2 kg Holunderbeeren
400 ml Wasser
200 g Honig
50 g Haselnuesse
50 g Rosinen
300 ml Holundersaft (s.o.)
200 ml Apfelsaft
2  Orangen; davon ausgepresst
200 ml Orangensaft
500 ml Wasser
5 El. Fruechtetee-Mischung
1/2  Zimtstange
4  Gewuerznelken
1  Sternaniskapsel
2 El. Zitronensaft; evt. x2
30 g Honig; nach Belieben
40 ml Rum
Zubereitung des Kochrezept Holundersaft und Gewuerzpunsch:

Rezept - Holundersaft und Gewuerzpunsch
Fuer den Saft Holunderbeeren mit wenig Wasser weich duensten und durch ein Mulltuch giessen. Honig untermischen, nochmal aufkochen und heiss in kleine, heiss ausgespuelte Flaschen fuellen und sofort verschliessen. Fuer den Punsch Haselnuesse halbieren, mit Rosinen in Holunder- und Apfelsaft 4-8 Stunden einweichen. Orangensaft auspressen, die Schale der Haelfte der Orangen in schmale Streifen schneiden. Orangenschale, Fruechtetee, Zimtstange, Gewuerznelken und Sternanis mit dem kochenden Wasser uebergiessen, 10 Minuten ziehen lassen, abgiessen und mit Saft, Rosinen und Haselnuessen erhitzen. Orangensaft, Zitronensaft, Honig und Rum zugeben und abschmecken.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Eisbein - fett und deftig für kalte WintertageEisbein - fett und deftig für kalte Wintertage
Eisbein, Schweinshaxe, Surhaxe oder einfach nur Haxe – während es manch einen bei dem Gedanken daran schüttelt, läuft anderen das Wasser im Mund zusammen.
Thema 4834 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Reduktion am KüchenherdReduktion am Küchenherd
Die Reduktion wird schnell mit verschiedenen Natur- oder Geisteswissenschaften in Verbindung gebracht. Doch was hat sie in der Küche zu suchen? Wer das Kochen als einen Prozess ansieht, in dem hauptsächlich verschiedene Fertig- oder Tiefkühlkomponenten erwärmt und gemeinsam serviert werden, steht hier in der Tat vor einem Rätsel.
Thema 9798 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Grillzeit Würstchenzeit welche Wurst soll auf den GrillGrillzeit Würstchenzeit welche Wurst soll auf den Grill
Kaum strahlt die Sonne vom blauen Frühlingshimmel, werfen schon die ersten Frühgriller den Grill an. Und was ist mit am beliebtesten beim Grillen? Würstchen in jeder Art und Form. Was ist drin, wie sind sie gewürzt und welche kann (darf) man grillen?
Thema 16740 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |