Rezept Hinweise/Tips zu Honigkuchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hinweise/Tips zu Honigkuchen

Hinweise/Tips zu Honigkuchen

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18407
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4162 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kasseler ist zu salzig !
Über Nacht in eine Mischung aus einem Teil Milch und einem Teil Wasser einlegen. Das Fleisch wird dadurch zart und mild.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Hinweise/Tips zu Honigkuchen:

Rezept - Hinweise/Tips zu Honigkuchen
1.) Honigkuchenteige, die als Triebmittel Hischhornsalz und Pottasche enthalten, koennen bereits mehrere Tage oder 4 bis 6 Wochen vor dem Backen hergestellt und in einem abgedeckten Gefaess aufbewahrt werden. Eine Ruhepause bekommt den Teigen gut, die Gewuerze koennen besser ihr Aroma entfalten und an den Teig abgeben. Eine Beeintraechtigung der Triebmittel ist nicht zu befuerchten. 2.) Pottasche und Hischhornsalz muessen immer in geloester Form verarbeitet werden: Mit 1 bis 2 El. Rosenwasser oder Rum verruehren und durch ein Sieb zu den anderen Zutaten giessen - so verteilen sich die Triebmittel besser und im Gebaeck koennen keine "Luftloecher" entstehen. 3.) Honig oder Sirup und Zucker bei mittlerer Temperatureinstellung unter Ruehren erwaermen (nicht kochen!!!) und etwas abgekuehlt mit den uebrigen Zutaten vermengen. 4.) Honigkuchenteig mit dem Knethaken einer Kuechenmaschine verarbeiten bis er geschmeidig ist. 5.) Honigkuchenteige bei nicht zu hohen Temperaturen und nicht zu lange backen, da sie sonst trocken und hart werden. 6.) Honigkuchen ist durchgebacken, wenn er beim leichten Aufdruecken mit den Fingerspritzen weich und elastisch nachgibt. 7.) Honigkuchen, der weich bleiben soll, muss kuehl und feucht aufbewahrt werden - am besten in einem Steintopf, in den man ein Stueck frisches Brot legt (Brot bitte erneuern - nicht schimmeln lassen!!!) 8.) Honigkuchen, der hart werden soll (Printen), muss kuehl und trocken aufbewahrt werden, evtl. in einem offenen Gefaess im Kuehlschrank. * Quelle: 1000 tolle Kuechentips, 1985, Energie-Verlag Heidelberg, Helga Losigkeit ** Gepostet von: Gisela Langsch Stichworte: Grundlage, Kuchen, Honig

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Melonen - Honigmelonen und Wassermelonen erfrischende FruchtMelonen - Honigmelonen und Wassermelonen erfrischende Frucht
Melonen gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Erfrischend und Durstlöschend ist die große, grüne Wassermelone mit ihrem roten oder gelben Fruchtfleisch.
Thema 9890 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen
Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.
Sobald die Tage länger werden und die Sonne ihre Strahlen wieder einsetzt, kommt die heiß ersehnte Zeit für das Grillen. Seit Menschengedenken, beziehungsweise seit Verwendung des Feuers hat sich über die Jahrtausende eine richtige Grillkultur entwickelt.
Thema 8140 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen
Feinschmecker auf Bayrisch die neue FeinschmeckerartFeinschmecker auf Bayrisch die neue Feinschmeckerart
In weiten Teilen Deutschlands ist man immer noch der Ansicht, dass die bayrische Küche außer Weißwürsten, Schweinshaxen und Sauerkraut nichts Vernünftiges hervorgebracht habe.
Thema 18140 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |