Rezept Heilbutt unterm Sahneberg

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Heilbutt unterm Sahneberg

Heilbutt unterm Sahneberg

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15583
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3379 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Holunderbeere !
Holunderbeeren darf man nur gegocht essen!!gegen Rheuma, Bronchitis, Gichtund Grippe

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1/4  Tas. Trockener Weisswein
3/8 l Wasser
1/2  Tas. Grobgehackte Zwiebel
1/2  Tas. Petersilie
1 klein. Lorbeerblatt
6  Schwarze Pfefferkoerner
8  Scheibe Magerer Speck von ca. 20 cm
2 El. Kleingehackte Zwiebel
60 g Weiche Butter
1 kg Heilbuttfilets, in Portions- stuecke geschnitten
1/2 Tl. Salz
10 g Mehl
1 El. Frischer Zitronensaft
1/8 Tl. Rosenpaprika
1/8 l Suesse Sahne
1/4  Tas. Frisch geriebener Parmesan- kaese
Zubereitung des Kochrezept Heilbutt unterm Sahneberg:

Rezept - Heilbutt unterm Sahneberg
In einem schweren, 1 bis 1 1/2 l fassenden Topf aus Emaille oder Edelstahl Wein, Wasser, grobgehackte Zwiebel, Petersilie, Lorbeerblatt und Pfefferkoerner bei grosser Flamme zum Kochen bringen. Halb zugedeckt laesst man alles bei kleiner Flamme 20 Minuten koecheln und nimmt den Topf dann vom Feuer. In einer schweren Bratpfanne von 25 bis 30 cm Durchmesser den Speck bei Mittelhitze anbraten, bis er etwas braun, aber noch saftig ist. Mit einer Kuechenzange wird der Speck auf eine doppelte Lage Kuechenkrepp zum Abtropfen gelegt. Aus der Pfanne das Speckfett bis auf 1 El. abgiessen, die kleingehackten Zwiebeln hineingeben und sie bei Mittelhitze 5 Minuten weich und glasig, aber nicht braun werden lassen. Die Bratroehre auf 175Grad vorheitzen. Der Boden und die Seitenwaende einer flachen, feuerfesten Form, in der die Filets nebeneinander liegen koennen, werden mit 30 g der weichen Butter eingefettet. Die Filets nebeneinander in die Form legen und mit 1/2 Tl. Salz und den geduensteten Zwiebeln bestreuen. Obenauf legt man die ausgebratenen Speckstreifen. Die Weinmischung wird durch ein Sieb ueber den Fisch gegossen, wobei man die Gewuerze mit einem Loeffelruecken gut ausdrueckt, bevor man sie wegwirft. Den Fisch auf dem mittleren Einschub der Bratroehre 12 bis 15 Minuten garen, bis er fest ist. Der Speck wird abgenommen und die Fluessigkeit in der Form durch ein feines Sieb in eine Schuessel gegeben. Den Fisch mit Alufolie zudecken und in der Form beiseite stellen. Um die Sauce zuzubereiten, misst man zuerst die Kochfluessigkeit ab und giesst sie in einen kleinen Topf. Hat man mehr als 1/8 l Fluessigkeit, kocht man sie kurz ein; hat man weniger, giesst man etwas Wein nach. Bei Mittelhitze die Bratfluessigkeit in dem kleinen Topf zum Kochen bringen. Gleichzeitig aus den letzten 30 g Butter und dem Mehl eine Mehlbutter bereiten, die stueckchenweise in die koechelnde Bratfluessigkeit gegeben wird. Bei kleiner Flamme ruehrt man die Sauce noch 5 Minuten, bis sie saemig ist. Vom Feuer nehmen, den Zitronensaft und Paprika dazugeben und abschmecken. Mit einem Schneebesen oder (wenn`s denn sein muss) einer elektrischen Ruehrmachine die Sahne in einer eisgekuehlten Schuessel steifschlagen und sie vorsichtig unter die Sauce heben. Dann giesst man die Sauce schnell ueber den Fisch und bestreut das Gericht mit dem geriebenen Kaese. Die Form wird fuer 1 oder 2 Minuten unter den Grill gestellt, bis der Kaese weich wird und die Sauce goldbraun ist. Heilbutt unterm Sahneberg wird sofort aufgetragen. Dazu passen Petersilienkaroffeln und ein guter trockener Weisswein. * Quelle: "Internationale Speisekarte. Die Kueche in Deutschland" Time-Life Internat. Erfasst von Joerg Knegten Stichworte: Fisch, Salzwasser, Heilbutt, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit TraditionDer Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit Tradition
Dem christlichen Brauch, den Advent als Fastenzeit zu begehen, verdankt der Karpfen (Cyprinus carpio) seinen Aufstieg zum traditionellen Weihnachtsessen. Erstmalig erwähnt wurde der spezielle Weihnachtskarpfen im Mittelalter, als Mönche durch seinen Verzehr dem Festmahl am Heiligabend trotz des strengen Fastengebots ein wenig mehr Genuss verleihen wollten.
Thema 5057 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Kwas - der Brottrank Kwas aus Russland mit RezeptKwas - der Brottrank Kwas aus Russland mit Rezept
In Russland trinkt man nicht nur Wodka. Neben Wodka gibt es noch ein weiteres Nationalgetränk - den Kwas, russisch KBAC das bedeutet so viel wie säuerlich-süßer-Trank. Ob nun getrunken oder anstelle von Essig im Salat angewendet.
Thema 38975 mal gelesen | 10.07.2007 | weiter lesen
Ratgeber Fleisch, wie gut ist Schweinefleisch?Ratgeber Fleisch, wie gut ist Schweinefleisch?
Schweinefleisch zählt wegen seines insgesamt eher hohen Fettgehaltes sicher nicht zu den gesündesten Fleischsorten.
Thema 6219 mal gelesen | 17.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |